1. Startseite
  2. Reise

Österreich kein Hochrisiko-Gebiet mehr: Das müssen Touristen im Skiurlaub jetzt beachten

Erstellt:

Kommentare

Sparen bei Reisen mit Kind
In Österreichs Skigebieten gilt die 2G-Regel. Après-Ski-Lokale und Bars bleiben zu. © Florian Schuh/dpa

Österreich ist auch 2022 ein attraktives Ziel für den Skiurlaub. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen Touristen aber so einiges beachten.

Österreich - Der allgemeine Lockdown, der in Österreich seit dem 22. November galt, ist beendet. Auch die Einstufung des Landes als Hochrisiko-Gebiet wurde aufgehoben. Trotzdem gelten in Österreich weiterhin zahlreiche Corona-Bestimmungen, die es im Skiurlaub zu beachten gilt. Was bei der Einreise nach Österreich zu beachten ist, verrät fuldaerzeitung.de*.

Zum Leidwesen von Gastronomie und Hotellerie ist die Sperrstunde auf 22 Uhr vorverlegt worden. Für Veranstaltungen und Lokale gilt sowohl im Innen- als auch im Außenbereich weiterhin die 2G-Regel sowie eine FFP2-Maskenpflicht. Auch für Seil- und Zahnradbahnen sowie für Skilifte gilt die 2G-Pflicht. Die Nachtgastronomie - inklusive Après-Ski und Bars - bleibt generell geschlossen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare