+
Teneriffa-Tester: Renate und Bernd Bardelang wollen wieder kommen.

Unserer Leserreporter

Teneriffa -  eine Insel für alle Urlaubstypen

Die Kanaren waren und sind eines der beliebtesten Ziele der Deutschen. Manche verbringen fast jeden Urlaub dort, und manche waren noch nie auf einer der Inseln vor der afrikanischen Küste.

Renate und Bernd Bardelang waren bereits mehrmals auf Teneriffa. Hier berichten nun unsere Leserreporter, wie es ihnen auf Teneriffa ergangen ist: 

Wer wir sind, wo wir leben, was wir beruflich machen:

Wir, Renate Bierling-Bardelang (65) und Bernd Bardelang (68), sind in Oberammergau zu Hause und sind beide im Ruhestand.

Wo und wie wir bis jetzt Urlaub gemacht haben und wie viel wir im Schnitt dafür ausgeben:

Wir waren in den verschiedensten Ländern in allen Varianten: Pauschalurlaub, Campingurlaub, Urlaub mit dem Wohnmobil, bis hin zum Individualurlaub oder Urlaub auf dem Bauernhof. Die Ausgaben schwankten dabei zwischen etwa 400 und bis zu 900 Euro je Woche.

Unsere Lieblingsziele, unsere Sehnsuchtsziele, wo wir unbedingt noch mal hin wollen:

Uns sind Reisen nach Thailand und Bali in besonderer Erinnerung geblieben. Traumziele sind die Südsee, Südafrika und die Seychellen.

Was für uns im Urlaub wichtig ist.

Wir wollen neben guten Erholungsmöglichkeiten auch Land, Einheimische und deren Kultur kennenlernen. Nur Badeurlaub ist einfach zu langweilig.

Warum Kanaren?

Flugdauer von etwa vier Stunden, sicher gutes Wetter und politische und wirtschaftliche Stabilität. Man kann baden, sich erholen, wandern und bekommt Kontakt mit Einheimischen.

So war die Reise organisiert:

Unsere Testreise war ausgezeichnet organisiert. Dank Mietwagen hatten wir keine Transfer-Probleme.

Wie es uns im Hotel Sir Anthony gefallen hat:

Das Hotel ist modern, alle Zimmer sind Richtung Meer. Das offene Gebäude wirkt eher kühl und nüchtern im Ambiente. Die Betreuung durch das hervorragende Personal war mehr als vorbildlich: unaufdringlich, aufmerksam, höflich, schnell – einfach super. Trotz sehr gepflegtem privaten Sandstrand bevorzugten wir jedoch den sehr ruhigen Hotelgarten mit ständiger Betreuung durch das Service-Personal. Das Essen war schlicht nicht zu überbieten.

Was wir in einer Woche alles unternommen/gesehen haben:

Wir fuhren zum berühmten Sandstrand von Las Teresitas, ins Anaga-Gebirge, an die Nordostküste und über die wunderschönen aber sehr engen Bergstraßen zur Nordwestküste. Außerdem machten wir Ausflüge zu den berühmten Felsen Los Gigantes und zum Teide.

Nebenkosten: Für was wir wie viel Geld ausgegeben haben:

Dank Halbpension hatten wir sehr geringe Nebenkosten von durchschnittlich 20 bis 30 Euro täglich – sieht man von den „dringend gebrauchten“ neuen Damenschuhen ab, die dort vergleichsweise günstig angeboten werden.

Für welchen Urlaubstyp ist die Insel Ihrer Meinung nach besonders geeignet:

Teneriffa ist für alle Typen von Urlaubern geeignet: für All-inclusive-Pauschalurlauber, aber auch für Wanderer und Kulturinteressierte, die Land und Leute kennenlernen wollen.

Was uns auf der Insel besonders gefallen hat:

Diese Mischung aus ganz ruhigem Urlaub mit bester Erholung und zur Abwechslung volles Programm mit Unterhaltung und Einkaufsmöglichkeiten machen den Reiz dieser Insel aus. Größere Städte und verträumte kleine Fischer- und Bergdörfer erreicht man in weniger als zwei Stunden Fahrt – auch mit kostengünstigen öffentlichen Bussen.

Was uns nicht so sehr gefallen hat, was fehlte, was zu kurz gekommen ist:

Die Ballung von touristischen Angeboten im Süden ist nicht schön. Dazu Bausünden mit Riesenhotels und Legebatterie-artige Siedlungen für Touristen. Gefehlt hat (aus Zeitmangel) der Tag auf Gomera.

Ob wir wieder dorthin fahren würden:

Wir haben uns noch mehr in diese Insel verliebt und wollen auf jeden Fall wieder dorthin; vorzugsweise zur Verkürzung unseres langen Winters. Dies ist ohne Zweifel die beste Reisezeit für Erholungssuchende.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paar macht Fotos von Gruselhotel - und entdeckt Schauderhaftes
Durch die Verfilmung von Stephen Kings Horror-Roman "The Shining" wurde das Stanley-Hotel berühmt. Ein Paar will nun einen Geist in einem Foto eingefangen haben.
Paar macht Fotos von Gruselhotel - und entdeckt Schauderhaftes
Checkliste: So packen Sie Ihren Koffer für die Reise
Wenn der letzte Koffer gepackt ist, kann der Urlaub endlich losgehen. Die Lieblingsachen sind im Gepäck verstaut. Hier gibt‘s ein paar Tipps, damit Sie schnell starten …
Checkliste: So packen Sie Ihren Koffer für die Reise
Nicht jeder darf im Flugzeug am Notausgang sitzen - aus diesem Grund
Für mehr Beinfreiheit legen sich Passagiere mächtig ins Zeug. Das müssen sie im Notfall auch. Deshalb darf nicht jeder dort Platz nehmen. Es gelten strikte Regeln.
Nicht jeder darf im Flugzeug am Notausgang sitzen - aus diesem Grund
Hände als Besteck, Kaugummi an die Wand: Die Sitten anderer Länder
Im Restaurant Müll runterwerfen, Kaugummi an die Wand kleben oder mit Tomaten schmeißen – im deutschsprachigen Raum ist das tabu, in anderen Ländern gehört's dazu.
Hände als Besteck, Kaugummi an die Wand: Die Sitten anderer Länder

Kommentare