Lassen Sie sich verzaubern beim Wasser Licht Festival in Brixen.

Stadt der Lichter

Wasser Licht Festival: Brixen sorgt für magische Momente!

„Licht an!“ heißt es seit dem 5. Mai in der Brixner Altstadt! Vom 5. bis 21. Mai 2017 findet in der Bischofsstadt das einzigartige Wasser Licht Festival statt.

Auf noch nie dagewesene Weise können die Besucher die verschiedenen Standorte, welche von der Geschichte und Kultur Brixens gezeichnet sind, täglich ab 21.00 Uhr entdecken. Inszeniert mit Licht- und Kunstinstallationen verwandelt sich die Südtiroler Stadt in ein einzigartiges Lichtspektakel. 20 Brunneninstallationen, das einmalige Wasserkonzert, die spektakuläre Licht- und Musikshow „WoW – World of Water“ im ehemaligen Bezirksgefängnis „Tschumpus“, sowie partizipative Elemente kreieren eine magische Atmosphäre.

Das HighLIGHT: WoW – World of Water

Das absolute Highlight des Festivals, die einzigartige Licht- und Musikshow „WoW – World of Water“ findet dreimal täglich in einer atemberaubenden Kulisse, dem ehemaligen Bezirksgefängnis „Tschumpus“ statt. Die Kreation der französischen Lichtkünstler Spectaculaires – Allumeurs d’Images, welche mit Poesie-Kunst und eigens für die Show arrangierter Musik des spanischen Komponisten izOReL die Besucher täglich in die Welt des Wassers entführen, lassen Groß und Klein staunen. Eine Show voller Farben, Musik, Kunst und Emotionen, welche den Besucher selbst Teil einer fesselnden Unterwasserwelt mit all ihren Facetten werden lässt.

Wasserkonzert – Fluid Keys

06.05.2017, 5.00 Uhr früh. In der Dunkelheit der Bischofsstadt hört man am Samstagmorgen neben dem üblichen Vogelgezwitscher Klaviertöne. Die Uraufführung des Wasserkonzerts – Fluid Keys unter der Regie der Brixner Komponistin Manuela Kerer feierte vor rund 400 Besuchern ihr großes Debüt. In einzigartiger Kulisse am Zusammenfluss von Eisack und Rienz sind auf der Halbinsel an der Widmannbrücke in Brixen fünf Pianos positioniert, welche für insgesamt drei einmalige Konzerte bespielt werden. Neben den zwei Konzerten welche am 13. und 20. Mai jeweils um 21.30 Uhr stattfinden, verwandelt sich die Widmannbrücke an allen anderen Abenden im 15 Minuten Takt zu einem Treffpunkt für Musikliebhaber, die der Musik von Manuela Kerer lauschen und sich von einzigartigen, poetischen Lichtspielen der französischen Lichtkünstler verzaubern lassen können.

Mit den DB-ÖBB EuroCity-Zugverbindungen entspannt nach Brixen zum Wasser Licht Festival reisen und die Magie des Festivals hautnah erleben. Kein Stress, kein Stau, kein Tanken. Mit der BahnCard oder Sparpreisangeboten von München bereits ab 29 Euro anreisen und mit der BrixenCard auch vor Ort mobil bleiben. Zudem erhalten Bahnreisende mit ihrem Zugticket eine Ermäßigung auf die Licht- und Musikshow „WoW“, dem Highlight des Festivals.

Wasser Licht Festival: Impressionen

Infos zum Festival, Show & Konzerten:

Brixen Tourismus Gen.
+39 0472 836401
www.brixen.org/waterlight
waterlight@brixen.org

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Passagier leidet unter Blähungen im Flugzeug - Notlandung
Ein Flugzeug musste auf seinem Weg von Dubai nach Amsterdam in Österreich unerwartet landen, weil ein Passagier während des Fluges übermäßig starke Blähungen hatte.
Passagier leidet unter Blähungen im Flugzeug - Notlandung
Von Stewardess belauscht? Frau wird aus Flugzeug geworfen
Weil eine Frau gegenüber ihrem Freund über Regelschmerzen klagte, erlebte ein Paar eine Überraschung: Die Crew hatte gelauscht und beide des Flugzeugs verwiesen.
Von Stewardess belauscht? Frau wird aus Flugzeug geworfen
Neues Museum für Möbeldesign in Stockholm
Wer Stockholm besucht, der denkt vermutlich als erstes an Astrid Lindgren oder das Vasa-Museum. Seit kurzem gibt es in Schwedens Hauptstadt nun auch ein Museum für …
Neues Museum für Möbeldesign in Stockholm
Diese sieben Dinge nerven wirklich jeden im Hotel
Laute Nachbarn, kaputte Aufzüge und defekte Klimaanlagen: Das sind die nervigsten Dinge, die Urlaubern in Hotels passieren - und das nicht einmal selten.
Diese sieben Dinge nerven wirklich jeden im Hotel

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.