+
Der Reiseveranstalter Alltours baut sein Angebot in Spanien aus. Auch die Preise ändern sich. Foto: Rolf Vennenbernd/ Archiv

Deutlicher Preisanstieg

Spanien-Urlaub wird bei Alltours wieder teurer

Reiseveranstalter Alltours baut sein Angebot in Spanien aus - dafür müssen Kunden aber erstmals seit fünf Jahren wieder mehr zahlen. Grund ist die steigende Nachfrage.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Spanien-Urlauber müssen beim Veranstalter Alltours im Sommer 2017 tiefer in die Tasche greifen. Erstmals seit fünf Jahren erhöht das Unternehmen seine Preise für Reisen in das Land.

In rund der Hälfte der Hotels in Spanien wird der Anstieg sogar "deutlich" ausfallen, wie der Veranstalter bei der Vorstellung seiner neuen Kataloge mitteilte. Aufgrund der starken Nachfrage hätten hier die Hoteliers die Preise stark angehoben. Bei der anderen Hälfte der Hotels liegt der Anstieg bei 2 bis 2,7 Prozent.

Gleichzeitig baut Alltours das Angebot in Spanien weiter aus. Erstmals gibt es zum Beispiel Urlaubsangebote in Barcelona sowie an der Costa Dorada und Costa Brava - die beiden Küsten liegen südlich und nördlich der katalonischen Metropole. Die Gesamtzahl der in Spanien angebotenen Hotels steigt von 690 auf 790. Auch bei den zu Alltours gehörenden Allsun-Hotels stehen die Zeichen weiter auf Expansion: Allein auf Mallorca kommen vier neue Häuser dazu.

Komplett neu im Alltours-Angebot sind im kommenden Sommer die Inseln Curacao in der Karibik, Mauritius im Indischen Ozean und Cozumel vor der Karibikküste Mexikos. In Ägypten wird das Hotelangebot ausgebaut, obwohl das Land im zurückliegenden Alltours-Geschäftsjahr deutlich im Minus liegt: Zusammen mit Tunesien und der Türkei gab es hier ein Gästeminus von 260 000 bei einer Gesamtgästezahl von 1,629 Millionen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Dank guter Wetterbedingungen sind immer mehr Skigebiete bereit für die Saison. Nicht nur in den Alpen, sondern such in den deutschen Mittelgebirgen werden Wintersportler …
Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf …
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Der Austro-Ferienflieger Niki ist pleite. Nachdem die Lufthansa ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte, stellte die Air-Berlin-Tochter den Insolvenzantrag. 
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein
Im Low-Cost-Bereich ist das eine Neuerung: Eurowings führt für einige Langstreckenflüge Business-Klasse-Tickets ein. Diese ermöglichen unter anderem mehr Beinfreiheit - …
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein

Kommentare