+
Strickpullover für die Frackträger: Was witzig aussieht, hat einen durchaus ernsten wissenschaftlichen Hintergrund.

Warum in Australien die Pinguine Pullover tragen

Pullover stricken für Pinguine? Da fragt man sich im ersten Augenblick schon, ob sich da jemand einen verfrühten Aprilscherz erlaubt.

Zumal wenn die Pinguine, um die es geht, an der aus­tralischen Südküste leben, wo es selbst in den Wintermonaten für unsere Verhältnisse durchaus frühlinghafte Temperaturen hat. Aber nein, es ist kein Witz: Das Phillip Island Rehabilitation Centre bei Melbourne ruft in diesen Tagen weltweit dazu auf, Pullover für die Tiere zu stricken, die ansonsten als notorische Frackträger bekannt sind. Und das Ganze ist durchaus nicht scherzhaft gemeint. Es geht dabei um nicht weniger als um Leben und Tod.

Hier können Sie die Strickanleitung als pdf herunterladen Muster für Pinguin-Pullover  

Was genau dahintersteckt: Das Zentrum hat mehr als 1000 Mini-Pullover eingelagert, um den Zwergpinguinen im Fall einer Havarie vor der Küste und den Folgen einer Ölverschmutzung helfen zu können. Die meisten Tiere schaffen es in solchen Fällen an Land, sind dann aber erst einmal für die aufwändige Reinigungsprozedur zu schwach. Warm eingepackt können sie sich zunächst erholen. Zudem verhindern die Strickmaschen, dass die Tiere sich mit dem Schnabel die giftige Masse aus dem Gefieder picken und sie verschlucken. Zwar gab es auf Phillip Island selbst seit 2001 keinen Öl-Unfall mehr. Aber das australische Rehabilitation Centre unterstützt mit seiner Aktion auch andere Tierschutzeinrichtungen. So kamen die Pinguin-Pullover aus Melbourne Ende letzten Jahres nach der Havarie des Frachters Rena vor der neuseeländischen Küste zum Einsatz. Dort konnten durch die Aktion damals immerhin 97 Prozent der 400 betroffenen Pinguine wieder gesund ausgewildert werden.

Die 10 tierischsten Flugpassagiere

Ratte an Bord! Die 10 tierischsten Flugpassagiere

Im Nationalpark von Phillip Island leben derzeit zirka 60.000 Zwergpinguine und die Population wächst stetig. Ausgewachsene Tiere werden zirka 33 Zentimeter groß. Bei der Pinguin Parade erleben Besucher allabendlich, wie die kleinen Frackträger von ihrem Beutezug im Meer über den Strand zurück in die Dünen watscheln. Weitere Anziehungspunkte für Besucher von Phillip Island sind eine Seehundkolonie und ein Schutzzentrum für Koalas.

REISE-INFOS 

REISEZIEL Der Bundesstaat Victoria mit seiner trendigen Hauptstadt Melbourne zeigt Australiens große Vielfalt auf kleiner Fläche: lange Sandstrände und Steilküsten mit Felsformationen wie den Zwölf Apostel, fruchtbare Weinregionen, alpines Hochland und das einsame Outback. Phillip Island liegt 120 Kilometer südlich von Melbourne und ist vom Festland über eine Brücke zu erreichen.

MEHR INFOS über Phillip Island (mit Strickanleitung für die Pinguin-Pullover): http://german.visitmelbourne.com/phillipisland. Weitere Informationen zu Phillip Island und seinen Zwergpinguinen unter www.penguins.org.au

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Hotelzimmer liegen!
Steht Ihre Zahnbürste auch immer im Zahnputzbecher im Hotelbad herum? Nach diesem Artikel werden Sie sich das sicher ganz schnell abgewöhnen...
Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Hotelzimmer liegen!
Dieser Code auf Ihrem Boarding-Pass bedeutet nichts Gutes
Wenn Sie beim nächsten Mal in die USA fliegen, sollten Sie Ihren Boarding-Pass genauer unter die Lupe nehmen. Denn ein bestimmter Code könnte Probleme bereiten.
Dieser Code auf Ihrem Boarding-Pass bedeutet nichts Gutes
Mehr Zeit einplanen: Wartungsarbeiten in Autobahntunneln
Wer im Herbst mit dem Auto in Richtung Süden unterwegs ist, sollte vorher die geplante Strecke überprüfen. Denn in mehreren Tunneln in Deutschland und den Alpenländern …
Mehr Zeit einplanen: Wartungsarbeiten in Autobahntunneln
Bali-Urlauber sollten Reiseveranstalter kontaktieren
Der Vulkan Ganung Agung auf Bali steht möglicherweise vor einem Ausbruch. Urlauber halten sich am besten von dem Ausflugsziel fern und wenden sich an ihren …
Bali-Urlauber sollten Reiseveranstalter kontaktieren

Kommentare