+
Bereits vor den Weihnachtstagen werden viele deutsche Autobahnen überlastet sein. Am zweiten Weihnachtsfeiertag beginnt eine Reisewelle Richtung Alpen und Mittelgebirge. Foto: Frank Rumpenhorst

Weihnachtsurlaub

Weihnachten auf der Autobahn - Staugefahr an den Feiertagen

Wer sich zu Weihnachten mit dem Auto auf den Weg zu seiner Familie macht oder in die Ferien fährt, sollte dafür den richtigen Zeitpunkt wählen. Besonders voll auf den Autobahnen wird es am 22. und 23. Dezember.

Stuttgart - Rund um die Weihnachtsfeiertage wird es auf den Autobahnen voraussichtlich voll. Mit Beginn der Weihnachtsferien in vielen Bundesländern füllen sich die Straßen. Das erwartet der Auto Club Europa ACE.

Beginn der Stauwelle ist ab den frühen Nachmittagsstunden, insbesondere in den Ballungsräumen. Auch am Mittwoch (23. Dezember) wird es vielerorts voll. Besser durchkommen werden Autofahrer nach Schätzung des ADAC an den darauffolgenden zwei Tagen Heiligabend (24. Dezember) und dem 1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember).

Am zweiten Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) ist es mit der Ruhe aber schon wieder vorbei: Dann rollt die erste größere Skiurlauberwelle in Richtung Alpen und Mittelgebirge. Auf den Routen dorthin ist die Staugefahr laut ADAC zeitweise groß. Der Sonntag (27. Dezember) wird dann überall wieder etwas staureicher, denn einige Weihnachtsurlauber kehren zurück. Mit Staus müssen Autofahrer in beiden Richtungen auf folgenden Autobahnen rechnen:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg
A 2 Bremen - Hannover - Berlin
A 3 Frankfurt - Nürnberg - Passau
A 4 Görlitz - Aachen
A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 10 Berliner Ring
A 24 Hamburg - Berlin
A 61 Hockenheim - Ludwigshafen - Koblenz - Venlo
A 93 Rosenheim - Kiefersfelden
A 99 Umfahrung München

Auch in den europäischen Nachbarländern wird es voll. Besonders in Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich muss nicht nur an Weihnachten und nach dem Jahreswechsel mit Stau gerechnet werden. Hier kann es in den Wintersportzentren besonders an Tagen des Bettenwechsels - in der Regel also an Samstagen - zum Stau kommen.

In Österreich wird es laut ADAC auf der A 1 (West-), A 10 (Tauern-), A 12 (Inntal-) und A 13 (Brennerautobahn) voll. In Italien ist die A 22/SS 12 (Brennerroute) betroffen, in der Schweiz unter anderem die A 2 (Gotthard-Route). An den Grenzen muss laut ACE generell mit Wartezeiten wegen verschärfter Kontrollen gerechnet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kuba für Aktive: Die Insel zu Fuß, per Rad oder auf dem Pferd entdecken
Tropenwälder, Gebirgsketten, Wasserfälle und Strände: Kubas Natur beeindruckt durch ursprüngliche Landschaften abseits der klassischen Touristenrouten.
Kuba für Aktive: Die Insel zu Fuß, per Rad oder auf dem Pferd entdecken
"Gartenträume"-Ausstellung im Schloss Wernigerode startet
Nicht nur für Gartenfans: Bis zum 3. Mai 2020 wird im Schloss Wernigerode die Schau "Leidenschaft für Schönheit - Gartenträume in Sachsen-Anhalt" zu sehen sein.
"Gartenträume"-Ausstellung im Schloss Wernigerode startet
Bundesregierung will Thomas-Cook-Kunden finanziell helfen
Die Pleite des britischen Traditionsunternehmens Thomas Cook hatte auch weitreichende Folgen für deutsche Urlauber. Viele fürchteten, auf einem Teil ihrer Kosten sitzen …
Bundesregierung will Thomas-Cook-Kunden finanziell helfen
So geht Urlaub: Früh buchen, Dienstagabend fliegen - und bares Geld bei der Buchung sparen
Das Wetter wird schlechter und die Tage kürzer – für viele deutsche Urlauber ist genau jetzt die Zeit, ihre nächsten Reisen zu planen und zu buchen.
So geht Urlaub: Früh buchen, Dienstagabend fliegen - und bares Geld bei der Buchung sparen

Kommentare