+
Die "Marco Polo" war zu schnell.

Dramatischer Irrtum

Urlauberin (65) schwimmt Kreuzfahrtschiff hinterher

Nach einem Streit mit ihrem Ehemann hat eine Urlauberin auf Madeira versucht, einem davonfahrenden Kreuzfahrtschiff hinterherzuschwimmen. Sie dachte fälschlicherweise, der Gatte befände sich darauf.

Die 65 Jahre alte Britin und ihr 69-jähriger Ehemann hatten nach Informationen der staatlichen Nachrichtenagentur Lusa am Samstag nach ihrer Ankunft auf Madeira an Bord der "Marco Polo" entschieden, ihre Kreuzfahrt vorzeitig zu beenden und mit dem Flugzeug nach Großbritannien zurückzukehren. Am Flughafen habe sich das Ehepaar nach einem Streit jedoch getrennt, berichtete der Chef der Hafenbehörde, Félix Marques.

Als die offenbar geistig verwirrte Britin das Schiff an der Küste vorbeifahren sah, habe sie geglaubt, ihr Mann sei an Bord zurückgekehrt. In ihrer Verzweiflung habe sie sich ins Meer gestürzt und versucht, zu dem Schiff zu schwimmen. Der Mann hatte nach Medienberichten vom Dienstag jedoch ein Flugzeug zurück nach Großbritannien genommen.

Wie die portugiesischen Hafenbehörden in Funchal mitteilten, wurde die Frau vier Stunden später von Fischern aus dem Meer gerettet. Sie schlotterte demnach vor Kälte und hielt sich krampfhaft an einem kleinen Koffer fest. Wegen Unterkühlung wurde sie in ein Krankenhaus der zu Portugal gehörenden Atlantikinsel gebracht und später in eine psychiatrische Klinik verlegt.

Die Besatzung eines Fischerboots berichtete, sie habe etwa 500 Meter vor der Küste in der Dunkelheit die Hilferufe der Frau gehört. "Das war ein Wunder, dass wir sie entdeckt haben", zitierte Lusa einen der Fischer.

FKK bis Star Wars: Die verrücktesten Kreuzfahrten

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizeihund erleidet Überdosis auf Techno-Kreuzfahrt
Aus dem Ruder gelaufen: Ein dreijähriger Drogenspürhund der Küstenwache sollte verbotene Substanzen vor Beginn einer Kreuzfahrt erschnüffeln, war dabei aber zu …
Polizeihund erleidet Überdosis auf Techno-Kreuzfahrt
Darum wird es für Passagiere unangenehm, wenn die Kreuzfahrt-Crew "Code Orange" ausruft
Wenn es auf Kreuzfahrt zu Notfällen kommt, muss die Crew sich unbemerkt verständigen können. Dazu werden Codes verwendet, die wir für Sie zusammengestellt haben.
Darum wird es für Passagiere unangenehm, wenn die Kreuzfahrt-Crew "Code Orange" ausruft
Luxemburg: öffentliche Verkehrsmittel ab 2020 gratis
Gerade für Ortsfremde ist es oft mühsam, sich mit dem eigenen Pkw durch den Stadtverkehr zu kämpfen. Entspannter lässt sich die Umgebung meist mit öffentlichen …
Luxemburg: öffentliche Verkehrsmittel ab 2020 gratis
Familie bucht Sitzplätze im Flugzeug, die es gar nicht gibt - und muss auf dem Boden sitzen
Fluggesellschaften denken immer mal wieder darüber nach: Stehplätze im Flugzeug. Eine Familie hat eine vergleichbare Reise bereits durchmachen müssen - ungewollt.
Familie bucht Sitzplätze im Flugzeug, die es gar nicht gibt - und muss auf dem Boden sitzen

Kommentare