+
Nicht gerade günstig: In Österreich kosten Skipässe mittlerweile mehr als 50 Euro pro Tag.

Teurer Spaß

Skipässe in Österreich kosten erstmals über 50 Euro pro Tag

Ob Kitzbühel, Ischgl oder Arlberg: In Österreich kosten Skipässe vielerorts nun erstmals über 50 Euro pro Tag. Skifreunde können allerdings auch noch günstige Alternativen finden.

Wien - Die Kosten für das Pistenvergnügen in Österreich steigen immer weiter. In Skigebieten wie Kitzbühel, Sölden oder Ischgl sei der Preis für eine Tageskarte erstmals auf mehr als 50 Euro gestiegen, teilte der Verein für Konsumenteninformation (VKI) mit.

Auch am Arlberg und in Saalbach-Fieberbrunn müssten Besucher nun erstmals 51 Euro bezahlen. Im Schnitt seien die Skipässe in Österreich im Vergleich zur Vorsaison um 3,6 Prozent teurer geworden, hieß es.

Günstig sei hingegen Wenigzell in der Steiermark mit 19,90 Euro pro Tag. Auch in Raggal (Vorarlberg) seien die Gebühren mit 21,50 Euro vergleichsweise überschaubar.

Laut VKI sind die Preise für Tageskarten seit 2004 im Schnitt um 41 Prozent gestiegen. Die Seilbahnbranche begründet dies mit jährlichen Investitionskosten in Millionenhöhe.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Kirche verbirgt ein schauriges Geheimnis in ihrer Krypta
Nichts für schwache Nerven: Eine Kirche in Rom verbirgt etwas Unheimliches in ihrer Krypta. Denn diese ist mit hunderten von Knochen ausgeschmückt.
Diese Kirche verbirgt ein schauriges Geheimnis in ihrer Krypta
Für WLAN im Flugzeug müssen Passagiere meist extra zahlen
Auf Internet kann und will heutzutage so gut wie keiner mehr verzichten - selbst in der Luft nicht. Doch viele Fluggesellschaften verlangen Geld für den WLAN-Zugang. …
Für WLAN im Flugzeug müssen Passagiere meist extra zahlen
Nach Waldbränden: Wo kann ich noch sicher Urlaub machen?
Ende Juli wüteten schreckliche Waldbrände im Nordwesten Portugals und an der Südküste Frankreichs. Wie ist die Lage jetzt? Und wo ist es noch sicher?
Nach Waldbränden: Wo kann ich noch sicher Urlaub machen?
Wegen Dauerregen: Campingplatz nicht kostenlos stornierbar
Zelten im Regen - nicht wirklich eine schöne Vorstellung. Doch wenn die Wetteraussichten so unsicher sind, wie zur Zeit, liegt die Überlegung nahe, doch lieber ein …
Wegen Dauerregen: Campingplatz nicht kostenlos stornierbar

Kommentare