+
Normalerweise können Urlauber mit einem Nasenbruch eine Flugreise antreten.

Storno bei Nasenbruch?

München - Mit einem Nasenbeinbruch können Urlauber eine Flugreise normalerweise antreten. Im Regelfall handele es sich nicht um eine schwere Erkrankung, entschied das Amtsgericht München (Az.: 275 C 90001/08).

Etwas anders sieht die Sache allerdings aus, wenn die gebrochene Nase am Reisetag in einer Operation begradigt werden muss. Dann brauchen die betroffenen Urlauber keine Einschränkung der Stornokosten-Übernahme bei ihrer Reiserücktrittskosten-Versicherung hinzunehmen. Auf das Urteil weist die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Fachzeitschrift “ReiseRecht aktuell“ hin. Im verhandelten Fall ging es um die geplante Tunesien-Reise einer Familie.

Fünf Tage vor dem Abflug brach sich der elfjährige Sohn das Nasenbein. Zunächst ging die Familie davon aus, die Schwellung werde zurückgehen und ihre Reise sei problemlos möglich. Eine Untersuchung am Reisetag zeigte aber, dass das Nasenbein begradigt werden musste.

Die Reiserücktrittskosten-Versicherung hielt bei der Übernahme der Stornokosten aber nicht nur den Eigenanteil von 20 Prozent zurück, sondern einen höheren Betrag. Ihr Argument lautete, die Notwendigkeit der Nasenbein-OP hätte schon eher erkannt werden können, was zu einer früheren Absage der Reise und damit geringeren Stornogebühren geführt hätte. Das Gericht ließ sich davon nicht überzeugen: Dass es sich um eine schwere Erkrankung handelte, die den Antritt “objektiv nicht zumutbar“ werden ließ, sei erst am Reisetag selbst deutlich geworden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama auf hoher See: Insider enthüllt, was Sie auf Karibik-Kreuzfahrt niemals tun sollten
Eine Kreuzfahrt ins Paradies: Doch Passagiere nehmen an Bord ein großes Risiko auf sich - und die Traumreise endet so in einem bösen Albtraum. Welches das ist, enthüllt …
Drama auf hoher See: Insider enthüllt, was Sie auf Karibik-Kreuzfahrt niemals tun sollten
Reisemängel immer dokumentieren
Wer sich am Urlaubsort über Baulärm, Schmutz oder andere Ärgernisse gestört fühlt, der kann unter Umständen einen Teil des Reisepreises zurückfordern. Wie bekommt man am …
Reisemängel immer dokumentieren
Das ist eines der gefährlichsten Reiseziele der Welt - warum alle trotzdem noch dorthin wollen
Der "heilige Berg" Uluru in Australien ist für sein prachtvolles Naturspektakel berühmt. Doch nun wird er für Touristen geschlossen. Zu viele haben hier ihr Leben …
Das ist eines der gefährlichsten Reiseziele der Welt - warum alle trotzdem noch dorthin wollen
Schwimmen in Fäkalbakterien: In diesen sechs Badeseen sollten Sie nicht plantschen
Die Seen in Deutschland sind vor allem in den Sommermonaten heiß begehrt. Das kühle Nass sorgt für Abkühlung - in manchen Seen allerdings auch für Infektionsgefahr.
Schwimmen in Fäkalbakterien: In diesen sechs Badeseen sollten Sie nicht plantschen

Kommentare