1 von 22
Die Top-Reiseziele 2013: Interessant sind für den Reiseführer "Lonely Planet" Reiseziele, die ungewöhnlich und bis jetzt vom Massentourismus verschont geblieben sind. Letztes Jahr galt Birma (Foto) noch als Geheimtipp. Die Top-Reiseziele 2013:
2 von 22
Nach der Olympia-Stadt London (2012) belegt nun das kalifornische San Francisco, bekannt als Schwulenmetropole und besonders europäisch anmutende US-Stadt den Platz 1.
3 von 22
Auf Platz zwei ebenfalls ein Klassiker: Amsterdam.
4 von 22
Doch dahinter liegen auch ungewöhnlichere Ziele: 3. das südindische Hyderabad.
5 von 22
4. die Hafenstadt Londonderry in Nordirland.
6 von 22
5. Peking
7 von 22
6. Neuseelands zweitgrößte Stadt Christchurch, in der es 2011 bei einem Erdbeben viele Tote und Schäden gab (Archivfoto).
8 von 22
7. das australische Hobart, Hauptstadt des Bundesstaates Tasmanien.

Die Top-Reiseziele 2013 von Lonely Planet

Die Top-Reiseziele 2013: Interessant sind für den Reiseführer "Lonely Planet" Reiseziele, die ungewöhnlich sind und bis jetzt vom Massentourismus verschont geblieben sind.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Urlaub im Paradies Neukaledonien
Ein Stück Frankreich im Pazifik und eine ziemliche Idylle dazu: In Neukaledonien kann es passieren, dass man einen kilometerlangen Sandstrand ganz für sich allein hat. …
Urlaub im Paradies Neukaledonien
Voodoo und Kolonialerbe in Togo
Urlaub in Togo? Das kleine Land in Westafrika war einst eine deutsche Kolonie und ist immer noch ein exotisches Reiseziel. Besucher können durch einfache Dörfer ziehen, …
Voodoo und Kolonialerbe in Togo
Kulturhauptstadt Matera in Italien bietet biblische Kulisse
Wie eine große Weihnachtskrippe sehe Matera aus, sagen manche. Das italienische Bergdorf ist 2019 Europäische Kulturhauptstadt und wirkt, als könnte Jesus jeden Moment …
Kulturhauptstadt Matera in Italien bietet biblische Kulisse
Satellitenaufnahmen der Welt zeigen kleinste Details der Erde aus Weltraumsicht
Beeindruckende Aufnahmen: Ein neuer Bildband zeigt, wie sich unsere Welt am Beginn des dritten Jahrtausends darstellt und wie sehr sie sich im Umbruch befindet.
Satellitenaufnahmen der Welt zeigen kleinste Details der Erde aus Weltraumsicht