+
Europa wird als Reiseziel immer beliebter.

Tourismus-Umfrage

Europa als Reiseziel immer beliebter

Urlaub in Europa wird immer beliebter. Die Zahl der Touristen steigt. Einer Studie der European Travel Commission (ETC) zufolge verzeichnete Europa als Reiseland 2013 ein Wachstum um 5,4 Prozent.

Auf diese Ergebnisse verweist die Internationale Tourismus-Börse (ITB) Berlin. Demnach setzt sich der Trend der vergangenen Jahre fort. Immer mehr Menschen machen in einem europäischen Land Urlaub - allen voran Deutsche und Briten. Mit 14 Prozent kamen die meisten Reisenden aus Deutschland, gefolgt von Großbritannien mit 9 Prozent. Das drittstärkste Land war Russland mit 6 Prozent. Der erste außereuropäische Markt waren die USA auf Platz sieben. Dieser Trend soll sich der Studie zufolge zumindest bis 2016 fortsetzen.

Die Zahl der Reisenden in ein europäisches Land soll bis 2016 um 3,8 Prozent steigen, prognostiziert die Studie. Allein 27 Prozent der reisenden werden voraussichtlich aus Deutschland, Großbritannien und den USA stammen. Als Markt mit Zukunft gilt auch China.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finger weg von Gläsern im Hotel - aus diesem ekligem Grund
Sobald Reisende im Hotel ankommen, wollen diese erst einmal die Seele baumeln lassen und entspannen - doch im Zimmer ist nicht alles Gold, was glänzt.
Finger weg von Gläsern im Hotel - aus diesem ekligem Grund
Schock-Moment: Nach Turbulenzen fällt plötzlich das Fenster heraus
Turbulenzen allein sind für Flugpassagiere schon angsteinflößend - doch auf einem Flug der Air Indiafiel plötzlich auch noch das Fenster heraus.
Schock-Moment: Nach Turbulenzen fällt plötzlich das Fenster heraus
Reise-News: Neue Matterhorn-Seilbahn und neuer Freizeitpark
Am Klein Matterhorn wird ab September eine neue Seilbahn den Aufstieg erleichtern. Rund um Saalbach-Hinterglemm können Bergsportler mit einer neuen Alpincard nicht nur …
Reise-News: Neue Matterhorn-Seilbahn und neuer Freizeitpark
Auswärtiges Amt rät von Nicaragua-Reisen dringend ab
In Nicaragua sollen die Sozialbeiträge deutlich erhöht werden. Dagegen gibt es in der Bevölkerung zahlreiche Proteste. Urlauber sollten das Land derzeit meiden.
Auswärtiges Amt rät von Nicaragua-Reisen dringend ab

Kommentare