+
Hotel am Ozeangrund: In naher Zukunft, sagen Experten, kann man vom Bett aus Fische beobachten.

Urlaub im Jahr 2114

Reisen in der Zukunft

Unterwasser oder im All - wo machen die Deutschen in 100 Jahren Urlaub? Ein Reiseportal hat bei über 2000 Bundesbürgern nachgefragt, wie sie sich ihren Urlaub im Jahr 2114 vorstellen.

Die einen meinen im All, die anderen auf dem Meeresgrund und in künstlich geschaffene Welten. Das hat das Internet-Reiseportal Travelzoo nun bei einer Umfrage unter 2.000 Bundesbürgern herausgefunden.

Ermittelt wurde, wie sich die Menschen den Urlaub im Jahr 2114 vorstellen. Während ein Viertel der Befragten davon ausgeht, dass sich wenig am Reiseverhalten ändern wird, rechnen 63 Prozent damit, dass unsere Nachfahren ihre Ferien in Domizilen unter Wasser verbringen.

Fast ebenso viele halten Personalausweis und Reisepass für Auslaufmodelle: Implantierte Chips oder Iris-Scans würden das Dokument ablösen. Einem Drittel der Teilnehmer zufolge könnte das Reisen in Hochgeschwindigkeitsröhren oder schwebenden Autos bald möglich sein. Ebenso viele gehen davon aus, dass Planeten und Raumstationen realistische Urlaubsziele werden. Immerhin neun Prozent sind überzeugt, dass das Beamen, das wir aus Science-Fiction-Serien wie „Star Trek“ kennen, endlich Wirklichkeit wird.

Völlig daneben liegen die Befragten mit ihren Prognosen übrigens nicht. So hat die Reisesuchmaschine Skyscanner jüngst ein Expertenteam mit einer Studie über den Urlaub in zehn Jahren beauftragt. Demnach werden die Umlaufbahn der Erde sowie die Tiefen der Ozeane ab 2024 zu den erreichbaren Zielen gehören. Der Weltraum allerdings bleibt zunächst ein Privileg der Reichen, während der Meeresgrund bald für die Mittelschicht erschwinglicher wird. Neben Unterwasserhotels, glauben die Experten, würden dort Resorts mit Wellnessbereich, Pools und Gärten entstehen.

Hotel unter Wasser

Originell: Das Schlafzimmer des Utter Inn liegt unter Wasser.

Im schwedischen Mälarsee nahe Västerås liegt ein Minischiff, das Utter Inn. Dieses Kleinsthotel wurde 2000 vom Schweden Mikael Genberg als Kunstwerk errichtet. Dort kann man schon jetzt erleben, was in Zukunft üblich sein wird: Urlaub unter Wasser. Oben ist eine Plattform mit Küche und Toilette, unter Wasser das Schlafzimmer mit Panoramafenstern. Kosten ab 243 Euro für zwei Personen. Buchbar unter visitvasteras.se/en/actor/hotell-utter-inn.

Golfplatz an Bord: So fliegen wir 2050

Golfplatz an Bord: So fliegen wir 2050

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet
Nach den verschärften Reisehinweisen werden nun noch mehr Deutsche Erdogans Türkei fernbleiben. Leiden werden darunter in erster Linie Erdogans Kritiker an der Küste.
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet
Erdbeben bei Kos: Was Urlauber jetzt wissen sollten
Ein starkes Seebeben vor Kos hat mindestens zwei Menschen das Leben gekostet und viele Gebäude beschädigt. Ob ein kostenloser Reiserücktritt möglich ist erklärt ein …
Erdbeben bei Kos: Was Urlauber jetzt wissen sollten
War da was? Wie London-Urlauber mit dem Terror umgehen
Der Tourismus in London boomt. Vor allem der gefallene Pfundkurs beschert der britischen Hauptstadt einen starken Anstieg der Besucherzahlen. Auch mehrere …
War da was? Wie London-Urlauber mit dem Terror umgehen
Achtung, Autofahrer! Staus und Stillstand in der ganzen Republik
Am Wochenende kommt es zu Urlaubs-Staus Richtung Nord- und Ostsee. Denn für Schulkinder in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg beginnen die …
Achtung, Autofahrer! Staus und Stillstand in der ganzen Republik

Kommentare