+
Reiseversicherung gilt auch bei Betrügern

Urteil: Zahlt die Reiseversicherung bei Betrug?

London - Die Reise ist gebucht, die Koffer gepackt. Doch dann macht der Reiseveranstalter pleite. Doch die Versicherung weigerte sich zu zahlen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) sah das anders.

Eine Versicherung gegen die Zahlungsunfähigkeit eines Reiseveranstalters schützt Urlauber auch dann, wenn das Unternehmen absichtlich betrügt.

Lesen Sie mehr dazu:

Notfall unter Palmen

Richtig versichert in den Urlaub

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied am Donnerstag in Luxemburg, der sogenannte Sicherungsschein gelte unabhängig von den Ursachen der Zahlungsunfähigkeit.

In dem Urteil ging es um einen Hamburger, der eine Pauschalreise gebucht hatte und auf seinen Kosten sitzenblieb, als der Veranstalter vor Reisebeginn zahlungsunfähig wurde. Die Versicherung hatte argumentiert, dass sie nicht zahlen müsse, weil es sich um die Firma eines Betrügers handelte, der die Einnahmen “zweckentfremdet“ hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nord- und Ostsee wieder kühler
An Nord- und Ostseeküste ist das Wasser wieder etwas frischer geworden. Statt bis zu 22 Grad erreicht es diese Woche nur noch maximal 20 Grad. Am Mittelmeer finden …
Nord- und Ostsee wieder kühler
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Flugbegleiter brauchen eine Art Geheimsprache, um in Notfällen unauffällig miteinander kommunizieren zu können. Dabei gibt es auch Codes, die Gefahr ankündigen.
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Ponant hat erste neue Kreuzfahrtjacht in Dienst gestellt
Eine Unterwasser-Lounge und eine Marina für Wassersportangebote - das sind die Highlights der "Le Lapérouse". Außerdem wird vor einer Panoramakulisse französische Küche …
Ponant hat erste neue Kreuzfahrtjacht in Dienst gestellt
So bekommen Sie dennoch Geld zurück, wenn Sie Ihren Flug stornieren müssen
Wer seinen Flug stornieren muss, für den ist dies meist ein Verlustgeschäft. Doch was die meisten nicht wissen: Sie können sich Steuern und Gebühren zurückholen.
So bekommen Sie dennoch Geld zurück, wenn Sie Ihren Flug stornieren müssen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.