+
In Simbabwe kann man mit US-Dollar und südafrikanischem Rand zahlen. Foto: Kim Ludbrook

Simbabwe-Reisende brauchen genug Bargeld

Nach Simbabwe sollte man zurzeit nicht ohne ausreichend Bargeld reisen. Darauf weist das Auswärtige Amt hin. Mit internationalen Bankkarten seien Geldabhebungen kaum mehr möglich.

Berlin (dpa/tmn) - Reisende in Simbabwe müssen derzeit ausreichend Bargeld dabei haben. Denn das Abheben mit internationalen Bankkarten an Automaten sei fast unmöglich geworden, schreibt das Auswärtige Amt in seinem aktualisierten Reisehinweis für das Land.

Kreditkarten würden nur noch sehr selten akzeptiert. Wer mit viel Bargeld reist, sollte dann aber besonders vorsichtig sein, weil sich das Risiko eines Diebstahls erhöht. Das betrifft vor allem die Innenstädte. In Simbabwe wird mit US-Dollar und südafrikanischem Rand gezahlt. Die Landeswährung wurde 2009 nach einer Hyperinflation aufgegeben.

Reise- und Sicherheitshinweise für Simbabwe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Dank guter Wetterbedingungen sind immer mehr Skigebiete bereit für die Saison. Nicht nur in den Alpen, sondern such in den deutschen Mittelgebirgen werden Wintersportler …
Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf …
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Der Austro-Ferienflieger Niki ist pleite. Nachdem die Lufthansa ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte, stellte die Air-Berlin-Tochter den Insolvenzantrag. 
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein
Im Low-Cost-Bereich ist das eine Neuerung: Eurowings führt für einige Langstreckenflüge Business-Klasse-Tickets ein. Diese ermöglichen unter anderem mehr Beinfreiheit - …
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein

Kommentare