Weniger Einschränkungen

EU lockert Handgepäck-Regeln

Berlin - Einige Sicherheitsvorschriften für Passagiermaschinen in der EU stehen auf dem Prüfstand. Bei der Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck soll es Anfang 2014 erste Erleichterungen geben.

Bereits im Dezember hat die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) die Nutzung von Smartphones, Tabletcomputern und E-Readern an Bord erweitert. Künftig müssen die Geräte bei Start und Landung nicht mehr grundsätzlich ausgeschaltet werden. Sie dürfen im „Flugmodus“ - also ohne Sende- oder Empfangsverbindung - anbleiben. Das letzte Wort hat aber immer die jeweilige Fluggesellschaft.

Während des Flugs dürfen elektronische Geräte der Passagiere in der EU bisher aber nur in speziell ausgestatteten Maschinen über ein Bordsystem in den Sende- oder Empfangsmodus wechseln. Telefonieren ist weiter tabu. EU-Verkehrskommissar Siim Kallas hat die EASA aber aufgefordert, Anfang 2014 neue Leitlinien für die Benutzung elektronischer Geräte im Sendemodus vorzulegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von Stewardess belauscht? Frau wird aus Flugzeug geworfen
Weil eine Frau gegenüber ihrem Freund über Regelschmerzen klagte, erlebte ein Paar eine Überraschung: Die Crew hatte gelauscht und beide des Flugzeugs verwiesen.
Von Stewardess belauscht? Frau wird aus Flugzeug geworfen
Neues Museum für Möbeldesign in Stockholm
Wer Stockholm besucht, der denkt vermutlich als erstes an Astrid Lindgren oder das Vasa-Museum. Seit kurzem gibt es in Schwedens Hauptstadt nun auch ein Museum für …
Neues Museum für Möbeldesign in Stockholm
Diese sieben Dinge nerven wirklich jeden im Hotel
Laute Nachbarn, kaputte Aufzüge und defekte Klimaanlagen: Das sind die nervigsten Dinge, die Urlaubern in Hotels passieren - und das nicht einmal selten.
Diese sieben Dinge nerven wirklich jeden im Hotel
Passagier leidet unter Blähungen im Flugzeug - Notlandung
Ein Flugzeug musste auf seinem Weg von Dubai nach Amsterdam in Österreich unerwartet landen, weil ein Passagier während des Fluges übermäßig starke Blähungen hatte.
Passagier leidet unter Blähungen im Flugzeug - Notlandung

Kommentare