+
Die Buchungsklasse ist eine von mehreren Informationen auf der Bordkarte. Sie sagt etwas über Optionen wie Umbuchung, Stornierung oder die Möglichkeiten eines Upgrades aus. Foto: Malte Christians

Angaben auf der Bordkarte

Was sind Buchungsklassen bei Flugtickets?

Auf der Bordkarte befinden sich mehrere Informationen. Nicht alle von ihnen sind für die Reisenden verständlich. Das gilt vor allem für die Buchungsklasse, die man nicht mit der Beförderungsklasse verwechseln sollte.

Hamburg (dpa/tmn) - Auf der Bordkarte finden Fluggäste neben vielen anderen Informationen meist auch irgendwo einen einzelnen Buchstaben, zum Beispiel ein Y oder L. Diese kryptische Angabe sagt Passagieren meist nichts. Es handelt sich um die Buchungsklasse.

Diese ist nicht zu verwechseln mit der Beförderungsklasse - also Economy, Premium Economy, Business oder First. Doch was ist die Buchungsklasse dann? Luftfahrtexperte Cord Schellenberg erklärt: "Buchungsklassen ordnen die einzelnen Buchungen nach Wertigkeit, also insbesondere nach dem Preis des Fluges und nach den damit einhergehenden Flugscheinregeln." Damit gemeint sind Optionen wie Umbuchung, Stornierung oder die Möglichkeiten eines Upgrades. Es gilt: Je flexibler das Ticket ist, desto teurer wird es verkauft. "Für einen einzigen Flug kommen schnell 15 Buchungsklassen zusammen." Jede Klasse hat einen Buchstaben, der sich auf der Bordkarte findet.

Wie viele teure und günstige Buchungsklassen für einen Flug im Markt sind, steuern die Airlines - je nach Buchungsstand und Nachfrage. Das Ziel: möglichst viel mit einem Flug verdienen. Schellenberg gibt ein Beispiel: "Werden beispielsweise an einem Dienstagmorgen viele Geschäftsreisende auf einem Flug erwartet, werden viele Tickets in teuren Buchungsklassen angeboten. Sind an einem Samstagnachmittag auf derselben Strecke keine Geschäftsreisenden zu erwarten, werden viele Plätze in den unteren, also billigen Buchungsklassen offeriert."

Das hängt damit zusammen, dass die Zahlungsbereitschaft je nach Termin und Kunde sehr unterschiedlich ist. Die Schwankungen sind dem Experten zufolge enorm: "Es kann sein, dass ein Economy-Fluggast, der kurzfristig ein flexibles Ticket gebucht hat, das Zehnfache oder sogar noch mehr dessen zahlt, was sein Sitznachbar Monate im Voraus für ein nicht-flexibles Promotion-Ticket bezahlt hat."

Bei vielen Fluggesellschaften kann der Gast in der Economy-Klasse mittlerweile Tarifklassen wählen, zum Beispiel einen günstigen Light-Tarif mit unflexiblen Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen. Die exakte Buchungsklasse erfährt er aber erst, wenn er das Ticket erhält - wobei dies für ihn auch nicht wichtig ist. "Die Buchstaben sagen nur Insidern etwas", sagt Schellenberg.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen
Der Abflug verzögert sich, lieber nochmal auf die Toilette, bevor der Flieger startet. Doch Vorsicht: Das ist an den meisten Flughäfen nicht bedenkenlos möglich.
Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen
Krasse Aufnahmen: Blitz schlägt in Flugzeug ein
Eine Boeing 777 war gerade in Amsterdam gestartet. Als die Maschine in einen Sturm geriet, passierte es: Das Flugzeug wurde vom Blitz getroffen.
Krasse Aufnahmen: Blitz schlägt in Flugzeug ein
Urlaub in Italien: Dolce Vita an Meer, See, Stadt und Gebirge
Historische Städte, romantische Sandstrände und italienische Kulinarik: So stellt man sich Urlaub in Italien vor. Die besten Orte und Zeiten für Italien-Reisen.
Urlaub in Italien: Dolce Vita an Meer, See, Stadt und Gebirge
Beliebt wie nie: Alle News zu Kreuzfahrten im Mittelmeer
Nicht nur die deutschen Kreuzfahrt-Fans bereisen gerne das Mittelmeer. Etwa die Hälfte aller Reisen führen dorthin. Immer mehr Europäer machen eine Fahrt in die Karibik.
Beliebt wie nie: Alle News zu Kreuzfahrten im Mittelmeer

Kommentare