1 von 27
Ein Foto aus den alten Alben, die schon lange im Keller lagen. Die erste gemeinsame Reise mit dem Freund führte 1966 mit dem Zug nach Porec und weiter mit dem Autobus nach Rovinj. Die Preise für Unterkunft und Verpflegung waren gerade erschwinglich für uns, aber es gab Wein, der war köstlich! Wir hatten herrliche und unbeschwerte Tage. Und weil der Urlaub so schön war, fuhren wir gleich im nächsten und im übernächsten Jahr auf die Insel Rab, diesmal mit einem befreundeten Paar, die hatten sogar schon ein Auto, einen alten VW Käfer.Monika Henning, Fürstenfeldbruck
2 von 27
Während unserer Reise nach Zadar besuchten wir auch unseren Freud Spiridon Brusina, den großen Meeresbiologen und Adriaforscher (Foto mit meinem Mann). Die größten Schätze Zadars sind ihre Kirchen und das Meer, das hier dank einer Wasserorgel sogar musizieren kann. Bärbel Scheidt, München
3 von 27
Wir sind große Fans dieses wunderschönen Landes. Nach unserem ersten Urlaub auf der Insel Rab haben wir sogar ein kleines Boot gekauft, um die einsamen Buchten besser erkunden zu können. Im August 2011 sind wir vor Rab auf dem Weg in unsere Lieblingsbucht einem Schwarm Thunfischen begegnet. Ein Tier schwamm direkt auf uns zu.Marion Zettl, Planegg
4 von 27
Olivenöl ist in Kroatien „harte Währung“ und beliebtes Tauschmittel und für Urlauber ein schmackhaftes Mitbringsel. Es gibt laut Statistik etwa 35 000 Haushalte, die Ölivenbäume haben und ihr eigenes Öl produzieren, Bozena Radovanovic (55) und ihr Mann Tonko (62) versorgen die Familie, Verwandte und Freunde mit dem selbst erzeugten Olivenöl. Und ab und zu ein paar Touristen, die sich, wie wir, auf ihren Hof in der Nähe von Orebic auf der Halbinsel Peljesac in Dalmatien verirren....
5 von 27
...Dass wir ihn überhaupt gefunden haben, haben wir unserer Reiseleiterin Ivana (Foto) zu verdanken. Die Familie Radovanovic hat 530 Olivenbäume, Wenn im November geerntet wird sind alle verfügbaren Kräfte im Einsatz. Ein Liter des flüssigen Goldes kostet ab Hof 10,60 Euro. Das ist, bezogen auf das Durchschnittseinkommen in Kroatien, ein stolzer Preis und dennoch fast geschenkt, wenn man weiß, dass 100 Kilo Oliven gerade einmal 13 Liter Öl ergeben und dass die Familie für das Pressen beim Nachbarn allein schon 16 Euro pro 100 Kilo bezahlt.Walter Neugebauer, Nandlstadt
6 von 27
Das dritte Mal in Kroatien, endlich haben wir es bis Dubrovnik geschafft. Zur Freunde unseres Sohnes sind wir dort mit der Seilbahn gefahren. Meine Idee, den Rückweg zu Fuß zu machen, war jedoch, siehe Foto, nicht ideal. Trotzdem war die Tour sehr schön und der Blick auf Dubrovnik von oben einmalig. Es war sicher nicht unsere letzter Urlaub in Kroatien. Andi Baier, München
7 von 27
Das Bild zeigt meinen Opa in Opatija, dem Seebad an der nördlichen Kvarner Bucht. Wie man sieht, ist er begeisterter Angler. Wir fahren jedes Jahr nach Kroatien und genießen die Zeit, die Menschen und das gute Essen. Sabine Aksoy, München
8 von 27
Kroatien ist bunt und vielschichtig. Auf der Durchreise nach Griechenland haben wir 2010 Station in Slavonski Brod gemacht. Wir folgten neugierig vielen bunt gekleideten Kindern in ein Schulhaus, wo uns, ohne ein Wort Kroatisch zu verstehen, eine Aufführung des kroatischen Halbjahresfestes erwartete. Andreas & Susanne Bär, München

"Darum lieben wir das Land"

Die schönsten Kroatien-Fotos unserer Leser

Zagreb - Was macht Kroatien als Reiseland so einzigartig? Unsere Leser haben ihre Eindrücke mit uns geteilt. Hier sehen Sie die schönsten Bilder in unserer Fotostrecke.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"
Scharfschützen zielten auf Zivilisten: Im Bosnienkrieg wurde Sarajevo fast vier Jahre belagert. Die einzige Verbindung nach draußen war ein Tunnel unter dem Flughafen. …
Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Preisrabatte oder knappe Flugkapazitäten: Die Reiserücktrittsversicherung ist wichtiger denn je. Wann sie greift und was sie kostet, lesen Sie in unserer Fotostrecke.
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge
Vom Kaukasus schnurstracks Richtung Anden: In Alpengärten können Wanderer die farbenprächtige Pflanzenwelt des Hochgebirges bestaunen - ohne schweißtreibende …
Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge
Warum Urlauber das Abenteuer suchen
Je exotischer, desto besser: Das ist wohl das Motto von Abenteuerreisenden. Statt am Strand in der Sonne zu entspannen, begeben sich manche Urlauber lieber auf …
Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Kommentare