+
Der Reisekonzern Tui hat sein Sommerprogramm 2016 vorgestellt. Neben neuen Hotels gibt es auch ein modernes Konzept für die Reisebüros. Foto: Julian Stratenschulte/ Archiv

Tui: Mehr Hotels und neues Reisebürokonzept

Tui-Kunden stehen im kommenden Sommer mehr Hotels in Griechenland zur Auswahl. Mit Family Life gibt es zudem ein spezielles Hotelkonzept für Familien. Neben den neuen Angeboten hat der Reisekonzern auch die Modernisierung seiner Reisebüros angekündigt.

Hannover (dpa/tmn) - Tui Deutschland erweitert sein Hotelangebot in Griechenland in der kommenden Sommersaison um 30 Prozent. Das teilte der größte deutsche Reiseveranstalter bei der Vorstellung des Sommerprogramms für 2016 in Hannover mit.

"Wir gehen davon aus, dass wir trotz aller Probleme, die da waren und sind, ein gutes Griechenlandjahr vor uns haben werden", sagte Sebastian Ebel, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Bei den Unterkünften handelt es sich sowohl um Hotels aus Hotelbetten-Datenbanken als auch um selbst eingekaufte Hotels. Zudem werden Häuser mit dem neuen Hotelkonzept Family Life, das Unterhaltungsprogramm für Kinder und Erwachsene bieten soll, angeboten. Wieder im Programm sind auch kleinere griechische Inseln wie Samos, Karpathos und Zakynthos. Außerdem stockt Tui das Angebot auf den Kanarischen Inseln auf.

Der Reiseveranstalter möchte seinen Marktanteil in Deutschland weiter ausbauen und den Fokus zugleich auf die eigenen Hotelmarken legen. Insgesamt werden bei Tui etwa 3500 neue Hotels angeboten. Darunter sind 34 Häuser eigener Hotelmarken und -konzepte.

Attraktiver für Kunden sollen auch die Reisebüros werden. Daher will Tui seine Reisebüros mit gemütlichen Sofas und Tablets modernisieren. Die Büros werden in drei Bereiche aufgeteilt: Empfang, Lounge und Beratung. Das neue Konzept wurde bereits in 18 Reisebüros umgesetzt, in den kommenden Jahren sollen rund 120 weitere eigene Büros folgen.

Das neue Konzept sieht so aus: Im Empfangsbereich soll sich der Kunde inspirieren lassen, kann sich auf Tablets über die aktuelle Reise informieren oder mit einer 3-D-Brille mögliche Destinationen erforschen. Hier gibt es auch eine interaktive Weltkarte mit Reiseberichten. Die Beratung erfolgt anschließend entweder im Lounge-Café oder in einem separaten Bereich.

Tui möchte mit dem Konzept die Möglichkeiten des Internets und die persönliche Beratung besser verknüpfen. Der Veranstalter glaubt an die Zukunft des klassischen Reiseverkaufs: "Rund 80 Prozent der Umsätze macht Tui im Reisebüro", sagte Oliver Beck, der bei Tui für die Vertriebsstrategie verantwortlich ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Touristen müssen auch für Pantheon in Rom Eintritt bezahlen
Das Pantheon gehört in Rom zu den gefragtesten Sehenswürdigkeiten. Bislang konnten Touristen das antike Bauwerk kostenlos besuchen. Ab Mai ändert sich das. Der …
Touristen müssen auch für Pantheon in Rom Eintritt bezahlen
Seit sieben Jahren leer: Verlassenes Gruselhotel in Bangkok
Das ehemalige Luxus-Hotel "Grand Ayudhaya" in Thailands Hauptstadt Bangkok steht seit vielen Jahren leer. Der Blick in die Räumlichkeiten ist schauderhaft schön.
Seit sieben Jahren leer: Verlassenes Gruselhotel in Bangkok
Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Eine Stewardess der Fluglinie Urumqi Air wurde suspendiert, nachdem sie beim Kosten des Passagieressens gefilmt wurde. Der Vorfall löst nun große Diskussionen aus.
Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi
Die Emirate haben seit Jahren mit sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen. Zu den kulturellen Highlights in Abu Dhabi gehört zweifellos der kürzlich eröffnete Louvre Abu …
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi

Kommentare