+
Werden Sie Leserreporter! Kanaren-Tester gesucht für Teneriffa und Fuerteventura gesucht! 

Werden Sie Leserreporter

Tester für Teneriffa und Fuerteventura gesucht!

Die Kanaren gehören zu den Lieblingszielen der Deutschen. Warum das so ist, erklärt uns ein Experte – und zwei Leserreporter können es selbst herausfinden.

Leider ist unsere Aktion "Leserreporter für Teneriffa und Fuerteventura gesucht" bereits am 15. Januar 2014 abgelaufen.

Herzlichen Dank für Ihre tollen Einsendungen!

Wohin reisen, um der Winterkälte zu entfliehen? Auf die Kanaren. Seit über 40 Jahren ist die Inselgruppe westlich des afrikanischen Kontinents eines der beliebtesten Ziele deutscher Urlauber. Weil man in wenigen Flugstunden in angenehme Wärme kommt und es auch im Sommer nie unangenehm heiß wird. Und dass man seit über zehn Jahren in Euros bezahlt und es dort eine deutsche Infrastruktur gibt, hat sicher zusätzlich zur Beliebtheit beigetragen. Doch über die Jahre war das Ziel auch etwas abgenutzt. Die Preise waren stattlich, der Gegenwert bisweilen nicht mehr so üppig, und die Konkurrenz im Mittelmeerraum hatte aufgeholt. In diesem Jahr ist nun aber plötzlich alles anders. Das Tourismusministerium der Inseln meldet Rekordzahlen bei den Besucherankünften, und auch deutsche Reiseveranstalter setzen unisono die Kanaren auf die Liste der am besten gebuchten Winterziele. Woran liegt’s? Wie wichtig sind die Kanarischen Inseln für deutsche Veranstalter? Das wollten wir von Nils Lübbe wissen, der bei der DER Touristik in Köln (Jahn Reisen, ITS, Tjaereborg) Leiter Portfoliomanagement Spanien ist.

Waren die Kanarischen Inseln tatsächlich von der touristischen Landkarte verschwunden?

Nils Lübbe: Nein, die Kanaren waren nie von der touristischen Landkarte verschwunden. Ich habe dieses Gerücht auch gehört. Tatsächlich hat sich die Nachfrage in den letzten Jahren deutlich gesteigert. Die Kanaren sind aktuell verstärkt im Fokus der Urlauber und Reiseveranstalter. Ein Grund: Ägypten läuft aufgrund der politischen Situation den Gästezahlen aus der Zeit vor dem Arabischen Frühling hinterher. Die Urlauber suchen nach Alternativen.

Wie wichtig sind diese Inseln in den aktuellen Katalogen?

Die Kanarischen Inseln gehören im Winter zu den wichtigsten Zielgebieten unserer Veranstalter ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg. Bei ITS und Jahn Reisen präsentieren wir einen eigenen Ganzjahreskatalog. Darin zu finden: Kanaren und nichts sonst.

Welche Jahreszeit ist für einen Urlaub auf den Kanaren besser – Sommer oder Winter?

Aufgrund des ausgeglichenen Klimas ist sowohl der Winter als auch der Sommer auf den Kanaren beliebt. Die Zielgruppe unterscheidet sich aber. Im Winter kommen vor allem Best Ager, im Sommer mehr Familien mit Kindern.

Welche Jahreszeit ist für die Veranstalter wichtiger?

Das kann man schwer gewichten. Im Winter gibt es weniger sonnensichere Ziele in einer Flugdistanz von fünf Stunden. Insofern stehen die Kanaren dann etwas mehr im Rampenlicht.

Worin liegen Ihrer Meinung nach die Gründe für die neue Beliebtheit der Kanaren?

Die Argumente für die Kanaren sind nicht neu, aber aktueller denn je: Sie bieten ein ausgeglichenes Klima, im Winter eine Sonnengarantie mit kurzer Anreise und nicht zuletzt eine große Vielfalt, die sehr unterschiedliche Zielgruppen anzieht und begeistert. Dazu kommen eine sehr gute Infrastruktur und eine verbesserte Hotelqualität. Diese Argumente klingen technisch, sind für einen gelungenen Urlaub aber sehr wichtig.

Interview: Volker Pfau

So werden Sie Leserreporter

Wir schicken zwei Leserreporter – jeweils mit einer Begleitperson – nach Teneriffa und Fuerteventura. Die Reisetermine sind vom 15. bis 22. März 2014. Geflogen wird ab/bis München.

Auf Fuerteventura wohnen Sie im Vier-Sterne-Hotel Barcelo Jandia Mar – mit All-Inclusive-Verpflegung.

Und dies sind die Unterkünfte: Auf Fuerteventura wohnen Sie im Vier-Sterne-Hotel Barcelo Jandia Mar – mit All-Inclusive-Verpflegung. Der Katalogpreis für diese Reise beträgt bei ITS ab 852 Euro pro Person. Unsere Leserreporter sind samt Begleitung natürlich gratis unterwegs. Auf Teneriffa ist ein Doppelzimmer im Fünf-Sterne-Hotel Sir Anthony mit Halbpension reserviert – für unseren Leserreporter kostenlos, im Jahn-Reisen-Katalog ab 1285 Euro buchbar.

