Hackerbrücke zeitweise gesperrt - Beeinträchtigungen auf Stammstrecke

Hackerbrücke zeitweise gesperrt - Beeinträchtigungen auf Stammstrecke
+
Urlaub ist für viele die schönste Zeit im Jahr.

Sparen 2014 vorbei?

Deutsche wollen sich mehr Urlaub leisten

Spanien, Österreich oder USA? Deutsche verreisen gern. Doch dieses Jahr ist die Reiselust besonders groß, wie eine Untersuchung zeigt.

Die Bundesbürger werden einer Untersuchung zufolge in diesem Jahr wieder mehr Geld für Reisen ins Ausland ausgeben. Die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) geht in ihrer Reiseverkehrsbilanz von einem Plus von drei Prozent aus, nachdem die Ausgaben für Auslandsreisen 2013 bei 65 Milliarden Euro stagnierten. Das Ergebnis wurde am Sonntag auf der Reisemesse CMT (11. bis 19. Januar) in Stuttgart vorgestellt.

Mehr als die Hälfte der gut 2500 online Befragten in Deutschland geht davon aus, sich 2014 eine Urlaubsreise leisten zu können. 25 Prozent planen demnach mehr Reisen als noch im Jahr zuvor und gut ein Drittel will mehr Geld ausgeben.

Die meisten Euro ließen die Deutschen in den vergangenen Jahren bei Kurztrips und ausgiebigen Auslandsreisen in Spanien, Österreich, Italien, den USA und der Türkei. Das geht aus Berechnungen auf Basis der Zahlungsbilanzstatistik hervor.

Urlaubsland Deutschland im Trend

Am schönsten finden es die Bundesbürger aber immer noch in Deutschland. Auch 2014 werden nach Einschätzung der Tourismusforscher etwa 30 Prozent der Reisen innerhalb der Grenzen der Bundesrepublik unternommen. Die Ausgaben für Inlandsreisen, die mehr als fünf Tage dauern, werden der Prognose zufolge um gut zwei Prozent zulegen.

Die beliebtesten Reiseziele der Welt 2013

Die beliebtesten Reiseziele der Welt 2013

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Urlaub ist zur Erholung da, um neue Länder zu erkunden und fremde Kulturen zu entdecken. Doch nicht selten geht so ein Aufenthalt im vermeintlichen Urlaubsparadies nach …
Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
München - Trotz der Verschärfung des Reisehinweises für die Türkei erwartet der Veranstalter FTI keine größeren Buchungsrückgänge für das Urlaubsziel.
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Ein Flugzeug-Essen ist meist nicht außergewöhnlich - dennoch freuen sich viele Passagiere darauf. Es sei denn, Sie kriegen etwas anderes als erwartet...
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet
Nach den verschärften Reisehinweisen werden nun noch mehr Deutsche Erdogans Türkei fernbleiben. Leiden werden darunter in erster Linie Erdogans Kritiker an der Küste.
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet

Kommentare