Karlsruhe erlaubt G20-Protestcamp - aber stark eingeschränkt

Karlsruhe erlaubt G20-Protestcamp - aber stark eingeschränkt
+
Bisher hatten deutsche Touristen ein gutes Verhältnis zum Reiseland USA.

USA als Reiseland

Nach Wahl: Wollen Sie noch in die USA reisen? Hier abstimmen!

  • schließen

Die Bevölkerung der USA hat sich entschieden: Donald Trump ist neuer Präsident der Vereinigten Staaten. Doch welche Auswirkungen hat das Ergebnis auf die USA als Reiseland? Hier können Sie abstimmen.

Die USA gilt mit ihren boomenden Städten, fantastischen Landschaften und Unmengen an Sehenswürdigkeiten als eines der beliebtesten Urlaubsländer der Welt. Viele Urlauber träumen davon, einmal die Freiheitsstatue oder den Grand Canyon bewundern zu dürfen. Mehr als 2,27 Millionen Menschen sind im letzten Jahr in die USA gereist.

Doch wie verändert der Paukenschlag der US-Wahl 2016 nun das Reiseverhalten? Werden Touristen nun das Land meiden? Die Reise-Webseite urlaubsguru.de wollte genau das herausfinden und hat ihre mehr als 5,6 Millionen Facebook-Fans gefragt: Wer von euch reist nun nicht mehr in die USA?

Bisher haben an der Umfrage knapp 6.300 Menschen teilgenommen. Das Ergebnis (Stand 09.11.): Gut ein Drittel (34%) gab an, die USA in Zukunft zu meiden. Mehr als die Hälfte (55%) ist der Meinung, dass sich die Reisenden davon nicht abschrecken lassen sollten. Rund einem Zehntel (11%) ist der Ausgang der Wahl egal, da sie noch nie große USA-Fans waren.

Und wie ist Ihre Meinung? Stimmen Sie hier ab:

Reiseland USA: Droht ein Imagewechsel?

Das Bild der USA hat sich zur Zeit des schmutzigen Wahlkampfs von Donald Trump gewandelt. Das positive Image, dass viele Touristen mit dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten verbinden, könnte durch die neue politische Linie erheblich beeinträchtigt werden. Eine ähnliche Entwicklung hat das Urlaubsland Türkei aufgrund ihres Staatsoberhauptes Erdogan, den Terroranschlägen und der generellen Stimmung im Land erlebt.

Andererseits ist der Dollar bereits kurz nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses eingebrochen. Falls diese Tendenz bleibt, könnte eine USA-Reise in Zukunft günstiger sein als zuvor. Ob es Verschärfungen der Einreisebestimmungen geben wird, ist momentan noch nicht abzusehen. Trump kündigte jedoch an, Muslimen die Einreise in die USA erschweren zu wollen. Erst vor zwei Jahren wurde die Einreise mit dem Online-System ESTA für Urlauber erschwert. Nach wie vor sollten sich Reisende in die USA jedoch vor betrügerischen Einreise-Seiten in Acht nehmen.

Eine Reise zu Gräbern von US-Präsidenten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos am Flughafen: Flugzeug-Reifen explodieren bei Landung
Auf der Insel Teneriffa ist am Dienstagnachmittag das Chaos ausgebrochen: Als Reifen eines Flugzeugs platzten, musste die Landebahn gesperrt werden.
Chaos am Flughafen: Flugzeug-Reifen explodieren bei Landung
Defekt in Flugzeug: Passagiere müssen Schwimmwesten tragen
Bei einer Airberlin-Maschine wurde an einem Fahrwerk ein Fehler angezeigt. Das Notfall-Protokoll wurde eingeleitet - die Passagiere mussten Schwimmwesten anziehen.
Defekt in Flugzeug: Passagiere müssen Schwimmwesten tragen
Sofortentschädigung bei Fluggastportalen: Provision fällig
Passagiere können bei Flugverspätungen eine Entschädigung verlangen. Spezielle Portale helfen dabei, diese Forderung umzusetzen. Diese bieten Ungeduldigen eine …
Sofortentschädigung bei Fluggastportalen: Provision fällig
Boom der Fernreisen: "Mauritius ist ein Massenziel geworden"
Mauritius, Thailand oder doch Mexiko? Besonders im Winter zieht es viele Urlauber in die Ferne. Woher kommt diese Sehnsucht? Und ist das ökologisch nicht bedenklich? …
Boom der Fernreisen: "Mauritius ist ein Massenziel geworden"

Kommentare