Zusätzlich erhalten beide Leserreporter von Auto Europe für die Woche einen Mietwagen: Auf Teneriffa einen Wagen der Kompaktklasse (z.B. Seat Ibiza), der für eine Woche mit vollem Versicherungsschutz und zusätzlichem Fahrer 111 Euro kostet. Auf Fuerteventura steht ein Wagen der Kleinwagen-Kategorie (z.B. Ford Fiesta) bereit, der für eine Woche mit vollem Versicherungsschutz und zusätzlichem Fahrer 105 Euro kostet. Unsere Leserreporter erhalten den Mietwagen gratis, nur das Benzin muss bezahlt werden (Infos zum Mietwagenangebot von Auto Europe unter Tel. 08 00/560 03 33 oder im Internet unter www.autoeurope.de).

Am 15. Januar 2014 ist unsere Leserreporter-Aktion abgelaufen. Herzlichen Dank für Ihre tollen Einsendungen.

Insel-Kurzcheck

Infos und Fakten zu jeder Kanaren-Insel, eine Kurz-Charakteristik und einen Geheimtipp vom Experten Nils Lübbe.

TENERIFFA: 2035 Quadratkilometer groß, 907 000 Einwohner, Flughafen Teneriffa Nord (Los Rodeos) und Süd (Reina Sofía). Ideal für Badeurlauber und Golfer. Besuchen Sie den berühmten Strand Las Teresitas bei San Andrés, der 1973 mit vier Millionen Säcken Saharasand aufgeschüttet wurde. Eine hafenähnliche Barriere dämpft die Brandung.

FUERTEVENTURA: 1660 Quadratkilometer groß, 105 000 Einwohner, Flughafen Aeropuerto del Matorral. Für Badeurlauber und Wassersportler. Ideal, um mal was Neues auszuprobieren – wie wäre es mit Windsurfen, Wellenreiten oder Kajaking?

GRAN CANARIA: 1560 Quadratkilometer groß, 830 000 Einwohner, Flughafen Aeropuerto de Gran Canaria. Für Badeurlauber und Sightseeingshopper. Die Inselhauptstadt Las Palmas bietet zum Flanieren eine gemütliche Altstadt und eine einladende Hafenpromenade. Im Restaurant El Boya im Süden der Insel gibt es Meeresfrüchte und Fisch in typisch kanarischem Ambiente. Klein, aber gut!

LANZAROTE: 846 Quadratkilometer groß (mit Nebeninseln rund 887 Quadratkilometer), 142 000 Einwohner, Flughafen Arrecife. Für Badeurlauber und Naturbegeisterte. Schauen Sie sich im Nationalpark Timanfaya die Feuerberge Montanas del Fuego oder das Tal der 1000 Palmen an – das sind einmalige Naturhighlights!

LA PALMA: 708 Quadratkilometer groß, 87 000 Einwohner, Flughafen Santa Cruz de La Palma. Für Wanderer und Pflanzenfans. Besuchen Sie das Observatorio Astrofisico am Roque de los Muchachos, eins der weltweit am besten ausgerüsteten Observatorien. An einigen Tagen im Juli und August ist gegen vorherige Anmeldung eine Besichtigung möglich.

LA GOMERA: 370 Quadratkilometer groß, 23 000 Einwohner, Flughafen La Gomera (nur Flüge nach Teneriffa), Fährverbindungen nach Teneriffa. Für Wanderer und Pflanzenfans. Der Nationalpark Garajonay bedeckt etwa zehn Prozent der Inselfläche. Das Herzstück des Nationalparks besteht aus immergrünem Nebelwald mit bis zu zwei Meter hohen Farnen, von den Bäumen hängenden langen Bartflechten, moosbewachsenen knorrigen Ästen und Bächen mit einigen wenigen Wasserfällen. Wandern Sie dort!

EL HIERRO: 270 Quadratkilometer groß, 11 000 Einwohner, Flughafen El Hierro (nur Flüge nach Teneriffa und Gran Canaria), Fährverbindungen nach Teneriffa. Weil die kleinste der Kanaren-Inseln nur umständlich erreichbar ist und kaum Badestrände hat, blieb sie vom Pauschaltourismus verschont und ist ein Paradies für Individualtouristen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Touristen müssen auch für Pantheon in Rom Eintritt bezahlen
Das Pantheon gehört in Rom zu den gefragtesten Sehenswürdigkeiten. Bislang konnten Touristen das antike Bauwerk kostenlos besuchen. Ab Mai ändert sich das. Der …
Touristen müssen auch für Pantheon in Rom Eintritt bezahlen
Seit sieben Jahren leer: Verlassenes Gruselhotel in Bangkok
Das ehemalige Luxus-Hotel "Grand Ayudhaya" in Thailands Hauptstadt Bangkok steht seit vielen Jahren leer. Der Blick in die Räumlichkeiten ist schauderhaft schön.
Seit sieben Jahren leer: Verlassenes Gruselhotel in Bangkok
Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Eine Stewardess der Fluglinie Urumqi Air wurde suspendiert, nachdem sie beim Kosten des Passagieressens gefilmt wurde. Der Vorfall löst nun große Diskussionen aus.
Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi
Die Emirate haben seit Jahren mit sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen. Zu den kulturellen Highlights in Abu Dhabi gehört zweifellos der kürzlich eröffnete Louvre Abu …
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi

Kommentare