+
Ab dem 1. Juni 2016 erhebt Norwegen eine Steuer für Flugreisende. 

Internationale und Inlandsflüge

Reisen in Norwegen: Neue Steuer für Flugreisende

Wer von einem norwegischen Flughafen startet, muss ab dem 1. Juni eine Steuer für Fluggäste bezahlen. Für Kinder unter zwei und Transit-Passagiere gelten aber Sonderregeln.

Hamburg - In Norwegen wird am 1. Juni eine Steuer für Flugpassagiere eingeführt. Wer von einem norwegischen Flughafen abfliegt, für den werden 80 Kronen (8,50 Euro) fällig.

Das gilt sowohl für internationale als auch für Inlandsflüge. Darauf macht die norwegische Steuerbehörde aufmerksam. Die Gebühr wird von den Airlines gezahlt und somit auf den Ticketpreis aufgeschlagen.

Von der Steuer befreit sind neben Kindern unter zwei Jahren auch Transit-Passagiere, deren Weiterflug innerhalb der nächsten 24 Stunden startet, so die Behörde. Für diese gilt: Nur der erste Flug wird besteuert. Ursprünglich sollte die neue Abgabe bereits im April eingeführt werden. Europäische Airlines und die norwegische Tourismusindustrie fürchten Einbußen durch die Steuer.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Tourismusphobie" auf Mallorca: Urlauber bleiben gelassen
Der Unmut über den Massentourismus auf Mallorca wächst. Es gibt immer mehr Protestaktionen. Aber die meisten Gäste bleiben entspannt - und so mancher zeigt sogar …
"Tourismusphobie" auf Mallorca: Urlauber bleiben gelassen
Welche Folgen hat die Air-Berlin-Pleite für Pauschalreisen?
Die Insolvenz von Air Berlin dürfte sich auch auf Pauschalreisen auswirken. Wenn Flüge wegfallen, kann das den Urlaub vermiesen. Verbraucher haben aber Rechte.
Welche Folgen hat die Air-Berlin-Pleite für Pauschalreisen?
Wie gefährlich sind Luftlöcher während des Flugs wirklich?
Die häufigste Ursache für Turbulenzen an Bord eines Flugzeugs sind Luftlöcher. Doch wie gefährlich sind sie wirklich? Und wie sollten Passagiere damit umgehen?
Wie gefährlich sind Luftlöcher während des Flugs wirklich?
Ferienverkehr testet weiterhin Geduld vieler Autofahrer
Leichte Entspannung, aber keine Entwarnung in Sachen Staus gibt es auf den deutschen Autobahnen. Die Automibilclubs zeigen, wo der Verkehr am Wochenende besonders dicht …
Ferienverkehr testet weiterhin Geduld vieler Autofahrer

Kommentare