+
Vulkane in Japan und Indonesien haben große Aschewolken ausgespuckt und damit den Verkehr behindert.

Vulkanasche stört Flugverkehr in Asien

Tokio/Sydney - Vulkane in Japan und Indonesien haben große Aschewolken ausgespuckt und damit den Verkehr behindert.

Auf Japans südlicher Insel Kyushu schleuderte ein Vulkan am Freitag weiter Rauch und Asche bis zu drei Kilometer hoch in den Himmel. Anwohner flüchteten aus ihren Häusern, berichteten japanische Medien. Züge fielen aus, eine Autobahn wurde teilweise und die Startbahn eines regionalen Flughafen zeitweise geschlossen.

Das sind die sichersten Fluglinien der Welt

Fotostrecke 

Ein Vulkanausbruch auf der Insel Java behinderte unterdessen den Flugverkehr zu Ferienzielen auf der indonesischen Insel Bali. Tausende australischer Touristen mussten deshalb ihre Urlaubspläne ändern. “Die Sicherheit muss vorgehen“, sagte Simon Westaway von der australischen Billigfluglinie Jetstar. Zwar sei die Sicht hin und wieder gut genug für die Flüge, doch Aschewolken gefährdeten den Anflug auf den Flughafen Denpasar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wann darf ich zuerst ins Flugzeug?
Vor vielen Flügen treffen Fluggäste am Boarding-Gate auf eine wartende Menschenmenge. In der Regel bleibt ihnen dann nichts anderes übrig, als sich dort einzureihen. …
Wann darf ich zuerst ins Flugzeug?
Mexiko plant Touristenzug zu bekannten Maya-Stätten
Wenn es nach Mexikos künftigem Präsidenten López Obrador geht, wird schon bald der Bau einer Bahntrasse entlang der wichtigsten Maya-Stätten beginnen. Auf einer Länge …
Mexiko plant Touristenzug zu bekannten Maya-Stätten
Airlines kündigen neue Ziele und Vielfliegerprogramme an
Die Airlines bauen ihr Angebot weiter aus: Wizz Air startet bald von Deutschland aus regelmäßig nach Tirana und Pristina. Condor steuert 14 zusätzliche Ziele in Spanien …
Airlines kündigen neue Ziele und Vielfliegerprogramme an
Reisenews: Denkmal-Tag, Zugspitz-Wanderweg und Taxi-App
Ein neuer Weitwanderweg bereichert die Zugspitz-Region: Natur und alte Bauwerke prägen die 200 Kilometer lange Route. Historische Gebäude besichtigen - dazu ermuntert …
Reisenews: Denkmal-Tag, Zugspitz-Wanderweg und Taxi-App

Kommentare