Pinguine im Aquarium von Chicago sorgen im Netz derzeit für ein bisschen gute Laune.
+
Pinguine im Aquarium von Chicago sorgen im Netz derzeit für ein bisschen gute Laune.

In schweren Zeiten

Schließung wegen Coronavirus: Aquarium erhellt mit Pinguin-"Lichtblick" die Gemüter

  • Simona de Clerk
    vonSimona de Clerk
    schließen

Abseits des Aufruhrs in Zeiten des Coronavirus: Das Shedd-Aquarium von Chicago musste vorübergehend schließen - doch sorgt nun für ein wenig Freude.

  • Das Shedd-Aquarium in Chicago ist derzeit für die Öffentlichkeit geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu reduzieren.
  • Das bringt so manche Änderung für die dort lebenden Tier mit sich.
  • Für die Pinguine kommt dies scheinbar gerade recht: Frei herumlaufend scheinen sie sich zu amüsieren.

Auswirkungen des Coronavirus: Pinguine laufen in Aquarium frei herum

Das Shedd-Aquarium in Chicago musste aufgrund der Einschränkungen wegen des neuartigen Coronavirus vorerst schließen. Die Betreuer der Tiere haben indes beschlossen, einige der neugierigsten Bewohner der Einrichtung frei herumlaufen zu lassen.

Die Pinguine Wellington, Edward und Annie streifen nun also seit ein paar Tagen ungehindert durch die leeren Gänge des Aquariums - und scheinen ihre wahre Freude dran zu haben, wenn man die Videos sieht, die auf Twitter geteilt wurden.

Lesen Sie hier: Coronavirus-Ansteckungsgefahr im Flugzeug: Diese Sitzplätze sind besonders betroffen.

"Dies ist ein Teil unseres Tierschutzes für jedes Tier, das wir in unserem Aquarium haben", erklärte Steve Aibel, der leitende Direktor für Tierverhalten und Ausbildung, gegenüber dem Portal Fox News. „Wir wollen, dass diese Kerlchen draußen sein können und sich in ihren Häusern wohlfühlen."

Aibel sagte, dass diese Art von "Ausflügen" für die Tiere des Aquariums überhaupt nicht selten seien. Jedoch hätten die Tierpfleger derzeit etwas mehr Zeit, sich um die Pinguine zu kümmern und Videos von ihnen zu machen, da das Aquarium vorübergehend geschlossen sei. Die Ausflüge der Pinguine kommen bei den Betrachtern sehr gut an. Viele von ihnen forderten weitere Video, worauf das Aquarium prompt reagierte.

Die Kommentare zeigen, dass derartige Szenen ein wenig Freude in die Zeit der großen Krise durch das Coronavirus bringen. So schreibt eine Userin: "Ich liebe diese Videos so sehr. Bitte postet weiterhin Pinguin-Updates." Eine andere Nutzerin erklärt: "Ich liebe sie. Was für ein Lichtblick in dieser harten Woche."

Auch interessant: Coronavirus: Reise-Buchungen sinken drastisch - warum Sie jetzt viel Geld sparen können.

sca 

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutsche Familie begeht kleinen Fehler bei der Griechenland-Einreise - 3.000-Euro-Urlaub jetzt geplatzt
Griechenland hat die Einreisebedingungen für Touristen verschärft. Ein kleiner Fehler kann zum Ausschluss von der Reise führen - so erging es einer deutschen Familie.
Deutsche Familie begeht kleinen Fehler bei der Griechenland-Einreise - 3.000-Euro-Urlaub jetzt geplatzt
Mehrere Reisewarnungen für Bulgarien - Goldstrand jetzt Risikogebiet
Ist Urlaub 2020 in Bulgarien sicher trotz Coronavirus? Ein Party-Video vom Goldstrand sorgt für Aufregung. Touristen aus Deutschland müssen einiges beachten.
Mehrere Reisewarnungen für Bulgarien - Goldstrand jetzt Risikogebiet
Urlaub im Risikogebiet: Ab heute gilt die Testpflicht für Rückkehrer
Wer Urlaub im Risikogebiet macht, muss sich an deutschen Flughäfen direkt auf das Coronavirus testen lassen. Die Reisewarnung für die Türkei wurde jetzt teilweise …
Urlaub im Risikogebiet: Ab heute gilt die Testpflicht für Rückkehrer
Corona in Spanien: Regionen zu Risikogebieten erklärt - was Urlauber beachten müssen
Im Juni wurde die Reisewarnung für Spanien aufgehoben. Jetzt gelten wegen der Ausbreitung des Coronavirus diese Regionen als Risikogebiete. Die Schweiz und Österreich …
Corona in Spanien: Regionen zu Risikogebieten erklärt - was Urlauber beachten müssen

Kommentare