+
Ein Fuchs am Hamburger Flughafen.

Fuchs-Förderung

Warum Passagiere in Sicherheit sind, wenn sich Füchse an Flughäfen befinden

  • schließen

Füchse leben in Deutschland gerne an Flughäfen. Und das ist auch gut so. Denn dort tragen sie nicht gering zur Sicherheit der Passagiere bei.

Sie möchten gerne mal einen Fuchs in freier Natur erleben? Dann halten Sie auf Ihrer nächsten Reise die Augen offen. Denn an Flughäfen leben Füchse besonders gern. Warum das so ist und wie sie damit für Sicherheit bei Passagieren sorgen können, erfahren Sie hier.

Darum leben Füchse gern an Flughäfen

Füchse ernähren sich von Nagetieren und Aas und damit ist die große Grünfläche an Flughäfen für sie das Paradies. Denn dort finden Füchse allerhand Nahrung. Noch wichtiger aber: Füchse essen auch Vögel.

"Weil Füchse Nager, aber auch Schwarmvögel und Aas fressen, werden andere Beutegreifer wie Greifvögel ferngehalten, was die Gefahr von Vogelschlag bei den Flugzeugen deutlich minimiert", erklärte Richard Krauß vom Vogelschlag- und Wildtiermanagament am Berliner Flughäfen gegenüber der Welt am Sonntag.

So viel Vogelschlag gibt es an deutschen Flughäfen

Nachdem der Vogelschlag, also das Zusammenprallen von Vogel und Flugzeug bzw. speziell Triebwerken, ein Sicherheitsrisiko darstellt, gilt der Fuchs an Flughäfen mittlerweile als Vogelschreck: Wo normalerweise Teams mit Hunden unterwegs sind, um Vögel zu vertreiben, macht das ein Fuchs völlig kostenlos.

Beim "Deutschen Ausschuss zur Verhütung von Vogelschlägen im Luftverkehr" (DAVVL) gibt es sogar eine Abhandlung mit dem Namen "Der Fuchs und seinen Einfluss auf das Vogelschlaggeschehen". Demnach sollten Füchse auf Airports gefördert werden. Und viele Flughäfen fördern bereits, dass Füchse vor Ort ihr Zuhause behalten können.

Zudem gibt es beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und des Luftfahrtbundesamtes sogar eine "Vogelschlagdatenbank". Rund 1.600 Vogelschläge werden im deutschen Luftraum pro Jahr registriert. Diese Zahl habe sich seit den 1980er Jahren jedoch halbiert. "Fuchsschläge" gäbe es an Flughäfen vergleichsweise selten: Davon seien nur 17 Fälle im Jahr 2018 bekannt.

Im Video: Rasender Fuchs am Hamburger Flughafen

Auch interessant: Stiftung Warentest: So kommen Flug-Passagiere an ihre Entschädigung.

sca

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise: Airbnb entschuldigt sich für Ausfälle - und will 250 Millionen Dollar auszahlen
In einem offenen Brief hat Airbnb sich an seine Kunden gewandt: Gäste können die Reservierung wegen Coronavirus stornieren und erhalten volle Rückerstattung.
Corona-Krise: Airbnb entschuldigt sich für Ausfälle - und will 250 Millionen Dollar auszahlen
Kein eigenmächtiges Ticket-Upgrade bei Reservierungsfehler
Wenn bei der Sitzplatzreservierung etwas schiefläuft, muss die Airline in der Regel die Reservierungskosten erstatten. Aber wie sieht es aus, wenn Passagiere sich …
Kein eigenmächtiges Ticket-Upgrade bei Reservierungsfehler
"Wir haben uns verp****": Video sorgt für Empörung - bis man sieht, was dahintersteckt
Eine Frau veröffentlicht ein Video, das den Landeanflug auf die Malediven einfangen will. Was wirklich dahintersteckt, erfahren Sie hier.
"Wir haben uns verp****": Video sorgt für Empörung - bis man sieht, was dahintersteckt
Kreuzfahrt-Stopp bei MSC, Aida & Co.: Reedereien sagen teilweise bis Juli Reisen ab
Wer einen Kreuzfahrt-Urlaub im Frühjahr geplant hat, bangt nun um seine Reise. Immer mehr Reedereien sagen für Reisen ab - manche sogar bis Juli. Wir haben eine …
Kreuzfahrt-Stopp bei MSC, Aida & Co.: Reedereien sagen teilweise bis Juli Reisen ab

Kommentare