Am kommenden Wochenende könnte es auf den Straßen zu den Küsten wieder voll werden. Foto: Bodo Marks/dpa
+
Am kommenden Wochenende könnte es auf den Straßen zu den Küsten wieder voll werden. Foto: Bodo Marks/dpa

Stauprognose

Verkehr am Wochenende: Vollere Straßen vor allem im Süden

Wenn das Wetter mitspielt, dürften am Wochenende wieder viele Ausflügler unterwegs sein. Entsprechend steigt auf manchen Strecken die Staugefahr. Wo sollte man mehr Zeit einplanen?

Stuttgart (dpa/tmn) - Nach dem erhöhten Verkehrsaufkommen rund um Pfingsten wird es am kommenden Wochenende (5. bis 7. Juni) auf den Straßen wieder etwas ruhiger. Dennoch müssen Autofahrer vor allem im Süden mit Verzögerungen rechnen - in Baden-Württemberg und Bayern sind noch eine Woche Pfingstferien. Auch auf den Straßen zu den Küsten sagen ADAC und Auto Club Europa (ACE) Staus durch Ausflügler voraus.

Bei schönem Wetter dürften viele Menschen zu einem Kurztrip in die Naherholungsgebiete oder ans Meer aufbrechen. Am Freitagnachmittag wird es zudem wieder voll auf den Pendlerstrecken.

Weil Auslandsreisen aufgrund der Corona-Pandemie nach wie vor eingeschränkt sind, spielt sich der Urlaubsverkehr dem ADAC zufolge ausschließlich auf den deutschen Straßen ab. Neben den Fernstraßen in Richtung Nord- und Ostsee rechnet der Autofahrer-Club vor allem auf den folgenden Strecken mit Staugefahr:

A 1 Hamburg – Lübeck
A 3 Würzburg – Nürnberg – Passau
A 5 Karlsruhe – Basel
A 7 Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München – Nürnberg – Berlin
A 81 Stuttgart – Singen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95 München – Garmisch-Partenkirchen
A 96 München – Lindau
A 99 Umfahrung München

Stauprognose des ACE

Stauprognose des ADAC

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Maskenverweigerer im Zug: Deutsche Bahn will nun härter durchgreifen
In Zügen der Deutschen Bahn gilt die Maskenpflicht. Wer jedoch keine Maske trägt, muss bisher nicht mit Konsequenzen rechnen. Das soll sich nun ändern.
Maskenverweigerer im Zug: Deutsche Bahn will nun härter durchgreifen
Türkei-Urlaub in greifbarer Nähe: Bundesregierung hebt Reisewarnung in beliebten Touristenregionen auf
Die Türkei ist eines der beliebtesten Reiseländer unter Deutschen. Nun hebt die Bundesregierung ihre Reisewarnung für wichtige Urlaubsgebiete wieder auf.
Türkei-Urlaub in greifbarer Nähe: Bundesregierung hebt Reisewarnung in beliebten Touristenregionen auf
Neue Museen von Portugal bis Japan
Trotz Corona öffnen rund um die Welt immer mal wieder spannende neue Museen für Reisende. In Lissabon geht es um den Fischfang, in der Schweiz um exklusive Uhren und in …
Neue Museen von Portugal bis Japan
Was die Aufhebung des Türkei-Reisewarnung bedeutet
Gute Nachrichten für Türkei-Urlauber: Durch die Aufhebung der Reisewarnung können Veranstalter wieder Pauschalurlaub anbieten. Was es nun reiserechtlich zu beachten gilt.
Was die Aufhebung des Türkei-Reisewarnung bedeutet

Kommentare