+
Späturlauber könnten an diesem Wochenende die A8 Richtung Süden füllen. Foto: Uwe Lein

Staus wohl nur am Freitag

Staumelder: Weitgehend entspanntes Wochenende erwartet

Die Sommerferien sind in allen Bundesländern zu Ende gegangen. Das dürfte auf den deutschen Autobahnen überwiegend Entspannung bringen. Nur Späturlauber könnten den Verkehr in Richtung Alpen etwas ins Stocken bringen. Das sind die Prognosen von ADAC und ACE:

Stuttgart - Am kommenden Wochenende (16. bis 18. September) dürfen die Autofahrer wohl etwas aufatmen. Denn nach den Sommerferien kehrt wieder weitgehend Normalität auf den Fernstraßen ein, erklären der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC.

Doch ganz ohne Störungen wird es wohl nicht gehen. Während der ACE Freitagnachmittag zwischen 14.00 und 19.00 Uhr ein erhöhtes Staurisiko ausmacht und für das weitere Wochenende relativ problemlosen Verkehr voraussagt, beurteilt der ADAC die Lage etwas pessimistischer. Denn Späturlauber und Ausflügler würden vor allem die Autobahnen Richtung Alpen und Mittelgebirge sowie die Routen zu den Küsten füllen. Zudem gebe es zahlreiche Baustellen. Beide Clubs warnen vor Behinderungen im Großraum München, weil dort am 17. September das Oktoberfest beginnt.

Staus und stockenden Verkehr erwarten die beiden Autoclubs vor allem auf den folgenden Strecken.

A 1

Puttgarden - Lübeck - Hamburg - Bremen - Köln - Saarbrücken, beide Richtungen

A 2

Dortmund - Hannover - Berlin

A 3

Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln - Oberhausen, beide Richtungen

A 5

Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck, beide Richtungen

A 6

Metz/Saarbrücken - Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg

A 7

Flensburg - Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte

A 7

Hamburg - Flensburg

A 8

Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

A 9

München - Nürnberg - Berlin, beide Richtungen

A 10

Berliner Ring

A 93

Kufstein - Inntaldreieck

A 95 / B 2

München - Garmisch-Partenkirchen

A 96

München - Lindau

A 99

Umfahrung München

Für Österreich erwarten die Clubs noch viele Ausflügler und Urlauber, die auf den Straßen unterwegs sind. Staugefährdete Strecken sind unter anderem: Westautobahn (A 1), Tauernautobahn (A 10), Inntalautobahn (A 12) und die Brennerautobahn (A 13).

In der Schweiz füllen ebenfalls noch viele Urlauber die Straßen. Rund um die Ballungszentren sei am Freitagnachmittag durch den Berufsverkehr mit Staus zu rechnen. Die Routen zu und von den Urlaubsgebieten sind dann im weiteren Verlauf des Wochenendes stark frequentiert. Typische Staustrecken sind unter anderem die A 1 von St. Gallen nach Bern und die A 2 zwischen Basel und Chiasso.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Dank guter Wetterbedingungen sind immer mehr Skigebiete bereit für die Saison. Nicht nur in den Alpen, sondern such in den deutschen Mittelgebirgen werden Wintersportler …
Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf …
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Der Austro-Ferienflieger Niki ist pleite. Nachdem die Lufthansa ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte, stellte die Air-Berlin-Tochter den Insolvenzantrag. 
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein
Im Low-Cost-Bereich ist das eine Neuerung: Eurowings führt für einige Langstreckenflüge Business-Klasse-Tickets ein. Diese ermöglichen unter anderem mehr Beinfreiheit - …
Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein

Kommentare