+
Schnee auf der Großglockner Hochalpenstraße verhindert derzeit den Autoverkehr. Foto: Helmut Fohringer/ Archiv

Neuschnee in den Bergen

Viele Alpenpässe sind schon dicht

Autofahrern bleiben immer weniger Strecken, um die Alpen zu durchqueren. Denn wegen neuen Schneefällen ist auf vielen Pässen bereits kein Durchkommen mehr. Der ADAC informiert.

München (dpa/tmn) - In den Alpen sind viele Pässe bereits dauerhaft für Autofahrer gesperrt. In Österreich sind das nach Angaben des ADACderzeit Timmelsjoch, Großglockner Hochalpenstraße, Sölkpass, Maltatal Hochalmstraße, Nockalmstraße und Staller Sattel.

Für zahlreiche weitere Übergänge besteht Schneekettenpflicht. In der Schweiz gibt es aktuell Wintersperren für die Pässe Furka, Grimsel, Nufenen, Susten, Klausen, San Bernardino, Großer St. Bernhard und Glaubenbüelen. Die Übergänge Gotthard, Albula, Splügen und Flüela sind vorübergehend gesperrt oder nur mit Ketten befahrbar.

In Italien sind Gaviapass und Stilfserjoch gesperrt. In Frankreich sind es Agnel, Galibier, Izoard und Lombarde, die meisten weiteren höheren Pässe sind vorübergehend dicht. Es sei fraglich, ob diese noch einmal öffnen, erklärt der Autoclub. Offene Pässe sollten derzeit nur noch mit Winterreifen befahren werden. Schneeketten im Gepäck bieten zusätzliche Sicherheit. In den Alpen hat es am Wochenende in vielen Regionen heftig geschneit.

ADAC-Alpenstraßeninfo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stewardess verrät: Wer unter Flugübelkeit leidet, sitzt besser hier
Aufregung, Turbulenzen oder Panikattacken: Manche Menschen leiden unter extremer Flugübelkeit. Eine Stewardess verrät, wo Sie dann am besten sitzen sollten.
Stewardess verrät: Wer unter Flugübelkeit leidet, sitzt besser hier
Erster Stern für Bangkoks Street Food
Vor ein paar Monaten drohte Bangkoks Straßenküche noch das Aus. Jetzt hat sie ihren ersten Stern. Jay Fai, die prämierte Köchin, ist eine Institution. Am Herd steht sie …
Erster Stern für Bangkoks Street Food
In diesen Urlaubsländern hat die Mehrheit der Deutschen Angst
Zahlreiche Anschläge und hohe Kriminalität schrecken Touristen ab. Die Deutschen fühlen sich mehrheitlich nur noch in wenigen Ländern als Urlauber wohl.
In diesen Urlaubsländern hat die Mehrheit der Deutschen Angst
Bundesbürger in Reiselaune - ein Ausblick auf 2018
Nachfrageboom nach Urlaub in Griechenland und Erholung Ägyptens: Insgesamt fällt die Bilanz für das vergangene Reisejahr positiv aus. Der Start in die neue Saison weckt …
Bundesbürger in Reiselaune - ein Ausblick auf 2018

Kommentare