+
Eine Familie sagte wegen des Coronavirus ihre Kreuzfahrt ab und blieb nun auf den Kosten sitzen. (Symbolbild)

Kreuzfahrt-Urlaub adé

Familie storniert Kreuzfahrt wegen Coronavirus - und bekommt 29.000 Euro nicht erstattet

  • schließen

Eine Familie bucht eine Kreuzfahrt. Wegen des Coronavirus stornieren sie die Reise wieder. Doch das Kreuzfahrtunternehmen weigert sich, das Geld zu erstatten.

  • Familie Morrison sagte ihren Kreuzfahrt-Urlaub wegen des Coronavirus ab.
  • Die Kreuzfahrt hatte einen Stopp in Hongkong geplant.
  • Tausende Euro würden der Familie nun nicht erstattet, wie es heißt.

Coronavirus: Familie bekommt 29.000 Euro für abgesagte Kreuzfahrt nicht erstattet

Pua Morrison aus Maui auf Hawaii habe die Tickets für die Kreuzfahrt* der Norwegian Cruise Line bereits im Februar 2019 erstanden. Die gesamte achtköpfige Familie habe dann aber laut dem Portal Foxnews die Kreuzfahrt abgesagt. Sie erfuhr Monate später vom Ausbruch des Coronavirus und davon, dass viele der Fluggesellschaften und Kreuzfahrtgesellschaften weltweit ihre Routen von und nach China geändert oder komplett gestrichen hatten.

Also habe die Familie beschlossen, die Reise abzusagen, wie Morrison berichtete. Denn die Kreuzfahrt habe einen Stopp in Hongkong beinhalten sollen und das sei der Familie zu riskant gewesen.

Lesen Sie hier: "Als würden wir auf Selbstmordmission gehen" - Crew-Mitglied über Coronavirus auf Kreuzfahrt.

Wie Morrison jedoch erklärte, musste ihre Familie trotz der frühzeitigen Absage für die Kreuzfahrt* bezahlen. Ihr Geld sei ihnen nicht zurückgezahlt worden. Der Reiseanbieter, bei dem sie die Reise gebucht hatten, hätte ihnen mitgeteilt, sie sollten sich an Norwegian Cruise Line selbst wenden.

Video: Über 6000 Menschen sitzen auf Kreuzfahrtschiff fest

Kreuzfahrt wegen Coronavirus abgesagt: "Es wird jeden Tag schlimmer"

Morrison habe dies schließlich auch getan. Vonseiten des Kreuzfahrtunternehmens habe es geheißen, dass sie "die Situation verstehen" und "Sicherheit für sie obersten Priorität" habe. Jedoch würde ihnen ihr Geld nicht erstattet werden. Bei der Summe handle es sich um 4.000 Dollar, also rund 3.600 Euro, pro Person. Insgesamt habe die Familie also 32.000 Dollar, also knapp 29.000 Euro verloren.

"Wir hatten Ausflüge gebucht, wir haben die Reisepakete erneuert. Dies sollte ein Familienurlaub sein, also wollten wir die Freude daran haben", erklärte Morrison. "Anstatt mir selbst all diese Kopfschmerzen und vor allem das Risiko vor diesem Virus zuzumuten, wollte ich einfach nur die Kreuzfahrt absagen und meine Rückerstattung erhalten. Das ist alles, worum ich bitte. Und ich glaube, dass das nicht viel verlangt ist, wenn man bedenkt, was hier vor sich geht. Und es wird jeden Tag schlimmer."

Morrison habe eine Reiseversicherung für die Kreuzfahrt bei einer norwegischen Krankenkasse abgeschlossen. Diese decke jedoch keine Epidemien ab.

Auch interessant: Paar geht für Kreuzfahrt skrupellos vor - und führt viele an der Nase herum.

sca

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urlaub in Italien ab sofort wieder möglich - auf eine Sache müssen Deutsche aber achten
Seit dem 3. Juni sind die italienischen Grenzen endlich wieder geöffnet. Allerdings ist der Transit durch Österreich für Urlauber noch mit Einschränkungen verbunden.
Urlaub in Italien ab sofort wieder möglich - auf eine Sache müssen Deutsche aber achten
Was bedeutet die Lockerung der Reisewarnung für Urlauber?
Die Reisewarnung ist der schärfste Appell des Auswärtigen Amtes - Mitte Juni soll sie nun für 29 Länder aufgehoben werden. Was heißt das für Urlauber? Eine Einordnung.
Was bedeutet die Lockerung der Reisewarnung für Urlauber?
Urlaub in den USA: Auswärtiges Amt warnt vor gewalttätigen Ausschreitungen
Überall weltweit herrschen derzeit Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus. Wann werden etwa USA-Reisen wieder möglich sein?
Urlaub in den USA: Auswärtiges Amt warnt vor gewalttätigen Ausschreitungen
Ab in den Urlaub: Alles zum Thema Reisen mit Flugzeug, Kreuzfahrtschiff oder im Auto
Kaum aus dem Urlaub zurück, wird schon der nächste geplant. Egal, ob mit dem Flugzeug, Kreuzfahrtschiff oder Auto - unterwegs gibt es vieles zu beachten und zu entdecken.
Ab in den Urlaub: Alles zum Thema Reisen mit Flugzeug, Kreuzfahrtschiff oder im Auto

Kommentare