„Es war das nächste Flugzeug in Richtung Westen“

Blinder Passagier überlebt in Flugzeug-Fahrwerk

San José/Hawaii - Trotz Sauerstoffmangel und Temperaturen von minus 45 Grad: Ein nur 15 Jahre alter blinder Passagier hat einen knapp sechs Stunden langen Flug im Fahrwerk der Maschine überlebt.

Als blinder Passagier kauerte er stundenlang bei Eiseskälte im Fahrwerk eines kalifornischen Flugzeugs - jetzt hat sich der 15-Jährige erstmals in einem Interview geäußert. „Ich nahm dieses Flugzeug, weil es das nächste war, das ich finden konnte, das in Richtung Westen flog“, sagte Yahye Abdi am Mittwoch (Ortszeit) dem US-Sender "KPIX 5". Nach eigenen Angaben hatte der Junge versucht, zu seiner Mutter nach Afrika zu fliegen.

Der Teenager war im April von zu Hause weggelaufen und auf dem Flughafen im kalifornischen San José über einen Zaun geklettert. Dann versteckte er sich im Fahrwerkschacht des Jumbo-Jets in Richtung Hawaii. Er habe sich die Ohren zugehalten, als die Maschine abhob, sagte der Jugendliche: „Durch die kleinen Löcher konnte ich sehen, dass das Flugzeug über den Wolken war.“

Abdi überlebte den fast sechsstündigen Flug über den Pazifik trotz Sauerstoffmangels und Temperaturen von bis zu minus 45 Grad. Er wurde erst nach der Landung am hawaiianischen Flughafen Kahului entdeckt. Seither lebt er in Hawaii in einer Pflegefamilie. Sein Trip löste in den USA eine Diskussion über die Überwachung von Flughäfen aus.

Das sind die besten Flughäfen der Welt

Das sind die besten Flughäfen der Welt

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet
Nach den verschärften Reisehinweisen werden nun noch mehr Deutsche Erdogans Türkei fernbleiben. Leiden werden darunter in erster Linie Erdogans Kritiker an der Küste.
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet
Erdbeben bei Kos: Was Urlauber jetzt wissen sollten
Ein starkes Seebeben vor Kos hat mindestens zwei Menschen das Leben gekostet und viele Gebäude beschädigt. Ob ein kostenloser Reiserücktritt möglich ist erklärt ein …
Erdbeben bei Kos: Was Urlauber jetzt wissen sollten
War da was? Wie London-Urlauber mit dem Terror umgehen
Der Tourismus in London boomt. Vor allem der gefallene Pfundkurs beschert der britischen Hauptstadt einen starken Anstieg der Besucherzahlen. Auch mehrere …
War da was? Wie London-Urlauber mit dem Terror umgehen
Achtung, Autofahrer! Staus und Stillstand in der ganzen Republik
Am Wochenende kommt es zu Urlaubs-Staus Richtung Nord- und Ostsee. Denn für Schulkinder in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg beginnen die …
Achtung, Autofahrer! Staus und Stillstand in der ganzen Republik

Kommentare