+
Anhand der Präsentation von Sandra Milovcevic machten sich 200 Gäste beim ausverkauften Reisetag im Pressehaus ein ausgiebiges Bild von Dubrovnik, der Perle der Adria.

So präsentierte sich Dubrovnik beim Reisetag in unserem Pressehaus

Reisetag im Pressehaus: Als München an der Adria lag ...

Mit schwerem Gepäck waren sie zu uns nach München gekommen. Darin befanden sich: Kulinarische Köstlichkeiten und viele Urlaubsideen für ihre wunderbare Stadt an der südlichen Adria. Zusammen mit den Vertretern von Dubrovnik und vielen Reiseexperten verbrachten unsere Leser einen zauberhaften Urlaubsabend in unserem Pressehaus an der Bayerstraße.

Gesprächspartner in Sachen Urlaub: Das Team des Münchner Reiseveranstalters Riva Tours. (v.l.: Konsti Gaitanides, Nadine Meinert, Katharina Zellner, Lisa Jüstel, Ivonne Petzold, Agnes Kosmalski, Alexander Klose, Selimir Ognjenovic, Schorschi, Petra Ognjenovic und sitzend: Elvin Mujic)

Wenn sich 200 Menschen an einem Abend zusammentun, um über ein Thema zu reden, da ist nicht alles nur Harmonie, da fallen manchmal schon auch Widerworte. So ist zum Beispiel Branco Ognjenovic, Starkoch mit eigener Kochschule in Zagreb, dem Moderator ganz charmant über den Mund gefahren, als der ihm erzählte, dass er Essen in Jugoslawien lange Zeit mit Cevapcici und Rasnici und den Urlauben seiner Kindheit auf dem Campingplatz assoziierte und später mit seiner Studentenzeit in München: „Da sind wir gezielt in jugoslawische Lokale gegangen, weil es dort viel Fleisch zu günstigen Preisen gab.“ Nicht mehr die Masse, sondern die Klasse mache das Essen im Urlaubsland heute aus, sagt Branco. Das beweist auch das Good Food Festival im Oktober in Dubrovni k, zu dem sie in der Prachtmeile Stradun eine 150 Meter lange Tafel aufbauen und alle Lokale der Adria-Metropole das Beste auftischen, was die Berge, die Felder und das Meer drumrum zu bieten haben.

Auf Augenhöhe: Kinderreporter Schorschi Sagerer interviewte Mirna Bender von der Kroatischen Tourismuszentrale.

Eine Kostprobe davon gab es für unsere Leser an dem Dubrovnik-Abend, zu dem wir in die alte Rotation unseres Pressehauses in der Bayerstraße eingeladen hatten. Die Halle, in der früher einmal die Druckmaschinen ratterten (die heute an den Stadtrand ausgelagert sind), ist inzwischen ein schicker Eventsaal, den die Reiseredaktion von tz und Münchner Merkur in schöner Regelmäßigkeit nutzt, um die Urlaubsländer zu uns nach München zu holen. Als Repräsentantinnen von Dubrovnik waren Romana Vlasic, Direktorin des Tourmismusverbandes, und ihre Kolleginnen Jelka Tepsic und Sandra Milovcevic angereist. Wir begrüßten Petar Uzorinac, den Generalkonsul der Republik Kroatien in München, und Romeo Draghiccio den Leiter der kroatischen Fremdenverkehrszentrale in Frankfurt. Und als kompetente Gesprächspartner in Sachen Urlaub waren Selimir Ognjenovic, Chef des Münchner Kroatien-Spezialisten i.D. Riva Tours und sein junges, sympathisches Team aus der Neuhauser Straße herübergekommen.

Impressionen vom Reisetag im Pressehaus

Besser essen: Branco Ognjenovic und Victor Krancjec am Büffet.

