+
Der Feiertag Fronleichnam kann auch in Österreich und der Schweiz zu Staus führen. Am Gotthardtunnel ist mit Wartezeiten zu rechnen.

Hochbetrieb auf den Fernstraßen

Staus aufgrund von Ferienende und Feiertag

Fronleichnam beschert einigen Bundesländern ein verlängertes Wochenende und lockt viele Kurzurlauber auf die Straßen. Außerdem enden in Baden-Württemberg und Bayern die Pfingstferien. Die Folge: Stau und stockender Verkehr auf vielen Autobahnen.

Stuttgart - Am kommenden Wochenende (25. bis 29. Mai) herrscht laut ADAC und Auto Club Europa (ACE) Hochbetrieb auf den Fernstraßen. Mit Staus sei zu rechnen. Die ersten Reisenden dürften sich bereits am Mittwochnachmittag auf den Weg in ein mit Brückentag verlängertes Wochenende machen.

Fronleichnam ist in folgenden Bundesländern Feiertag: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, in Teilen Thüringens und Sachsens sowie im Saarland. Außerdem enden am Wochenende die Pfingstferien in Baden-Württemberg und Bayern.

Der Rückreiseverkehr erreicht den Höhepunkt am Samstag, was Staus im Süden der Republik und in nördliche Richtung wahrscheinlich macht. Auch der Frankfurter Raum, das Rhein-Ruhr-Gebiet und die Rückreiserouten von Nord- und Ostsee dürften am Samstag und Sonntag Stauschwerpunkte sein. Am Sonntagnachmittag kehren dann die Kurzurlauber zurück und sorgen für volle Autobahnen, vor allem im Süddeutschland.

Auf folgenden Strecken sind nach Angaben der Clubs die stärksten Behinderungen durch Staus und Baustellen zu erwarten:

A 1

Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck, beide Richtungen

A 1/A 3/ A 4

Kölner Ring

A 3

Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln, beide Richtungen

A 4

Köln - Aachen, beide Richtungen

A 5

Hattenbacher Dreieck - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel, beide Richtungen

A 6

Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, beide Richtungen

A 7

Flensburg - Hamburg

A 7

Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Hannover - Hamburg

A 8

Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg, beide Richtungen

A 9

Berlin - Nürnberg - München, beide Richtungen

A 61

Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen

A 81

Singen - Stuttgart

A 93

Rosenheim - Kiefersfelden, beide Richtungen

A 95/B2

München - Garmisch-Partenkirchen, beide Richtungen

A 96

Lindau - München

A 99

Umfahrung München

Sowohl in Österreich als auch in Teilen der Schweiz ist Fronleichnam ein Feiertag. Daher müssen die Autofahrer auch hier mit stark belasteten Transitrouten rechnen - vor allem ab Samstag in nördlicher Richtung aufgrund des Rückreiseverkehrs. Für die Schweiz nennt der ACE die Gotthardroute als Schwerpunkt. Die Reisenden sollten sich vor dem Südportal des Gotthardtunnels ab Samstagvormittag auf Wartezeiten und Blockabfertigung einstellen.

An den Grenzübergängen in Richtung Deutschland müsse mehr Zeit eingeplant werden. Die Autofahrer sollten unbedingt gültige Ausweise mit sich führen. Das gelte vor allem für Kinder. Über aktuelle Wartezeiten an den Übergängen Suben, Kiefersfelden und Walserberg informiert die Internetseite der österreichischen Autobahngesellschaft Asfinag.

dpa/tmn 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Flugbegleiter brauchen eine Art Geheimsprache, um in Notfällen unauffällig miteinander kommunizieren zu können. Dabei gibt es auch Codes, die Gefahr ankündigen.
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Ponant hat erste neue Kreuzfahrtjacht in Dienst gestellt
Eine Unterwasser-Lounge und eine Marina für Wassersportangebote - das sind die Highlights der "Le Lapérouse". Außerdem wird vor einer Panoramakulisse französische Küche …
Ponant hat erste neue Kreuzfahrtjacht in Dienst gestellt
So bekommen Sie dennoch Geld zurück, wenn Sie Ihren Flug stornieren müssen
Wer seinen Flug stornieren muss, für den ist dies meist ein Verlustgeschäft. Doch was die meisten nicht wissen: Sie können sich Steuern und Gebühren zurückholen.
So bekommen Sie dennoch Geld zurück, wenn Sie Ihren Flug stornieren müssen
Wer diese Stempel im Pass hat, kann an Flughäfen massive Probleme bekommen
Manchmal endet ein Urlaub schon bei der Grenzkontrolle am Flughafen: In einigen Ländern kann ein bestimmter Stempel im Pass bei der Einreise echte Probleme machen.
Wer diese Stempel im Pass hat, kann an Flughäfen massive Probleme bekommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.