+
Das Kreuzfahrtschiff "Spectrum of the Seas" steht im Baudock II der Meyer Werft. Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Innenausbau beginnt

"Spectrum of the Seas" kurz vor Fertigstellung

Beim Verlassen des Baudocks zeigte sich das Kreuzfahrtschiff "Spectrum of the Seas" erstmals in voller Pracht. Nun soll mit dem Innenausbau des Ozeanriesens begonnen werden. Der Saisonstart ist im Juni geplant.

Papenburg (dpa) - Das Kreuzfahrtschiffes "Spectrum of the Seas" hat den Baudock verlassen. In den nächsten Wochen sollen im Werfthafen der Papenburger Meyer Werft noch zahlreiche Arbeiten für den Innenausbau vollendet werden. Die Überführung über die Ems in die Nordsee ist für Mitte März geplant.

Auf dem Kreuzfahrtschiff "Spectrum of the Seas" können Passagiere auf einem Bungee-Trampolin in virtuelle Welten eintauchen. Beim "Sky Pad" werden die Gäste unter einer großen Kuppel angeschnallt und reisen per Virtual-Reality-Headset zum Beispiel in die Zukunft. Daneben sind Karaoke-Singen, Autoscooter, Fallschirmsprung- und Surf-Simulator im Unterhaltungsangebot. Das erste Schiff der neuen Quantum-Ultra-Klasse von Royal Caribbean International (RCI) besitzt außerdem einen exklusiven Suiten-Bereich mit eigenem Restaurant und Lounge.

Die "Spectrum of the Seas" wurde für asiatische Gäste entworfen und verfügt über mehr als 4200 Plätze. Die "Spectrum" soll ab Juni 2019 von Shanghai aus in die erste Saison starten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Österreichs Bundesbahnen bauen Angebot aus
Eine gute Nachricht für Bahnreisende: Bald wird es mehr Nachtzug-Verbindungen geben, die durch Deutschland führen - allerdings noch nicht in diesem Jahr.
Österreichs Bundesbahnen bauen Angebot aus
Junge Frau riskiert ihr Leben - jetzt darf sie nie wieder auf Kreuzfahrtschiff mitreisen
Eine Frau unternahm eine gefährliche Aktion, um ein Selfie von sich auf einem Kreuzfahrtschiff zu machen. Nun wurden ihr Fahrten mit der Linie lebenslang verboten.
Junge Frau riskiert ihr Leben - jetzt darf sie nie wieder auf Kreuzfahrtschiff mitreisen
Urlaubsfoto geht nach hinten los - Mann kommt es teuer zu stehen
Ein Mann bucht über einen Reiseveranstalter Urlaub. Als er ein Bild von seinem Aufenthalt vor Ort postet, wird er vom Veranstalter verklagt. Doch was war passiert?
Urlaubsfoto geht nach hinten los - Mann kommt es teuer zu stehen
Kreuzfahrt-Geheimnis: Warum dieses Grundbedürfnis der Crew in der Kabine verboten ist
Auf Kreuzfahrten gibt es Regeln - und das aus guten Gründen. Ein ehemaliges Mitglied der Kreuzfahrtbesatzung hat dazu nun aus dem Nähkästchen geplaudert.
Kreuzfahrt-Geheimnis: Warum dieses Grundbedürfnis der Crew in der Kabine verboten ist

Kommentare