Natürlich hat Gastronom Branco sich an diesem Abend dann selbst doch ein bisserl Lügen gestraft. Von wegen Klasse statt Masse! Das Büffet, das er für unsere Leser gezaubert hatte, das war nämlich Klasse UND Masse. Immerhin standen er und sein Kollege Victor Kranjcec dafür den ganzen Tag in der Küche, haben zwei riesige Keulen Prsut, den luftgetrockneten dalmatinischen Schinken à acht Kilogramm aufgeschnitten und kunstvoll auf Platten drapiert, dazu zwölf Kilo Käse von Kuh und Schaf, diverse Sorten würziger Salami und Berge von Burek, einem duftigen Blätterteiggebäck, gefüllt mit Frischkäse, Zwiebeln, Hackfleisch und Mangold. An Nachspeisen gab es alles, was die Konditoreien von Dubrovnik zu bieten haben: kandierte Quitten, Orangen, Rozana, einen schokoladenbraunen Pudding in schnittfester Konsistenz, und wunderbare kleine Küchlein aus Johannisbrotkernmehl. Dazu genossen die Gäste den Wein aus der Region von Dubrovnik, blutroten, würzigen Plavac Mali von der Halbinsel Peljesac und einen frischen Malvasier, eine weiße Weinsorte, die schon die alten Römer sehr zu schätzen wussten.

Die charmanten Repräsentantinnen aus Dubrovnik Sandra Milovcevic, Jelka Tepsic und Tourismusdirektorin Romana Vlasic (v.re.) mit Mirna Bender von der Kroatischen Fremdenverkehrszentrale.

Viel Lob haben Branco und Victor am Schluss für ihr Werk bekommen. Der Star des Abends war aber dann doch Schorschi, unser Kinderreporter und Mitglied des Schülerzeitungs-Teams „Scheibenwischer“ am Gymnasium Olching, der, ganz Vollprofi, Mirna Bender von der Kroatischen Tourismuszentrale die wesentlichen Fragen zu Dubrovnik stellte. Die, auf die es wirklich ankommt, wie zum Beispiel: „Wo, bitte, gibt’s das beste Eis der Stadt?“ Mirna, die selbst gebürtige Dubrovnikerin ist, hat es ihm genau erklärt. „In einer Seitengasse in der Altstadt, in der Eisdiele Dolce Vita.“ Wir werden vorbeischauen, auf unserer Leserreise nach Dubrovnik im Oktober zum Good Food Festival (siehe Info). Ach ja, die war nach diesem Abend in Windeseile fast restlos ausgebucht. Wen wundert es denn...

Christine Hinkofer

Unsere Leser und ihre Reisepläne

Die Infos zu Dubrovnik

REISEZIEL Dubrovnik liegt im Süden der kroatischen Küste an der Adria. Wegen ihrer kulturellen Bedeutung und der jahrhundertelangen politischen Sonderstellung als unabhängige Stadtrepublik Ragusa wird die Stadt auch als „Perle der Adria“ bezeichnet.

ANREISE Mit Croatia Airlines oder Lufthansa ab München. Flugzeit etwa eine Stunde zehn Minuten. Tickets ab ca. 190 Euro.

KLIMA/REISEZEIT Das Wetter ist auch während der Herbst- und Wintermonate angenehm warm. Die Tagestemperatur liegt im Durchschnitt bei 19 Grad und selbst im Oktober kann man im 20 Grad warmen Wasser der Adria noch baden.

SEHENSWERT Die Altstadt von Dubrovnik innerhalb der zwei Kilometer langen begehbaren Stadtmauer mit ihren fünf Festungen ist seit 1979 Unesco- Weltkulturerbe. Breiteste und schönste Straße der Stadt und Flamieremeile der Einheimischen ist der Stradun. Sehenswert sind auch die vielen reich verzierten Brunnen, die spätbarocke St. Blasius-Kirche, die Festung Lovrijenac auf einem 37 Meter hohen Felsen. Im Franziskanerkloster kann die drittälteste Apotheke Europas, gegründet 1317, besucht werden.

STRÄNDE Wo die Einheimischen Baden gehen: Nur 200 Meter von der Altstadt entfernt liegt der Strand von Banje, 1,5 Kilometer sind es nach Sv. Jakov, 500 Meter zum Strand von Dance und vier Kilometer zum Babin Kuk, quasi der Copacabana Dubrovniks. Die liebsten Inseln der Einheimischen sind Lokrum, Kolocep und Lopud, Letztere sind in einer halben Stunde mit der Fähre Jadrolinija erreichbar. Vom Althafen geht jede halbe Stunde ein Boot nach Lokrum. Überfahrt zehn Minuten.

