+
Mit dem Euro ist das Reisen in Europa einfacher geworden. Dennoch sollte man sich vor dem Urlaub Gedanken über die Zusammensetzung der Reisekasse machen. Am besten eignet sich meist eine Mischung aus Bargeld und Karten.

Telefonaktion

Sommerferien: Tipps für das Bezahlen im Urlaub

Wer seinen Urlaub plant, sollte sich rechtzeitig Gedanken um seine Reisekasse machen. Fragen dazu beantworteten bei unserer Telefonaktion die beiden Bankexperten Andreas Landvogt und Peter Griesbeck.

Hier lesen Sie die interessantesten Fragen und Antworten:

Was muss ich bei Auszahlungen an ausländischen Geldautomaten beachten?

Die Bankexperten Andreas Landvogt (links, Deutsche Bank) und Peter Griesbeck (HypoVereinsbank) beantworteten die Fragen unserer Leser.

Seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen angeboten wird, eine „Währungsumrechnung in Euro“ durch den Betreiber des Geldautomaten vorzunehmen. Davon rate ich Ihnen dringend ab. Denn der Kurs ist meist sehr viel schlechter als der Tagesabrechnungskurs der Kartengesellschaften. Diese schreiben den Automaten-Betreibern zwar vor, dass die Umrechnungsmethode deutlich erkennbar sein muss, in der Praxis wird dies aufgrund einer unübersichtlichen Bildschirmführung jedoch häufig übersehen. Eine Besonderheit gibt es, wenn der Automat im Ausland die „Barauszahlung in Euro“ anbietet (zum Beispiel in der Türkei): Hier wird, wenn nicht die direkte Auszahlung gewählt wird, eine feste Gebühr auf den Auszahlungsbetrag aufgeschlagen. Dies gilt sowohl für Girocards als auch für Kreditkarten.

Welche Tipps haben Sie für eine Reise nach Schweden?

Zum 1. Juli 2016 wurden Banknoten in den Stückelungen 20, 50 und 1000 Schwedische Kronen der Serie ab 1997 außer Kurs gesetzt. Bitte achten Sie daher darauf, welche Schwedischen Kronen Sie mit zurück nach Deutschland nehmen. Die nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptierten Banknoten können Sie bei der Schwedischen Reichsbank gegen eine Gebühr eintauschen. 2017 werden die alten 100er und 500er sowie die 1- und 5-Kronen-Münzen außer Kurs gesetzt.

Stimmt es, dass ich beim Bezahlen mit Kreditkarte im Ausland häufig die PIN eingeben muss?

Ja, das ist richtig. Falls Sie also nicht über die Geheimzahl verfügen, beantragen Sie diese rechtzeitig vor Abreise bei Ihrer Hausbank.

Was sollte man bei einer Reise nach Peru beachten?

Für die ersten Ausgaben wie Taxi oder Snack ist es empfehlenswert, einen kleinen Handbestand US-Dollar oder Nuevo Sol dabei zu haben. Vor Ort können Sie in größeren Städten bequem mit der Girocard (Maestro-Zeichen) oder mit der Kreditkarte bargeldlos bezahlen und Geldautomaten nutzen. Lassen Sie sich bei Transaktionen nicht ablenken. Wenn Sie auf den Spuren der Inkas sind, sollten Sie Bargeld dabei haben. Dabei gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Bekomme ich auch außerhalb der Banköffnungszeiten Fremdwährung für meine Reise?

Ja, viele Kreditinstitute bieten bereits jetzt schon ein sogenanntes Home-Cash-Verfahren an. So können Sie sich die Fremdwährung meist innerhalb eines Werktags an eine beliebige Adresse schicken lassen.

Wo erhalte ich Sicherheitsinformationen für mein Reiseland?

Zum Beispiel mit der „Sicher reisen“- App des Auswärtigen Amts. Hier finden Sie über nahezu jedes Land Informationen zur Sicherheitslage und zu Einreiseformalitäten sowie Kontaktdaten zu deutschen Botschaften vor Ort. Im Bereich „Reisevorbereitungen“ erhalten Sie außerdem Informationen zu Gesundheit, Geld, Zoll und Co.

Woher weiß ich, ob meine Girocard im Ausland akzeptiert wird?

Die Akzeptanz erkennen Sie an den Symbolen auf der Girocard: Mit dem Maestro- oder Cirrus-Zeichen können Sie die Karte im Prinzip weltweit nutzen. V-PAY steht hauptsächlich für den europäischen Einsatz. In diesem Fall ist es also ratsam, zusätzlich eine Kreditkarte dabei zu haben. Informieren Sie sich über die Standorte von Geldautomaten zum Beispiel im Internet unter www.atmlocator.de.

Funktioniert meine Girocard auch in Kanada?

Oftmals müssen Sie die Karte für den Auslandseinsatz aus Sicherheitsgründen freischalten lassen. Bitte fragen Sie bei Ihrer Bank nach, ob es Einschränkungen für den Einsatz Ihrer Karte gibt und lassen Sie diese für die Urlaubszeit aufheben – beziehungsweise gegebenenfalls das Limit für die Karte anpassen.

