+
In Kelheim taucht man in das Treiben einer Kreisstadt ein oder kann zur Befreiungshalle aufsteigen.

Stadt-, Land-, Flusswandern

Naturschönheiten und Kultur auf dem Donau-Panoramaweg

Der 220 Kilometer lange Donau-Panoramaweg führt entlang der Donau von Neustadt bis nach Passau und bietet Wanderern eine außergewöhnliche Verbindung aus Natur und Kultur.

Den Donau-Panoramaweg markiert auch die römische Geschichte: Er erstreckt sich entlang des „Nassen Limes“.

Auf ihrem bayerischen Abschnitt durchfließt die Donau das Hopfenanbaugebiet Hallertau und den Donaudurchbruch Weltenburg, erreicht ihren nördlichsten Punkt in der UNESCO-Welterbestadt Regensburg, fließt frei zwischen Straubing und Deggendorf auf über 70 Kilometern, bevor sie sich in Passau mit dem Inn und der Ilz vereint. 220 Kilometer sind als Wanderweg ausgeschildert und markiert. Den Namen verdient sich der Donau-Panoramaweg durch die Fernsichten zu den Ausläufern des Bayerischen Waldes und den weiten offenen Blick über die Donauebene. Genusswanderer können sich freuen, denn einzelne Etappen kann man auch durch eine Schifffahrt auf der Donau zurücklegen. Durch die Vielzahl von Gasthäusern am Wegesrand lassen sich die Etappen individuell einteilen. Empfohlen werden  zehn Etappen, die man beliebig teilen oder strecken kann.

Durch das Land – dem Fluss entlang in die Heimat des Bieres

Mehr zu den einzelnen Etappen des Donau-Panoramaweg finden Sie hier sowie auf Facebook!

Viele kennen bereits den Donauradweg, doch Wanderern erschließt sich die Natur entlang der Donau um ein vielfaches eindrücklicher. „Nur Wanderer sehen die Sumpfschildkröten, die regungslos auf dicken, umgebrochenen Stämmen harren, oder können einen Eisvogel beobachten, wie er auf seiner Jagd in eines der Donaualtwässer eintaucht“, schwärmt Wegemanager Michael Körner von der Naturvielfalt der Donau. In den Hopfengärten im bedeutendsten Hopfenanbaugebiet der Welt, in der Hallertau, schlängeln sich die Rankpflanzen kultiviert in Reih und Glied um die markanten Hopfenstangen. Die Region um Kelheim ist aufgrund der Lage zwischen den Hopfengärten der Hallertau, den Getreidefeldern des Gäubodens und dem reinen Wasservorkommen die Heimat des Bieres. Die Klosterbrauerei Weltenburg am Donaudurchbruch ist die älteste Klosterbrauerei der Welt und geht bis auf das Jahr 1050 nach Christus zurück.

Städte durchwandern

Während man in Kelheim in das Treiben einer Kreisstadt eintaucht oder zur Befreiungshalle aufsteigt, schlendert man in der UNESCO-Welterbestadt Regensburg zwischen mittelalterlichen Häuserzeilen, blickt auf Geschlechtertürme und schaut wie das berühmte „Bruckmandl“ von der Steinernen Brücke zum gotischen Dom St. Peter. Straubing zeigt sich als stolze Herzogstadt mit seinen großzügigen Stadtplätzen und dem vormittäglichen Viktualienmarkt am Ludwigsplatz. Deggendorf hat etwas ganz Besonderes, eine 500 Meter lange Donaupromenade mit Donaustrand. Der große Donaupark lädt zum Flanieren und Verweilen ein. Passaus Stadtbild schufen italienische Barockkünstler, was der Stadt ein ganz besonderes Flair verleiht. An der Donaupromenade trifft man internationale Gäste, die zu den Ausflugs- und Kreuzfahrtschiffen unterwegs sind. Auch für die Wanderer ist eine Dreiflüsserundfahrt ein genussvolles Innehalten am Anfang oder Ende der Wanderreise.

Auf Schritt und Tritt römische Geschichte

Den Donau-Panoramaweg markiert auch die römische Geschichte: Er erstreckt sich entlang des „Nassen Limes“. In Eining bei Neustadt kann man noch heute die Reste des römischen Militärlagers Kastell Abusina sehen, das Bestandteil des zum UNESCO-Weltkulturerbes erhobenen Rätischen Limes ist. Auch in Regensburg, Straubing, Künzing und Passau sicherten die Römer ihre Grenze gegen die germanischen Stämme im Norden. Während man in Straubing den größten bekannten Komplex römischer Paraderüstungen mit Gesichtshelmen, Beinschienen und Rossstirnen bewundern kann, zeigt das Museum Quintana in Künzing in Wechselausstellungen und Aktionstagen die römische Geschichte an der Donau. In Passau wiederum kann man im Kastell Boiotro römische Funde aus Passau sehen.

Der Donau-Panoramaweg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finger weg von Gläsern im Hotel - aus diesem ekligen Grund
Sobald Reisende im Hotel ankommen, wollen diese erst einmal die Seele baumeln lassen und entspannen - doch im Zimmer ist nicht alles Gold, was glänzt.
Finger weg von Gläsern im Hotel - aus diesem ekligen Grund
Schock-Moment: Nach Turbulenzen fällt plötzlich das Fenster heraus
Turbulenzen allein sind für Flugpassagiere schon angsteinflößend - doch auf einem Flug der Air Indiafiel plötzlich auch noch das Fenster heraus.
Schock-Moment: Nach Turbulenzen fällt plötzlich das Fenster heraus
Reise-News: Neue Matterhorn-Seilbahn und neuer Freizeitpark
Am Klein Matterhorn wird ab September eine neue Seilbahn den Aufstieg erleichtern. Rund um Saalbach-Hinterglemm können Bergsportler mit einer neuen Alpincard nicht nur …
Reise-News: Neue Matterhorn-Seilbahn und neuer Freizeitpark
Auswärtiges Amt rät von Nicaragua-Reisen dringend ab
In Nicaragua sollen die Sozialbeiträge deutlich erhöht werden. Dagegen gibt es in der Bevölkerung zahlreiche Proteste. Urlauber sollten das Land derzeit meiden.
Auswärtiges Amt rät von Nicaragua-Reisen dringend ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.