GOOD FOOD Das Festival, an dem sich rund 30 Restaurants beteiligen, findet vom 22. bis 25. Oktober statt. An einer 150 Meter langen Tafel in der Prachtmeile Stradun werden Spezialitäten gereicht, dazu können regionale Weine verkostet werden, es gibt kulinarische Workshops und Aktionen wie „Dinner mit dem Küchenchef“, eine Eat&Walk-Gastrotour. Restaurants von Dubrovnik bieten in der Zeit spezielle Menüs an.

PROMIS Vor allem in den letzten Jahren ist Dubrovnik zum Tummelplatz der Reichen und Schönen geworden. Michael Douglas, Richard Gere und Tom Cruise waren schon hier, James Bond Roger Moore, Tina Turner, Bill Gates und Modezar Valentino. Als erstes gekröntes Staatsoberhaupt suchte Richard Löwenherz 1192 nach einem Schiffbruch Zuflucht auf der Insel Lokrum, heutzutage kommen Caroline von Monaco, der Prinz von Oman oder der norwegische König Harald V. mit seiner Frau Sonja.

REISETIPP Wenn Dubrovnik vom 22. bis 24. Oktober beim Good Food Festival auftischt, dann sind unsere Leser mit von der Partie. Am 19. Oktober beginnt unsere exklusive Leserreise in die Perle der Adria mit einem Lufthansa-Direktflug ab München. Wir wohnen im noblen Vier-Sterne-Hotel Valamar Lacroma, malerisch in den Hügeln vor den Toren der Altstadt gelegen, nur 250 Meter vom Strand entfernt. Im Reisepreis von 695 Euro (EZ -Zuschlag: 100 Euro) ist die Halbpension inbegriffen, außerdem ein Ticket für die Teilnahme an der langen Tafel und eine geführte Stadtbesichtigung von Dubrovnik mit Begehung der alten Stadtmauer. Fakultativ kann ein Ausflug auf die Halbinsel Peljesac mit Weinprobe und Mittagessen gebucht werden oder eine Tour in das benachbarte Montenegro. Buchung bei I.D. Riva Tours in München unter Tel. 089/231 10 00.

SCHIFFSTÖRN Dubrovnik ist auch Station der Kreuzfahrten von Riva Tours mit einem klassischen Motorsegler vor der Küste Dalmatiens. Abfahrten jeden Samstag ab Trogir. Im Herbst kann diese Reise mit Halbpension schon ab 489 Euro pro Person gebucht werden. Fluganreise mit Croatia Airlines inklusive Transfer zusätzlich 275 Euro. Weitere Stationen auf dem Weg nach Dubrovnik sind Split, Korcula und die zauberhafte Insel Mjet mit ihrem Binnensee, die fast komplett als Nationalpark ausgewiesen ist.

WEITERE INFOS Kroatische Fremdenverkehrszentrale in München, Tel. 089/223344 oder Frankfurt, Tel. 069/2385350, www.kroatien.hr. Tourismusverband der Stadt Dubrovnik: www.tzdubrovnik.hr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Von den Kitzbüheler Alpen bis hin zu den Schweizer Alpen: Der Herbst lässt Wanderherzen höherschlagen. Die schönsten Destinationen für Sie im Überblick.
Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Große Auswahl, bunte Speisen: Im Urlaub angekommen lockt das vielfältige Hotel-Buffet. Doch von manchen Lebensmitteln sollten Sie die Finger lassen.
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort
Zelten ist längst nicht mehr nur Isomatte, Schlafsack und klamme Klamotten bei Regen. Immer mehr Zeltplätze setzten auf Komfort und Luxus. "Glamping" heißt der Trend.
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort
So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub
Wenn es um das Thema Reisen und Urlaub geht, googelt Deutschland regional sehr unterschiedlich. Doch was wollen Deutsche dabei genau über ihre Reise erfahren? 
So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion