Unfassbar

Strandbesucher trampeln für Selfies auf totem Blauwal herum

  • Simona de Clerk
    vonSimona de Clerk
    schließen

Ein toter, an Land gespülter Blauwal wurde von Menschen genutzt, um Schriftzüge in den leblosen Körper zu ritzen. Danach trampelten sie für Selfies auf ihm herum.

Nachdem ein Blauwal an einem Strand in Chile angespült worden war, nutzten Touristen den Kadaver zu ganz eigenen Zwecken:

Toter Blauwal zertrampelt und mit Schriftzügen versehen

Das 20 Meter lange Tier hatte am Strand unter Strandbesuchern Aufsehen erregt, nachdem er an der Küste von Punta Arenas in Chile an Land gespült worden war. Sie fotografierte den Tierkadaver.

Doch damit nicht genug: Einige der Strandbesucher ritzten ihre Namen in die Haut des toten Tieres, trampelten auf dem Blauwal herum und machten Selfies. Die Fotos von Menschen, die auf dem Körper des toten Säugetiers herumklettern, muten mehr als skurril an.

Aber das Herumklettern allein war einigen Schaulustigen nicht genug. Laut dem Portal Dailymail hat jemand "Laura, ti amo", also zu Deutsch "Laura, ich liebe dich" in die Haut geritzt. Auf dem Rumpf sind Fußspuren zu sehen.

Wütende Social-Media-Nutzer ließen sich bei Twitter über die "Vandalen" aus. So schreibt etwa Userin Carmen Julia Gonzalez Escanilla: "Heutzutage sind Respekt und Empathie für alles verlorengegangen." User Xieman Hernandez fügte hinzu: "So dumm, jeden Tag werden wir schlimmer. Wie würden diese Leute es finden, wenn man auf ihren toten Körpern schreiben würde? Sie respektieren nichts!"

Der Wal wurde mittlerweile von den chilenischen Behörden abtransportiert, um die Todesursache festzustellen. Erste Berichte deuten daraufhin, dass er an einer Krankheit oder nach einer Kollision mit einem Schiff gestorben sein könnte.

Auch interessant: Dieser Strand ist außergewöhnlich - aus bestimmtem Grund.

sca

Müssen Sie gesehen haben: Diese beliebten Inseln im Mittelmeer

Rubriklistenbild: © Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit 1. Juli: Das dürfen Sie bei der Einreise nach Spanien nicht vergessen
Spanien war unter den europäischen Ländern besonders vom Coronavirus betroffen. Nur sind Touristen wieder erlaubt - allerdings dürfen Flugreisende eine Sache auf keinen …
Seit 1. Juli: Das dürfen Sie bei der Einreise nach Spanien nicht vergessen
Ryanair verspricht Ticketerstattungen bis Ende Juli
Laut EU-Recht müssen Airlines den Ticketpreis innerhalb einer Woche erstatten, wenn sie Flüge stornieren. In der Corona-Krise wurde diese Frist jedoch oft nicht …
Ryanair verspricht Ticketerstattungen bis Ende Juli
Spanien-Urlauber müssen sich online registrieren
Urlaub am Mittelmeer ist wieder möglich. Doch vor der Reise müssen sich Reisende oft registrieren - so auch in Spanien. In Papierform ist die Anmeldung nur noch für …
Spanien-Urlauber müssen sich online registrieren
Fast 50 Euro für Döner: Beliebte Urlaubsdestination in der Türkei entsetzt mit horrenden Preisen
Die Türkei ist eines der beliebtesten Reiseländer unter Deutschen. Eine bekannte Halbinsel schockt aber nun mit horrenden Preisen, die Touristen zahlen sollen.
Fast 50 Euro für Döner: Beliebte Urlaubsdestination in der Türkei entsetzt mit horrenden Preisen

Kommentare