+
Australien-Urlauber sollten sich derzeit vor Stechmücken schützen. Sie können das Ross-River-Fieber übertragen. Foto: Patrick Pleul

Sicher reisen

Ross-River-Fieber in Südost-Australien: Vor Mücken schützen

Mückenstiche sind nie angenehm. Wenn die Plagegeister aber noch mehr als nur Juckreiz bringen, kann der Urlaub schnell vorbei sein. Australien-Reisende sollten in der nächsten Zeit besonders aufpassen.

Melbourne (dpa/tmn) - Australien-Urlauber im Bundesstaat Victoria sollten sich derzeit besonders vor Mücken schützen. Seit Januar wurden die höchsten Fallzahlen des Ross-River-Fiebers der letzten zehn Jahre gemeldet - insgesamt mehr als 1010 Infektionen, meldet das Centrum für Reisemedizin (CRM).

Betroffen seien auch touristisch beliebte Gebiete an der Surf Coast. Im benachbarten New South Wales gab es ebenfalls mehr Infektionen als sonst. Das Ross-River-Fieber wird von Stechmücken übertragen und verursacht grippeähnliche Symptome. Es klingt von selbst wieder ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Tourismusphobie" auf Mallorca: Urlauber bleiben gelassen
Der Unmut über den Massentourismus auf Mallorca wächst. Es gibt immer mehr Protestaktionen. Aber die meisten Gäste bleiben entspannt - und so mancher zeigt sogar …
"Tourismusphobie" auf Mallorca: Urlauber bleiben gelassen
Welche Folgen hat die Air-Berlin-Pleite für Pauschalreisen?
Die Insolvenz von Air Berlin dürfte sich auch auf Pauschalreisen auswirken. Wenn Flüge wegfallen, kann das den Urlaub vermiesen. Verbraucher haben aber Rechte.
Welche Folgen hat die Air-Berlin-Pleite für Pauschalreisen?
Wie gefährlich sind Luftlöcher während des Flugs wirklich?
Die häufigste Ursache für Turbulenzen an Bord eines Flugzeugs sind Luftlöcher. Doch wie gefährlich sind sie wirklich? Und wie sollten Passagiere damit umgehen?
Wie gefährlich sind Luftlöcher während des Flugs wirklich?
Ferienverkehr testet weiterhin Geduld vieler Autofahrer
Leichte Entspannung, aber keine Entwarnung in Sachen Staus gibt es auf den deutschen Autobahnen. Die Automibilclubs zeigen, wo der Verkehr am Wochenende besonders dicht …
Ferienverkehr testet weiterhin Geduld vieler Autofahrer

Kommentare