+
In seinen neuen Katalogen hat Thomas Cook noch mehr eigene Hotel untergebracht. Laut dem Reisekonzern bleiben die Preise insgesamt stabil.

Wintersaison

Thomas Cook präsentiert neue Kataloge

Europas zweitgrößter Reisekonzern hat die Kataloge für den Winter vorgestellt. Mehr eigene Hotels, flexiblere Reisetermine und mehr Reisen nach Kuba ist die Devise. Neu ist ein besonderer Tarif für Oma und Opa, die mit den Enkeln Urlaub machen wollen.

Gäste von Thomas Cook und Neckermann sollen künftig noch häufiger in den eigenen Hotels des Reiseunternehmens übernachten. Dazu zählen etwa Hotelmarken wie Sentido oder Smartline.

An Zielen der Nah- und Mittelstrecke wie Spanien und der Türkei gibt es in den Katalogen für den kommenden Winter 15 neue solche Häuser. Insgesamt sind es dann 54, wie die Veranstalter bei der Vorstellung der Kataloge in Fulda mitteilten.

Teurer wird der Urlaub nicht: "Insgesamt ist das Preisniveau stabil", sagte Christoph Debus, Vorstandsvorsitzender der Thomas Cook AG. Weil es gut läuft, wird auch das Geschäft mit den Fernreisen ausgebaut: Im vergangenen Winter haben die Veranstalter die Zahl der Gäste um 12 Prozent gesteigert. In den neuen Winterkatalogen soll es nun mehr Flexibilität bei den Reiseterminen geben. Außerdem stehen bei Neckermann 95 Hotels erstmals im Fernreiseprogramm. Ausgeweitet wurde das Angebot insbesondere für Thailand und nicht zuletzt für Kuba. Bei Thomas Cook sind es 66 neue Hotels, etwa in Mexiko, Kuba, Südafrika und Namibia.

Erstmals gibt es einen Ganzjahreskatalog "Thomas Cook Selection" für luxuriöse Fernreisen. Ein neues Ziel darin ist Hawaii. Erweitert wurde das Katalogangebot unter anderem für die USA, Thailand, Südafrika und Sri Lanka. Nach Angaben des Veranstalters läuft das Geschäft mit den Luxusreisen gut. Das Buchungsplus liegt im zweistelligen Bereich.

Neu im Programm ist außerdem das "Enkel Special". Das ist ein besonderer Tarif für Großeltern, die mit ihren Enkeln verreisen wollen, der bis zu 20 Prozent unter dem regulären Reisepreis liegt. Die Nachfrage ist nach Einschätzung der Veranstalter da: Das Reiseverhalten von Familien habe sich erkennbar in diese Richtung verändert.

Außerdem gibt es mehr Angebote für Langzeiturlauber, die zum Beispiel im Winter lieber in den sonnigen Süden reisen als zu Hause durch den Schneeregen zu stapfen. In den Katalogen gibt es allein für die bei dieser Zielgruppe beliebten Türkei 100 Hotels, die solche ermäßigten Tarife anbieten - für Gäste, die mindestens für 28 Nächte bleiben. Lange Urlaub macht, wer viel Zeit hat, also vor allem Senioren. Der Altersschnitt in diesem Segment liegt laut einer aktuellen Gfk-Studie bei knapp 64 Jahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Dank guter Wetterbedingungen sind immer mehr Skigebiete bereit für die Saison. Nicht nur in den Alpen, sondern such in den deutschen Mittelgebirgen werden Wintersportler …
Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf …
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Der Austro-Ferienflieger Niki ist pleite. Nachdem die Lufthansa ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte, stellte die Air-Berlin-Tochter den Insolvenzantrag. 
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein
Im Low-Cost-Bereich ist das eine Neuerung: Eurowings führt für einige Langstreckenflüge Business-Klasse-Tickets ein. Diese ermöglichen unter anderem mehr Beinfreiheit - …
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein

Kommentare