+
Eine Stichprobe der Reisesuchmaschine Kayak hat ergeben: Wer in vielen europäischen Städten für die Fahrt vom Flughafen ein Taxi nimmt, verbraucht mehr Zeit. Foto: Emily Wabitsch/dpa

Clever reisen

Stichprobe: Taxi vom Flughafen nicht immer am schnellsten

Wer in einem anderen Land ankommt, will so schnell es geht zum Hotel fahren. Viele nehmen dann ein Taxi. Doch das ist nicht nur teuer, sondern oft auch zeitaufwendig.

Zürich (dpa/tmn) - Ein Taxi vom Flughafen ins Stadtzentrum ist nicht nur teurer als die Fahrt mit Bus oder Bahn - mitunter sind Reisende dabei auch länger unterwegs. Darauf deutet eine Stichprobe der Reisesuchmaschine Kayak in 15 europäischen Metropolen hin.

In 6 dieser Städte kamen die Tester mit öffentlichen Verkehrsmitteln schneller ans Ziel als im Taxi. Vom Londoner Airport Heathrow ging es zum Beispiel mit der Bahn in 20 Minuten in die City, während das Taxi 40 Minuten unterwegs war und 63 Euro mehr kostete.

Wenn das Taxi schneller ans Ziel kam, war der Vorsprung nicht sonderlich groß. In Rom und Budapest war der Zeitgewinn mit je 15 Minuten noch am spürbarsten. Während die Taxifahrt nur in Lissabon (10 Euro) unter der Schwelle von 20 Euro blieb, kostete in 8 der 15 Städte das Ticket für Bus und Bahn 5 Euro oder weniger.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau bucht mit dreister Anfrage Hotelzimmer - und wird bloßgestellt
Eine Youtuberin wollte sich ein Hotelzimmer buchen - ohne zu bezahlen. Sie würde stattdessen ein Video über das Hotel machen. Doch das ging richtig nach hinten los.
Frau bucht mit dreister Anfrage Hotelzimmer - und wird bloßgestellt
Was Passagiere am Flughafen Frankfurt vergessen
Rund 22 000 Gegenstände landen jährlich im Fundbüro des Frankfurter Flughafens. Unter ihnen sind nicht nur Jacken und Mützen, sondern auch skurrile Schätze.
Was Passagiere am Flughafen Frankfurt vergessen
Freiheitsstatue in New York soll trotz "Shutdown" öffnen
Wegen der US-Haushaltssperre droht einigen Museen und anderen Tourismusattraktion die vorübergehende Schließung. Die Freiheitsstatue in New York wurde bereits …
Freiheitsstatue in New York soll trotz "Shutdown" öffnen
Ausnahmezustand mancherorts in den Alpen
In den Alpen wächst die Schneedecke fast unaufhörlich. Die Lawinengefahr ist in Teilen der Schweiz inzwischen extrem hoch. Zermatt ist eingeschneit. Auch in St. Anton …
Ausnahmezustand mancherorts in den Alpen

Kommentare