+
Ein Kamel aus vielen Lego-Steinen: In der Saison 2019 gibt es im Legoland Deutschland einen neuen Themenbereich, der sich um Pharaonen und das alte Ägypten dreht. Foto: Legoland Deutschland Resort

Tipps für Urlauber

Reise-News: Vom Legoland bis zum Grand-Canyon

Ob hierzulande oder weit weg, 2019 lockt mit neuen Reisezielen: Das Legoland widmet sich dem Leben der alten Ägypter, die USA lädt zum Jubiläum des Grand-Canyons und in Uganda gibt es jetzt Transfer-Busse in atemberaubende Nationalparks.

Im Legoland ins Reich der Pharaonen reisen

Im LegolandDeutschland Resort gibt es ab Frühjahr 2019 eine neue Themenwelt: Besucher können zum Start der neuen Saison eine Reise ins Land der Pharaonen antreten, teilt das Unternehmen mit. Neben einer Pyramiden-Rallye können Familien Abenteuer rund um die alten Götter, fliegende Mumien und den altägyptischen Totenkult erleben.

Grand-Canyon-Nationalpark feiert 100. Geburtstag

Der Grand-Canyon-Nationalpark feiert 2019 seine Gründung vor 100 Jahren. Im Jubiläumsjahr erwarten Besucher mehrere Veranstaltungen rund um die gewaltige Schlucht in Arizona. Vom 22. bis 29. Juni steigt zum Beispiel die Star Party - Hobbyastronomen können dabei mit Teleskopen die Sterne beobachten. Zusätzlich gibt es eine Sommerparty. Am 8. und 9. August werden zu den North Rim Native American Heritage Days elf indianische Stämme gewürdigt. Vertreter der Stämme präsentieren ihre Lebensweise, so die Tourismusvertretung Arizonas. Der Grand Canyon ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der USA. Er wurde am 26. Februar 1919 als Nationalpark unter Schutz gestellt. Informationen zum Programm gibt es online.

Fünf eintrittsfreie Tage in US-Nationalparks im Jahr 2019

An fünf Tagen im Jahr 2019 ist der Eintritt in die Nationalparks der USA kostenlos. Folgende Daten gab der National Park Service in Washington bekannt: 21. Januar (Martin Luther King Jr. Day), 20. April (First Day of National Park Week/National Junior Ranger Day), 25. August (National Park Service Anniversary), 28. September (National Public Lands Day) und 11. November (Veterans Day).

Die US-Behörde verwaltet insgesamt 418 Gebiete, darunter Nationalparks, Gedenkstätten, Küstenabschnitte und Erholungsgebiete. 115 davon sind kostenpflichtig, ausgenommen an den genannten Tagen müssen Besucher dort zwischen 5 und 35 US-Dollar Eintritt bezahlen.

Bus-Transfer für Touristen zu Ugandas Nationalparks

Im ostafrikanischen Uganda bietet nun die staatliche Naturschutzbehörde Touristen einen Bus-Transfer zu den zehn Nationalparks des Landes an. Das teilte das Uganda Tourism Board mit. Die Uganda Wildlife Authority (UWA) will Reisenden damit Schutzzonen wie Murchison Falls oder den Queen Elizabeth Nationalpark noch leichter auf direktem Wege erreichbar machen. Abfahrtsorte sind die heutige und die ehemalige Hauptstadt, Kampala und Entebbe.

Programminfos zu 100 Jahre Grand-Canyon-Nationalpark (Englisch)

Legoland-Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Preisminderung bei verschollenem Gepäck
Wenn der Koffer verspätet ankommt, ist das ärgerlich. Wenn er überhaupt nicht mehr auftaucht, ist das noch schlimmer. Pauschalurlauber bekommen dann Geld zurück. Nur wie …
Preisminderung bei verschollenem Gepäck
Das sind die 15 beliebtesten Reiseziele in der Türkei
Sonnenstunden, Strände und unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Türkei gilt seit Jahren als eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen.
Das sind die 15 beliebtesten Reiseziele in der Türkei
Ausstellung "Schmähung - Provokation - Stigma" eröffnet
Wissenschaftlich betrachtet ist Pegida eine "Schmähgemeinschaft". Mit solchen und anderen Phänomen beschäftigen sich Forscher der TU Dresden. Eine Ausstellung gibt nun …
Ausstellung "Schmähung - Provokation - Stigma" eröffnet
"Dieser Typ ist gefährlich": Verhalten von Passagier gegenüber Mitreisender macht sprachlos
Im Flugzeug mit fremden Menschen zu sitzen, kann dazu führen, skurrile Szenen mitzuerleben. Wie bei dieser Frau, die ihren Sitznachbarn wohl nicht vergessen wird.
"Dieser Typ ist gefährlich": Verhalten von Passagier gegenüber Mitreisender macht sprachlos

Kommentare