Sonnenbaden am Strand von Malaga in Andalusien.
+
Sonnenbaden am Strand in Spanien. (Symbolbild)

Spanien-Urlaub

Auswärtiges Amt rät von Urlaub in Spanien ab - diese Regionen sollten Sie meiden

Urlaubs-Hotspots in Spanien sind zur Sommersaison 2020 wieder stark frequentiert. Das Auswärtige Amt rät nun von Reisen in bestimmte Regionen Spaniens ab.

  • Spanienurlaub im Sommer 2020? Klingt für viele Deutsche so verlockend wie selten.
  • Das Auswärtige Amt schiebt der Reise-Freude jedoch bereits wieder einen Riegel vor.
  • Denn Deutschen wird von Urlaub* in einigen Urlaubsregionen Spaniens wegen der Coronavirus-Krise erneut abgeraten.

Auswärtiges Amt zu Corona-Gefahr: In diesen Regionen Spaniens sollten Sie keinen Urlaub machen

Update vom 28. Juli 2020: Spanien war von COVID-19 im eruopaweiten Vergleich recht stark betroffen. Die Zahl der Neuinfektionen ist inzwischen aber wieder gesunken. Doch es bilden sich erneut Infektionsherde in einigen Regionen. Diese sind laut Auswärtigem Amt:

  • Aragón
  • Katalonien
  • Navarra

Daher heißt es auch auf der Website des Auswärtigen Amtes: „Von nicht notwendigen, touristischen Reisen in die autonomen Gemeinschaften Aragón, Katalonien und Navarra wird derzeit aufgrund erneut hoher Infektionszahlen und örtlichen Absperrungen abgeraten.“

In den oben genannten Regionen liegen beliebte Urlaubsdestinationen, wie etwa:

  • Barcelona
  • Tarragona
  • Pamplona
  • Saragossa
  • Costa Brava
  • Costa Daurada

Es werden derzeit Gesundheitsmaßnahmen nach einem Notfallplan in Spanien und den genannten Regionen durchgeführt. Diese umfassen Gesundheitskontrollen mit Temperaturmessungen und häusliche Quarantäne. Informieren Sie sich vorher, wenn Sie eine Reise in die betriffenen Regionen geplant haben.

Strände in Spanien ab Sommer wieder offen - jedoch mit massiven Einschränkungen

Ursprüngliche Meldung: Die Kommunalverwaltung Andalusiens hat laut dem Portal Express angekündigt, 1.000 Kilometer Strände rechtzeitig für die Monate der Sommersaison wieder zu öffnen. Besuchern soll es im Juli und August wieder erlaubt sein, die Strände zu besuchen.

Dabei gibt es jedoch einen Haken: Strandbesucher werden im Sommer 2020 mit Einschränkungen rechnen müssen, um die Abstandsregeln aufrechtzuerhalten. Die Urlauber müssen strengen Regelungen Folge leisten. Die örtliche Polizei werde diese verfolgen und gegebenenfalls hart durchgreifen, wie es heißt.

Lesen Sie hier: Stiftung Warentest: Diese Auslandskranken­versicherungen haben die besten Tarife.*

Dazu erklärte Juan Manuel Moreno Bonilla, Präsident der Regierung von Andalusien, im Interview: "Wir werden eine Reihe von Eingrenzungen und bestimmte Messwerte festlegen müssen. Sobald die Kapazitäten festgelegt wurden, werden wir es niemandem sonst erlauben, bis es Impfungen und eine wirksame Behandlung gibt". Die lokale Polizei solle die Strände überwachen und sicherstellen, dass sich wirklich nur die Mengen an Menschen dort befinden, die zugelassen sind.

Bonilla erklärte, er sei "optimistisch", was die Wiedereröffnung der Strände betreffe, auch wenn es Einschränkungen gebe. "Es ist nicht das, was wir gewohnt sind, aber leider haben wir weder eine wirksame Behandlung noch einen Coronavirus-Impfstoff, aber daran werden wir uns gewöhnen müssen", sagte er.

Lesen Sie hier: Corona-Krise: Wann wird Urlaub in den USA wieder möglich sein?

Werden Urlauber im Sommer an Spaniens Strände reisen dürfen?

Ob und wann aber bald auch ausländische Urlauber wieder an Spaniens Stränden in der Sonne liegen dürfen, ist noch unklar. Nehme sich Andalusien ein Beispiel an den Kanarischen Inseln, könnte die Öffnung in Stufen stattfinden:

  • Strände werden für Einheimische geöffnet.
  • Auf den Kanarischen Inseln etwa sollen dann Besucher vom spanischen Festland folgen.
  • Erst ab den Herbstmonaten sollen dann ausländische Besucher wieder zugelassen werden.

Es bleibt also abzuwarten, wann Deutsche wieder in dem beliebten Reiseland Spanien Urlaub machen dürfen.

Auch interessant: Reise-Experten machen Hoffnung: Ist eine Urlaubsreise doch bald wieder möglich?

sca

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Risikogebiete: Bei diesen Ländern gilt für Reiserückkehrer ab Samstag die Testpflicht
Für Reise-Fans ist es schwierig, die aktuelle Lage um das Coronavirus zu überblicken. In der Übersicht sehen Sie, welche Länder derzeit als Risikogebiet eingestuft sind.
Corona-Risikogebiete: Bei diesen Ländern gilt für Reiserückkehrer ab Samstag die Testpflicht
Kein Schmerzensgeld für Zwischenlandung wegen Defekt
Das Flugzeug hat plötzlich einen Riss in der Scheibe, der Pilot entscheidet sich zur Zwischenlandung - keine angenehme Situation. Zwei Urlauber wollten daraus Profit …
Kein Schmerzensgeld für Zwischenlandung wegen Defekt
Vorsicht: Auswärtiges Amt spricht Reisewarnung für Gebiet in deutschem Nachbarland aus
Erneut spricht das Auswärtige Amt eine Reisewarnung in einem deutschen Nachbarland aus. Dieses Mal wurde eine Provinz als Risikogebiet eingestuft.
Vorsicht: Auswärtiges Amt spricht Reisewarnung für Gebiet in deutschem Nachbarland aus
Corona in Spanien: Mehrere Regionen sind Risikogebiete - das muss im Urlaub beachten werden
Erst im Juni wurde die Reisewarnung für Spanien aufgehoben. Jetzt gelten wegen der Ausbreitung des Coronavirus einige Regionen als Risikogebiete. Das Auswärtige Amt …
Corona in Spanien: Mehrere Regionen sind Risikogebiete - das muss im Urlaub beachten werden

Kommentare