+
Auf der A2 in Österreich kann es am Wochenende zu Behinderungen und Staus kommen. Foto: Urs Flueeler/KEYSTONE

Stauprognose

Starker Verkehr in Richtung Alpen und Mittelgebirge erwartet

Winterurlauber müssen am Wochenende mit dichtem Verkehr auf den Fernstraßen rechnen. Betroffen sind vor allem die Autobahnen in die österreichischen und italienischen Alpengebiete. Aber auch in den städtischen Ballungsräumen ist mit Verzögerungen zu rechnen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Schulferien in einigen Bundesländern und im benachbarten Ausland sorgen am Wochenende (8. bis 10. Februar) wieder für viel Verkehr auf den Autobahnen. Laut dem Auto Club Europa (ACE) zeigt sich dies vor allem auf den Strecken in die Skigebiete von Österreich und Italien.

Der Autoclub rechnet insgesamt mit einem mittleren Staurisiko. Die Wege in die Alpen, aber auch in die Mittelgebirge füllen sich demnach vom Freitagnachmittag an.

Auf starken Rückreiseverkehr müssen sich Autofahrer vom Sonntagmittag an einstellen. Außerdem kann winterliche Witterung starken Einfluss auf den Verkehr haben. Auch abseits der Winterrouten sollten sich Autofahrer auf mehr Betrieb einstellen. Behinderungen und Störungen können vor allem rund um die Großräume Berlin, Hamburg, Stuttgart und München auf folgenden Strecken auftreten:

A 1 Köln - Dortmund - Münster - Bremen - Lübeck; beide Richtungen
A 3 Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg - Passau; beide Richtungen
A 5 Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel; beide Richtungen
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - Passau; beide Richtungen
A 7 Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte; beide Richtungen
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg; beide Richtungen
A 9 Berlin - Nürnberg - München
A 10 Berliner Ring
A 93 Rosenheim - Kiefersfelden; beide Richtungen
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen; beide Richtungen
A 99 Autobahnring München

Auch in Teilen von Österreich und der Schweiz beginnen oder enden Winterferien. Verzögerungen sind hauptsächlich auf den üblichen Ski- und Transitrouten wahrscheinlich - am meisten dürfte am Samstag und Sonntag jeweils am Vormittag und am späten Nachmittag los sein. Auf der A 2 in der Schweiz (Gotthardroute) rechnet der ACE am Freitagabend und Samstagvormittag mit Behinderungen vor dem Nordportal des Gotthardtunnels. Für das südliche Portal gelte dies während des gesamten Wochenendes. Ab Wartezeiten von mehr als einer Stunde könne sich das Ausweichen über San Bernardino (A 13) lohnen.

Bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland können Grenzkontrollen vor allem an den Übergängen Suben, Walserberg und Kiefersfelden für Verzögerungen sorgen, teilt der ADAC mit.

ACE-Stauprognose

ADAC-Echtzeitstauprognose

ADAC-Alpenstraßen-Info

ACE-Infoseite über Alpenpässe

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie sich Reisende bei einem Erdbeben richtig verhalten
Immer wieder kommt es in Reiseländern zu Erdbeben - so wie jetzt in Griechenland. Wie sollten Touristen reagieren, wenn die Erde bebt? Antworten von Experten.
Wie sich Reisende bei einem Erdbeben richtig verhalten
Was Urlauber in Italien besser nicht machen sollten
Urlauber unternehmen schon manchmal für Einheimische merkwürdige Dinge. In Italien können sie dafür oftmals, meistens mit saftigen Geldstrafen, sanktioniert werden.
Was Urlauber in Italien besser nicht machen sollten
Chaos am Flughafen: Passagiere stundenlang gestrandet - und keiner weiß, was los ist
Am Flughafen London Heathrow kam es zu stundenlanger Verzögerung, nachdem ein Gepäckband ausfiel. Zahlreiche Passagiere beklagten sich über mangelnde Informationen.
Chaos am Flughafen: Passagiere stundenlang gestrandet - und keiner weiß, was los ist
Flugbegleiterin verrät: Darum sollten Sie besser ganz in der Früh fliegen
Wer steht schon gerne früh auf, im ungemütlichen Dunkeln? Wohl die wenigsten. Warum es sich für einen Flug aber lohnen kann, erklärt eine Flugbegleiterin.
Flugbegleiterin verrät: Darum sollten Sie besser ganz in der Früh fliegen

Kommentare