Unter welcher Rufnummer kann ich im Ausland die Girocard oder Kreditkarte sperren?

Eine Kartensperrung können Sie unter der zentralen Notrufnummer rund um die Uhr vornehmen. Die Sperrnummer lautet +49 116 116. Anrufe sind kostenfrei aus dem deutschen Festnetz und über Mobilfunk innerhalb Deutschlands, aber gebührenpflichtig aus dem Ausland. Die meisten Kreditkartenherausgeber haben auch eigene Hotlines, die Sie bei Ihrer kartenausgebenden Bank oder Sparkasse erfragen können.

Kann ich eine Kartensperrung wieder rückgängig machen?

Für das Entsperren der Girocard wenden Sie sich an Ihr kartenausgebendes Institut. Kreditkartensperrungen können in der Regel nicht rückgängig gemacht werden.

Wir planen einen Urlaub in der Türkei. Sollen wir bereits in Deutschland die Landeswährung tauschen?

Der Umtausch zuhause ist relativ teuer, daher sollten Sie erst vor Ort türkische Lira wechseln. In größeren Städten können Sie die Girocard am Geldautomaten einsetzen. Dafür fallen in der Regel einmalige Gebühren an. Einige Institute kooperieren mit Banken im Ausland. Bei diesen Partnerinstituten können Sie in der Regel kostenlos Geld abheben. Es lohnt sich also, vorab bei der Hausbank Informationen einzuholen.

Bekomme ich für eine gestohlene Zahlungskarte im Ausland schnell Ersatz?

Das hängt davon ab, ob es sich um eine Girocard oder eine Kreditkarte handelt und ist je nach Reiseland und Kreditinstitut unterschiedlich. Abhängig von den Konditionen und Leistungen Ihrer Kreditkarte erhalten Sie gegen Gebühr eine Soforthilfe von der Kreditkartengesellschaft, sodass Sie innerhalb weniger Tage eine Ersatzkarte haben. Eine Girocard lässt sich leider nicht so schnell ersetzen.

Wir fliegen nach längerer Zeit wieder nach Australien. Sollen wir uns Reiseschecks besorgen?

Nein, das ist nicht zu empfehlen. Sowohl die Akzeptanz als auch die Ausgabe von Reiseschecks ist deutlich gesunken. Es gibt nur noch wenige Banken, die das überhaupt anbieten. Mit Girocard (Maestro-Symbol) und Kreditkarte sind Sie bestens ausgestattet. In Australien ist ein gutes Netz an Geldautomaten vorhanden, das Sie bequem nutzen können. Kreditkarten sind ebenfalls sehr gut verbreitet.

Worauf sollte ich generell beim Bezahlen mit Karte achten?

Geben Sie Ihre Zahlungskarten nicht aus der Hand. Verlangen Sie ein Kartenlesegerät auf der Ladentheke oder am Restauranttisch. Lassen Sie es nicht zu, dass der Kellner oder Verkäufer alleine mit Ihrer Karte ins Hinterzimmer verschwindet. Hier kann leichter eine Kopie zu Missbrauchszwecken angefertigt werden. Vergleichen Sie den Rechnungsbeleg genau mit dem Unterschriftenbeleg. Sammeln Sie alle Belege und prüfen Sie Ihre Kontoauszüge. Unrechtmäßige Abbuchungen reklamieren Sie am besten sofort bei Ihrer Bank oder Sparkasse. Einige Kreditinstitute bieten einen SMS-Service für Konto- und Kartenumsätze an. Das gilt insbesondere für Abbuchungen mit der Kreditkarte. Der SMS-Service informiert Karteninhaber sofort über auffällige Kontobewegungen. Sprechen Sie Ihren Bankberater an.

Weitere Tipps

Infos zum richtigen Umgang mit Girocard und Geheimzahl gibt es auf www.kartensicherheit.de. Hier finden Verbraucher auch einen SOS-Infopass mit den wichtigsten Sperrnummern für den Notfall als Download.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nord- und Ostsee wieder kühler
An Nord- und Ostseeküste ist das Wasser wieder etwas frischer geworden. Statt bis zu 22 Grad erreicht es diese Woche nur noch maximal 20 Grad. Am Mittelmeer finden …
Nord- und Ostsee wieder kühler
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Flugbegleiter brauchen eine Art Geheimsprache, um in Notfällen unauffällig miteinander kommunizieren zu können. Dabei gibt es auch Codes, die Gefahr ankündigen.
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Ponant hat erste neue Kreuzfahrtjacht in Dienst gestellt
Eine Unterwasser-Lounge und eine Marina für Wassersportangebote - das sind die Highlights der "Le Lapérouse". Außerdem wird vor einer Panoramakulisse französische Küche …
Ponant hat erste neue Kreuzfahrtjacht in Dienst gestellt
So bekommen Sie dennoch Geld zurück, wenn Sie Ihren Flug stornieren müssen
Wer seinen Flug stornieren muss, für den ist dies meist ein Verlustgeschäft. Doch was die meisten nicht wissen: Sie können sich Steuern und Gebühren zurückholen.
So bekommen Sie dennoch Geld zurück, wenn Sie Ihren Flug stornieren müssen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.