+
Auch der gewöhnliche Sonnenbrand ist eine Krankheit.

Reise: Souvenirs, die unter die Haut gehen

München - Unglaublich! Jeder dritte Deutsche kehrt krank aus dem Urlaub zurück. Der Traumurlaub verwandelt sich schnell in einen Alptraum. Als Souvenir bleibt eine mitgeschleppte Krankheit. 

Souvenirs aus dem Urlaub sind meist mit tollen Erinnerungen verbunden. Sie können aber auch das Gegenteil hervorrufen. In erster Linie dann, wenn es sich um fiese Krankheiten handelt.

Es ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Fern vom Alltag auf Reisen in ein fremdes Land, möchte man sich sorglos erholen. Doch genau dort lauern oft Riskien für die Gesundheit: Madenwürmer, Fußpilz, Mallorca-Akne oder Durchfall.

Reise: Souvenirs auf die Sie verzichten können

Reisekrankheiten -  Souvenirs die unter die Haut gehen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Welche Sitzabstände bieten Airlines?
Vor allem für Menschen mit langen Beinen ist der Flug in der Economy Class meist wenig bequem. Die Sitzabstände bei den Airlines unterscheiden sich jedoch deutlich. Auch …
Welche Sitzabstände bieten Airlines?
Stempel im Pass können bei der Einreise Probleme machen
Manchmal endet ein Urlaub schon bei der Grenzkontrolle am Flughafen: In einigen Ländern kann ein bestimmter Stempel im Pass bei der Einreise echte Probleme machen - und …
Stempel im Pass können bei der Einreise Probleme machen
Airline muss für annullierten Flug entschädigen
Chaos und lange Wartezeiten: Niemand möchte wegen eines Streiks auf dem Flughafen festsitzen. Flüge werden oft sogar komplett gestrichen. Wann haben Reisende ein Recht …
Airline muss für annullierten Flug entschädigen
Flug-Reise: Warum es sicherer ist, mit Handgepäck zu reisen
Handgepäck wird in der Regel von Passagieren mit ins Flugzeug genommen, Koffer dagegen müssen aufgegeben werden. Nicht selten werden diese von Airlines verloren.
Flug-Reise: Warum es sicherer ist, mit Handgepäck zu reisen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.