Gerichtsurteil

Geld aus Hotelzimmer gestohlen: Kein Reisemangel

Sorglos-Urlaub, Pauschalreise - und dann verschwindet Geld aus dem Hotelzimmer. Das sei in der Rehel aber kein Reisemangel, urteilte das Amtsgericht München

München - Ein Ehepaar aus dem thüringischen Neuengönne hatte einen Münchner Reiseveranstalter verklagt. Bei einer Pauschalreise in die Dominikanische Republik vor einem Jahr waren den Urlaubern nach deren eigenen Angaben aus dem Zimmer-Safe 666 Euro und 108 US-Dollar in bar gestohlen worden. Beide hätten zwei bis drei Stunden bei der örtlichen Polizei gesessen, um die Anzeige aufzugeben, und aus Angst vor weiteren Einbrüchen den Urlaub nicht mehr genießen können.

Sie verlangten von dem Reiseveranstalter Schadenersatz in Höhe von 756,98 Euro für das entwendete Geld. Außerdem forderten sie Schadenersatz wegen des vertanen Urlaubs in Höhe von 20 Prozent des Reisetagespreises, insgesamt 167 Euro für sechs Tage.

Spuren an der Zimmertür zeugten von früheren Einbruchversuchen, argumentierten sie. Der Reiseveranstalter hätte somit besondere Sicherheitsvorkehrungen treffen müssen. Das Amtsgericht wies die Klage in vollem Umfang ab: Ein Diebstahl sei eine Störung, die aus dem allgemeinen Lebensrisiko des Reisenden herrühre.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von Stewardess belauscht? Frau wird aus Flugzeug geworfen
Weil eine Frau gegenüber ihrem Freund über Regelschmerzen klagte, erlebte ein Paar eine Überraschung: Die Crew hatte gelauscht und beide des Flugzeugs verwiesen.
Von Stewardess belauscht? Frau wird aus Flugzeug geworfen
Neues Museum für Möbeldesign in Stockholm
Wer Stockholm besucht, der denkt vermutlich als erstes an Astrid Lindgren oder das Vasa-Museum. Seit kurzem gibt es in Schwedens Hauptstadt nun auch ein Museum für …
Neues Museum für Möbeldesign in Stockholm
Diese sieben Dinge nerven wirklich jeden im Hotel
Laute Nachbarn, kaputte Aufzüge und defekte Klimaanlagen: Das sind die nervigsten Dinge, die Urlaubern in Hotels passieren - und das nicht einmal selten.
Diese sieben Dinge nerven wirklich jeden im Hotel
Passagier leidet unter Blähungen im Flugzeug - Notlandung
Ein Flugzeug musste auf seinem Weg von Dubai nach Amsterdam in Österreich unerwartet landen, weil ein Passagier während des Fluges übermäßig starke Blähungen hatte.
Passagier leidet unter Blähungen im Flugzeug - Notlandung

Kommentare