+
Ryanair informiert Fluggäste per SMS über Verspätung.

Verspätung: Ryanair schickt Fluggästen SMS

Dublin - Der irische Billigflieger Ryanair informiert seine Passagiere künftig bei Verspätungen per SMS.

Startet der Flieger mindestens 90 Minuten später als geplant, erhalten die Fluggäste eine kostenlose Mitteilung auf ihr Handy, teilt das Unternehmen mit. Darin gebe es Informationen über die voraussichtliche Dauer der Verspätung sowie Hinweise auf die neue Abflugzeit. Der Service ist jedoch nicht neu: Andere Airlines, wie zum Beispiel Lufthansa, bieten ihn schon länger an.

dpa

Sexy Stewardessen im „Körper-Scanner“: Der Ryanair-Kalender

Ryanair: Sexy Stewardessen im Körper-Scanner

Mehr zum Thema:

Sexistisch! Rüge für Ryanair-Werbung

Ryanair will auf Flügen Pornofilme zeigen

Ryanair will schlechten Service verbessern

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Geschäft mit dem Reisehunger
Stulle vergessen? Auf Bahnfahrten, Busreisen und Flügen wollen Unternehmen eigene Speisen verkaufen. Im ICE geht dabei ein Gericht noch öfter über den Tresen als Chili …
Das Geschäft mit dem Reisehunger
Mit diesem genialen Trick bekommen Sie auf Wanderungen keine Blasen
Wer seine Wanderschuhe nicht richtig einläuft, der bekommt auf Wanderungen schnell die Rechnung: Blasen bilden sich an den Füßen. Doch das können Sie vermeiden.
Mit diesem genialen Trick bekommen Sie auf Wanderungen keine Blasen
Thalys-Züge werden moderner
Der Hochgeschwindigkeitszug Thalys, der zwischen Köln, Brüssel und Paris verkehrt, soll Reisenden künftig mehr Komfort bieten. In den kommenden Jahren bekommt sein …
Thalys-Züge werden moderner
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben
Die Verbote auf der beliebten Urlaubsinsel der Deutschen häufen sich: Jetzt soll es an diesem Strand auf Mallorca blad verboten werden, Alkohol zu konsumieren.
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.