+
Ein Schild warnt an einem Wanderweg bei Füssen (Bayern) vor Steinschlag. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Erhöhtes Risiko beim Wandern

Steinschlag wird meist durch Menschen ausgelöst

Steinschlag ist eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle für Wanderer. Was kaum jemand weiß: Die meisten Vorfälle werden dabei von den Wanderern selbst ausgelöst. Da sich das Lostreten eines Steins kaum verhindern lässt, gibt es eine wichtige Regel.

München (dpa/tmn) - Auf vielen alpinen Wanderrouten besteht die Gefahr von Steinschlag - dieser wird meist durch Menschen ausgelöst. "Das Risiko steigt mit der Anzahl der Wanderer", bestätigt Robert Mayer, Ausbildungsleiter vom Deutschen Alpenverein (DAV).

Steine werden meist von Personen losgetreten und können dann andere Wanderer treffen, die weiter unten am Berg unterwegs sind. Das gilt dem Experten zufolge vor allem in anspruchsvollem Wandergelände.

Steinschlag lässt sich nie ganz verhindern. Dass ein Wanderer mal einen Stein lostritt, sei nicht zu verhindern. "Das passiert den besten Bergsteigern", sagt Mayer. Wichtig ist es dann, schnell zu reagieren: Derjenige, der den Stein gelöst hat, sollte sofort und hörbar "Achtung Stein" rufen, um andere zu warnen. Ein Helm sei auf alpinen Wanderwegen und Steigen aber nicht üblich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf den Malediven besser die Hauptstadt Malé meiden
Eigentlich sind die Malediven für ihren weißen Sand und ihr blaues Meer bekannt. Doch momentan sorgen politische Konflikte für Aufsehen. Daher sollte man die Hauptstadt …
Auf den Malediven besser die Hauptstadt Malé meiden
Deutsche Gewässer kühlen ab - Mittelmeer bleibt warm
Für einen richtigen Strandurlaub ist das Wasser von Nord- und Ostsee derzeit etwas zu kühl. Urlauber können hier höchstens mit 20 Grad rechnen. Zum Baden lohnt eher ein …
Deutsche Gewässer kühlen ab - Mittelmeer bleibt warm
Touristen strömen nach Terrorwelle wieder nach Paris
Paris bekommt die Olympischen Spiele, auch bei französischen Tourismusmanagern ist nach einem mageren Vorjahr Zuversicht angesagt. Die Deutschen kommen wieder an die …
Touristen strömen nach Terrorwelle wieder nach Paris
Darum dürfen sich Piloten bei Start und Landung nicht unterhalten
Piloten dürfen während Start und Landung strikt nur Unterhaltung über Arbeitsabläufe führen. Die Gründe für diese Regel haben einen traurigen Ursprung.
Darum dürfen sich Piloten bei Start und Landung nicht unterhalten

Kommentare