+
Der Reisekonzern Tui hat sein Sommerprogramm 2016 vorgestellt. Neben neuen Hotels gibt es auch ein modernes Konzept für die Reisebüros. Foto: Julian Stratenschulte/ Archiv

Tui: Mehr Hotels und neues Reisebürokonzept

Tui-Kunden stehen im kommenden Sommer mehr Hotels in Griechenland zur Auswahl. Mit Family Life gibt es zudem ein spezielles Hotelkonzept für Familien. Neben den neuen Angeboten hat der Reisekonzern auch die Modernisierung seiner Reisebüros angekündigt.

Hannover (dpa/tmn) - Tui Deutschland erweitert sein Hotelangebot in Griechenland in der kommenden Sommersaison um 30 Prozent. Das teilte der größte deutsche Reiseveranstalter bei der Vorstellung des Sommerprogramms für 2016 in Hannover mit.

"Wir gehen davon aus, dass wir trotz aller Probleme, die da waren und sind, ein gutes Griechenlandjahr vor uns haben werden", sagte Sebastian Ebel, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Bei den Unterkünften handelt es sich sowohl um Hotels aus Hotelbetten-Datenbanken als auch um selbst eingekaufte Hotels. Zudem werden Häuser mit dem neuen Hotelkonzept Family Life, das Unterhaltungsprogramm für Kinder und Erwachsene bieten soll, angeboten. Wieder im Programm sind auch kleinere griechische Inseln wie Samos, Karpathos und Zakynthos. Außerdem stockt Tui das Angebot auf den Kanarischen Inseln auf.

Der Reiseveranstalter möchte seinen Marktanteil in Deutschland weiter ausbauen und den Fokus zugleich auf die eigenen Hotelmarken legen. Insgesamt werden bei Tui etwa 3500 neue Hotels angeboten. Darunter sind 34 Häuser eigener Hotelmarken und -konzepte.

Attraktiver für Kunden sollen auch die Reisebüros werden. Daher will Tui seine Reisebüros mit gemütlichen Sofas und Tablets modernisieren. Die Büros werden in drei Bereiche aufgeteilt: Empfang, Lounge und Beratung. Das neue Konzept wurde bereits in 18 Reisebüros umgesetzt, in den kommenden Jahren sollen rund 120 weitere eigene Büros folgen.

Das neue Konzept sieht so aus: Im Empfangsbereich soll sich der Kunde inspirieren lassen, kann sich auf Tablets über die aktuelle Reise informieren oder mit einer 3-D-Brille mögliche Destinationen erforschen. Hier gibt es auch eine interaktive Weltkarte mit Reiseberichten. Die Beratung erfolgt anschließend entweder im Lounge-Café oder in einem separaten Bereich.

Tui möchte mit dem Konzept die Möglichkeiten des Internets und die persönliche Beratung besser verknüpfen. Der Veranstalter glaubt an die Zukunft des klassischen Reiseverkaufs: "Rund 80 Prozent der Umsätze macht Tui im Reisebüro", sagte Oliver Beck, der bei Tui für die Vertriebsstrategie verantwortlich ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Yosemite-Tal nach dreiwöchiger Schließung wieder geöffnet
Das Yosemite-Tal zählt zu den beliebtesten Natur-Highlights Kaliforniens. Doch wegen eines Waldbrands mussten Urlauber in den vergangenen Wochen auf einen Besuch …
Yosemite-Tal nach dreiwöchiger Schließung wieder geöffnet
Auf der Kreuzfahrt Landausflüge ohne Reederei machen
Wer auf Kreuzfahrt einen Landausflug machen will, bucht diesen in aller Regel direkt bei der Reederei. Doch die Ausflüge sind oft teuer. Unabhängige Agenturen wollen …
Auf der Kreuzfahrt Landausflüge ohne Reederei machen
Rettung durch Polizei: Riesiges Einhorn bringt Frauen in Seenot
Dumm gelaufen: Vier Frauen beweisen eindrücklich, wie tückisch das Reiten auf einem rieseigen Regenbogen-Einhorn sein kann. Die Polizei musste sie retten.
Rettung durch Polizei: Riesiges Einhorn bringt Frauen in Seenot
Diese Gefahren beim Wandern unterschätzen die meisten
Wer schon mal unter erschwerten Bedingungen beim Wandern war, weiß: Das ist kein Spaziergang. Da Schwierigkeiten immer auftreten können, sollten Sie vorbereitet sein.
Diese Gefahren beim Wandern unterschätzen die meisten

Kommentare