+
Bisher hatten deutsche Touristen ein gutes Verhältnis zum Reiseland USA.

USA als Reiseland

Nach Wahl: Wollen Sie noch in die USA reisen? Hier abstimmen!

  • schließen

Die Bevölkerung der USA hat sich entschieden: Donald Trump ist neuer Präsident der Vereinigten Staaten. Doch welche Auswirkungen hat das Ergebnis auf die USA als Reiseland? Hier können Sie abstimmen.

Die USA gilt mit ihren boomenden Städten, fantastischen Landschaften und Unmengen an Sehenswürdigkeiten als eines der beliebtesten Urlaubsländer der Welt. Viele Urlauber träumen davon, einmal die Freiheitsstatue oder den Grand Canyon bewundern zu dürfen. Mehr als 2,27 Millionen Menschen sind im letzten Jahr in die USA gereist.

Doch wie verändert der Paukenschlag der US-Wahl 2016 nun das Reiseverhalten? Werden Touristen nun das Land meiden? Die Reise-Webseite urlaubsguru.de wollte genau das herausfinden und hat ihre mehr als 5,6 Millionen Facebook-Fans gefragt: Wer von euch reist nun nicht mehr in die USA?

Bisher haben an der Umfrage knapp 6.300 Menschen teilgenommen. Das Ergebnis (Stand 09.11.): Gut ein Drittel (34%) gab an, die USA in Zukunft zu meiden. Mehr als die Hälfte (55%) ist der Meinung, dass sich die Reisenden davon nicht abschrecken lassen sollten. Rund einem Zehntel (11%) ist der Ausgang der Wahl egal, da sie noch nie große USA-Fans waren.

Und wie ist Ihre Meinung? Stimmen Sie hier ab:

Reiseland USA: Droht ein Imagewechsel?

Das Bild der USA hat sich zur Zeit des schmutzigen Wahlkampfs von Donald Trump gewandelt. Das positive Image, dass viele Touristen mit dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten verbinden, könnte durch die neue politische Linie erheblich beeinträchtigt werden. Eine ähnliche Entwicklung hat das Urlaubsland Türkei aufgrund ihres Staatsoberhauptes Erdogan, den Terroranschlägen und der generellen Stimmung im Land erlebt.

Andererseits ist der Dollar bereits kurz nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses eingebrochen. Falls diese Tendenz bleibt, könnte eine USA-Reise in Zukunft günstiger sein als zuvor. Ob es Verschärfungen der Einreisebestimmungen geben wird, ist momentan noch nicht abzusehen. Trump kündigte jedoch an, Muslimen die Einreise in die USA erschweren zu wollen. Erst vor zwei Jahren wurde die Einreise mit dem Online-System ESTA für Urlauber erschwert. Nach wie vor sollten sich Reisende in die USA jedoch vor betrügerischen Einreise-Seiten in Acht nehmen.

Eine Reise zu Gräbern von US-Präsidenten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine "Kloake" mehr: "Schönsten Insel der Welt" endlich wieder geöffnet
Eine bei Urlaubern sehr beliebte Insel Boracay ist wieder für Touristen geöffnet. Die Insel war wegen massiver Umweltprobleme im April geschlossen worden.
Keine "Kloake" mehr: "Schönsten Insel der Welt" endlich wieder geöffnet
Frau bringt mit Aktion im Flugzeug Passagiere an den Rand des Ekels
Urlaub ist gebucht, Koffer sind gepackt und Sie sitzen endlich im Flugzeug. Doch schnell wird die Vorfreude getrübt - durch Sitznachbarn, die völlig schamlos sind.
Frau bringt mit Aktion im Flugzeug Passagiere an den Rand des Ekels
Geheimer Knopf sorgt im Flugzeug für Entspannung bei Gästen - und Ärger bei der Crew
Der Platz in einem Flugzeug ist begrenzt. Passagiere tun sich also manchmal nicht ganz leicht, sich zu entspannen. Doch ein Knopf schafft Abhilfe - nur nicht für die …
Geheimer Knopf sorgt im Flugzeug für Entspannung bei Gästen - und Ärger bei der Crew
Absolute Sensation: Wikingerschiff aus der Eisenzeit in Norwegen aufgetaucht
Irre: Archäologen haben in der Nähe der südnorwegischen Stadt Halden in Norwegen im Boden Spuren eines Wikingerschiffs aus der Eisenzeit entdeckt.
Absolute Sensation: Wikingerschiff aus der Eisenzeit in Norwegen aufgetaucht

Kommentare