Terrorzelle von Barcelona hatte 120 Gasflaschen für Anschläge gehortet

Terrorzelle von Barcelona hatte 120 Gasflaschen für Anschläge gehortet
+
Der Mensch und die Naturgewalt: Dettifoss, Europas mächtigster Wasserfall, ist Schauplatz von „Prometheus“, dem mystischen Science-Fiction-Thriller von Regisseur Ridley Scott.

Trauminsel oder Albtraum

Island und der Science-Fiction-Thriller

Selten hat ein Film die Kritiker so gespalten. „Es ist ein guter und ein schlechter Film zugleich“, schreibt das Onlineportal Moviepilot über „Prometheus“, den neuen gigantischen Science-Fiction-Thriller...

...von Regisseur Ridley Scott, der soeben in den Kinos startete. Aber auch das Land, in dem er spielt, spaltet die Reisewelt. Island – für die einen ein Traumland, für die anderen ein Albtraum.

Prometheus

ist ein mystischer Film, in dem es um die Zukunft der Erde geht und ihren Platz im Weltall, um Aliens und Menschen und die Sinnfrage um die Existenz unseres Planeten überhaupt.

Den Schauplatz für seine dunkle, inhaltsschwere Geschichte fand Regisseur Scott („Blade Runner“, „Gladiator“, „1492 – die Eroberung des Paradieses“) in Island: Wasserfälle, vor deren gigantischer Kulisse der Mensch zur Ameise wird, aktive Vulkane, deren explosive Erdkraft erschreckend und faszinierend zugleich ist. Und weite, karge Landschaften, die Kraft kosten, aber auch Kraft geben können.

Michael Fassbender spielt darin David, den Androiden, der mit allen Mitteln versucht, Mensch zu sein.

Nur 300.000 Menschen leben auf der mit 100.000 Quadratkilometern größten Vulkaninsel der Erde. Das ist, um die Vorstellungskraft zu erhöhen, soviel, wie wenn man die Bevölkerung Münchens auf ganz Deutschland verteilte. 3,1 Einwohner pro Quadratkilometer: Angesichts der Infrastruktur der Insel, auf der von 13000 Kilometern Straßennetz nur 4300 Kilometer asphaltiert sind, ist Island ein Garant dafür, tagelang keine Menschenseele zu Gesicht zu bekommen.

Einsamkeit, die befreien, aber auch erdrücken kann. Das ist die Kulisse für „Prometheus – Dunkle Zeiten“, einen Film, dessen Eröffnungsszene ein riesiges Raumschiff zeigt, das eine urzeitliche Landschaft überfliegt und ein Wesen, einem Menschen nur ähnlich, dessen Körper sich in den Fluten eines Wasserfalls auflöst.

Das Wasser als Quelle allen Lebens – in Island ist es allgegenwärtig. „Foss“ heißt auf Isländisch Wasserfall, und es gibt unzählige davon: Gullfoss, den goldenen; Hraunfossar und Barnafoss, die sich 100 Kilometer von der Hauptstadt Rejkjavik entfernt über schwarzes Lavagestein ergießen; Fardsgafoss mit traumhaftem Blick über den See Lagarfljot oder Hengifoss, die schmale Wassersäule, mit 118 Metern der drittgrößte Wasserfall Islands überhaupt. Oder Startifoss mit seinen eindrucksvollen Basaltsäulen und Skogafoss, der sich im Süden vom isländischen Hochland in Richtung Meer ergießt. Und schließlich Dettifoss im Nordosten, der sich auf einer Breite von 100 Metern 45 Meter in die Tiefe stürzt und somit knapp vor dem Rheinfall der leistungsstärkste Wasserfall Europas ist.

Eine neue 15-tägige Reise des Island-Spezialisten Katla Travel folgt den Spuren der Prometheus–Drehorte und führt zu all den berauschenden Naturwundern Islands. Neben den Wasserfällen geht es in das Vulkangebiet Myvatn mit dem Pseudokrater bei Skutustadir und den brodelnden Schlammquellen am Namafiall. Es geht auf die Halbinsel Tjörnes, in die mit Eisbergen gefüllte Gletscherlagune Jökulsarlon und in den Nationalpark Skaftafell mit seiner berühmten Gletscherzunge, in das Schutzgebiet Dyrholaey, in dem tausende von Vögeln ihre Nistplätze haben und zum Vulkan Hekla, einem der Hauptschauplätze des Films „Prometheus“. Und am Ende steht wie im Film die Frage: Gut oder schlecht, Traum oder Albtraum. Man sollte sich immer selbst ein Bild machen.

C.H.

REISE ZU DEN DREHORTEN

Beim Island-Spezialisten Katla Travel in München kann jetzt eine 15-tägige Reise zu den Originalschauplätzen des Kinofilms „Prometheus“ gebucht werden. Inklusive Flug, 14 Übernachtungen mit Frühstück, 14 Tage Mietwagen und umfangreichem Karten- und Infomaterial kostet sie ab 1540 Euro pro Person im DZ. Buchung unter Tel. 089/2421120, www.katla-travel.is.

Mehr zum Thema:

"Prometheus": Demontage der eigenen Schöpfung

Island: Reise zum Mittelpunkt der Erde

Island: Mit dem Pferd durch endlose Weiten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Air Rage": Warum immer mehr Passagiere im Flugzeug ausrasten
Eingepfercht mit dutzenden anderen Menschen in hunderten Metern Höhe: Fliegen ist nichts für jeden. Viele tun es trotzdem - und rasten an Bord der Maschine aus.
"Air Rage": Warum immer mehr Passagiere im Flugzeug ausrasten
Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Von den Kitzbüheler Alpen bis hin zu den Schweizer Alpen: Der Herbst lässt Wanderherzen höherschlagen. Die schönsten Destinationen für Sie im Überblick.
Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Große Auswahl, bunte Speisen: Im Urlaub angekommen lockt das vielfältige Hotel-Buffet. Doch von manchen Lebensmitteln sollten Sie die Finger lassen.
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort
Zelten ist längst nicht mehr nur Isomatte, Schlafsack und klamme Klamotten bei Regen. Immer mehr Zeltplätze setzten auf Komfort und Luxus. "Glamping" heißt der Trend.
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort

Kommentare