Reisebeschränkungen

Urlaub in Bayern und das Coronavirus: Das müssen Sie in den Ferien beachten

Heimat statt Risikogebiet: In diesem Sommer entscheiden sich viele Reisende für einen Urlaub in Bayern. Welche Beschränkungen entstehen durch das Coronavirus?

Viele Menschen gehen in diesen Sommerferien auf Nummer sicher und verzichten auf Reisen ins Ausland. Stattdessen machen Sie dieses Jahr Ferien vor der bayerischen Haustür. Und auch aus den anderen Bundesländern kommen viele Gäste ins Alpenvorland. Doch inwieweit beeinflusst Corona die Reise nach Bayern? Was ist möglich und wo gibt es auch in diesem Jahr wieder Reisebeschränkungen?   

Tests, Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht: Das gilt im Urlaub in Bayern

Ob Hotel*, Ferienwohnung oder Campingplatz – sie alle stehen in diesem Sommer für Gäste offen. Ein Beherbergungsverbot gibt es derzeit nicht. Wichtig ist, dass die Gastgeber sich an die Hygienekonzepte und Mindestabstände halten. Das bedeutet für Sie unter Umständen, dass Ihnen Buffets im Speiseraum des Hotels nicht wie gewohnt zur Verfügung stehen. Bleiben die Inzidenzen niedrig, müssen Gäste jedoch keine größeren Einschränkungen befürchten.

Das sind die geltenden Corona-Regeln, wenn Sie in Bayern verreisen:

  • Testpflicht: Bei Inzidenzwerten unter 50 müssen Gäste bei Ankunft in der Herberge einen negativen Test vorlegen, der maximal 24 Stunden alt ist. Steigen die Werte über 50 wird alle 48 Stunden ein Schnelltest fällig. Vollständig Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. Die Pflicht gilt dagegen auch für Kinder ab sechs Jahren. Heißt für den Familienurlaub in Bayern: Mit Pech muss der Nachwuchs jeden zweiten Tag getestet werden.
  • Kontaktbeschränkungen: Eine Reise in der großen Gruppe wird eher schwierig – zumindest für Ungeimpfte. Bei einer Inzidenz unter 50 dürfen Sie mit zehn weiteren Personen außerhalb Ihres Haushaltes reisen. Steigt die Inzidenz, sind es nur noch maximal zehn Personen aus drei Haushalten – Ihrem eingeschlossen. Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 Jahren werden nicht mit einberechnet.
  • Maskenpflicht: Im Hotel gilt überall Maskenpflicht außer am Tisch und in der Wohneinheit. Auch auf dem Campingplatz gilt Maskenpflicht in Innenräumen und Außengastronomie, solange Sie nicht am Tisch sitzen. Ausgenommen sind weitläufige Außenbereiche. In der Ferienwohnung gelten unter Umständen besondere Regeln auf Begegnungsplätzen.

Auch interessant: Camping im Zelt oder Wohnwagen: Die wichtigsten Tipps für Anfänger 2021.

Planen Sie Ihre Urlaubsaktivitäten frühzeitig

Die Aussichten auf einen aktiven Sommer sind gut. Bei niedrigen Inzidenzen haben die meisten Freizeiteinrichtungen offen und auch kulturelle Veranstaltungen können stattfinden. Auf weitläufigen Außenbereichen wie Tier- oder Vergnügungsparks brauchen Sie in der Regel keine Maske und auch die Testpflicht entfällt bei niedrigen Inzidenzen. Nur in Innenräumen und der Gastronomie heißt es wie gewohnt: Maske auf. Das einzige Manko sind die nach wie vor bestehenden Besucherbeschränkungen. Eintrittskarten für Museen, aber auch Schwimmbäder sind schnell vergriffen. Haben Sie spezielle Pläne, sollten Sie also frühzeitig handeln. 

Erfahren Sie hier: Welche Optionen haben Reisende in Zeiten der Delta-Variante?

Wie entwickelt sich das Coronavirus in Bayern? Verschaffen Sie sich einen Überblick

Wenn sich eines im letzten Jahr gezeigt hat, dann, dass sich Situationen sehr schnell ändern können. Der Urlaub wurde bei niedrigen Inzidenzen gebucht und zwei Monate später finden Sie vielleicht eine ganz andere Lage vor. Die Bundesnotbremse ist ausgelaufen, seither entscheidet wieder jedes Bundesland und jeder Kreis für sich. Welche Inzidenz in Ihrer Urlaubsregion gerade herrscht, erfahren Sie über die interaktive Karte des Bayerischen Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege verschafft Ihnen einen Überblick über alle aktuellen Regeln. (lst) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Urlaub im Corona-Sommer: So können Sie Ihre Reise stornieren – kostenfrei.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Rubriklistenbild: © imago-images

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare