+
Historische Dampfschiffe auf der Elbe bei Dresden.

"Tuuut" - Elbdampfer-Pfeifen fürs Handy

Die sächsische Raddampferflotte geht nun auch akustisch online. Ob PD Pirna, Dresden oder Meissen jedes Schiff hat seinen eigenen Pfeifton. Die Töne könne gibt's jetzt gratis zum Herunterladen. 

Die Pfeifentöne aller neun historischen Elbdampfer können ab sofort von der Internetseite der Sächsischen Dampfschiffahrt GmbH heruntergeladen werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Dresden mit. (www.saechsische-dampfschiffahrt.de)

Interessenten könnten die hörbare “Visitenkarte“ ihres Favoriten als Klingelton auf ihrem Handy installieren oder als akustische E-Card im Netz versenden. Die Schaufelraddampfer “Diesbar“, “Dresden“, “Krippen“, “Kurort Rathen“, “Leipzig“, “Meißen“, “Pillnitz“, “Pirna“ und “Stadt Wehlen“ sind zwischen 81 und 131 Jahren alt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Passagiere im Flugzeug nicht telefonieren sollen
Fast überall wird öffentlich telefoniert - jedoch nicht im Flugzeug. Das soll auch so bleiben, findet laut einer Umfrage die Mehrheit der deutschen Flugreisenden.
Warum Passagiere im Flugzeug nicht telefonieren sollen
Bis zu 3.000 Euro Strafe: Verbote auf Mallorca immer drastischer
Am beliebten "Ballermann" auf Mallorca häufen sich die Verbote. Nun kommen weitere Vergehen hinzu, die richtig teuer werden können. 
Bis zu 3.000 Euro Strafe: Verbote auf Mallorca immer drastischer
Aus diesem Grund sollten Sie nie grüne Socken auf Kreuzfahrt tragen
Wer noch nie auf einer Kreuzfahrt war, der weiß es vielleicht nicht: Passagiere sollten an Bord keine grünen Socken tragen – und zwar aus einem bestimmten Grund.
Aus diesem Grund sollten Sie nie grüne Socken auf Kreuzfahrt tragen
Für Abholung des Mietwagens Zeit einplanen
Häufig ist es günstiger einen Mietwagen schon vor der Reise für den Urlaubsort zu buchen. Doch was passiert, wenn sich die Anreise verzögert und der Abholtermin nicht …
Für Abholung des Mietwagens Zeit einplanen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.