Hammer: Tuchel bald Trainer in England?

Hammer: Tuchel bald Trainer in England?
+
Gelbfiebermücken übertragen die gefährliche Krankheit auf den Menschen. Foto: Boris Roessler/dpa

Größter Gelbfieberausbruch

WHO rät bei Reisen nach Rio de Janeiro zu Gelbfieberimpfung

Gelbfieber tritt in tropischen Gebieten auf. Zu diesen gehört auch Brasilien. Weil dort gerade ein extremer Gelbfieberausbruch herrscht, sollten sich Besucher des Landes gegen die Krankheit impfen lassen.

Rio de Janeiro (dpa/tmn) - Die Weltgesundheitsbehörde WHO rät wegen des größten Gelbfieberausbruchs in Brasilien, nun auch zu einer Impfung bei Reisen in die Stadtgebiete von Rio de Janeiro und Niterói. Bislang galt die Impfempfehlung für den Staat Rio de Janeiro, nicht für die Stadt selbst.

Am stärksten ist der nördlich gelegene Bundesstaat Minas Gerais von dem Gelbfieberausbruch betroffen. Als Risikogebiet zählen laut WHO auch weite Teile des Bundesstaates Bahia. Impfen sollten sich außerdem Reisende in Campinas im Bundesstaat São Paulo. Noch gibt es aber keine Impfempfehlung für São Paulo selbst.

Die WHO empfiehlt eine Gelbfieberimpfung nur bei Reisen in die tatsächlichen Verbreitungsgebiete innerhalb Brasiliens. Das Centrum für Reisemedizin ( CRM) hatte kürzlich generell zu einer Impfung bei Reisen in das fünftgrößte Land der Welt geraten. Touristen sollten sich vor der Reise von einem Tropenmediziner beraten lassen.

Gelbfieber tritt in tropischen Gebieten auf. In Südamerika sind besonders Bolivien, Brasilien, Ecuador, Kolumbien und Peru betroffen. Weltweit gibt es nach WHO-Schätzungen jährlich bis zu 200 000 Erkrankungs- und 60 000 Todesfälle, die meisten in Afrika. In Brasilien hatte es in den vergangenen Jahren allerdings kaum Gelbfieber-Fälle gegeben.

WHO zu Gelbfieber in Brasilien

Gesundheitsempfehlungen des CRM

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berühmte Bauwerke: Erkennen Sie Original - und Fälschung?
"Es gibt viel mehr Kopien als Originale", stellte Pablo Picasso einst fest. Was der Künstler auf Menschen bezog, kann man auch auf Reisen entdecken.
Berühmte Bauwerke: Erkennen Sie Original - und Fälschung?
Auf den Malediven besser die Hauptstadt Malé meiden
Eigentlich sind die Malediven für ihren weißen Sand und ihr blaues Meer bekannt. Doch momentan sorgen politische Konflikte für Aufsehen. Daher sollte man die Hauptstadt …
Auf den Malediven besser die Hauptstadt Malé meiden
Deutsche Gewässer kühlen ab - Mittelmeer bleibt warm
Für einen richtigen Strandurlaub ist das Wasser von Nord- und Ostsee derzeit etwas zu kühl. Urlauber können hier höchstens mit 20 Grad rechnen. Zum Baden lohnt eher ein …
Deutsche Gewässer kühlen ab - Mittelmeer bleibt warm
Touristen strömen nach Terrorwelle wieder nach Paris
Paris bekommt die Olympischen Spiele, auch bei französischen Tourismusmanagern ist nach einem mageren Vorjahr Zuversicht angesagt. Die Deutschen kommen wieder an die …
Touristen strömen nach Terrorwelle wieder nach Paris

Kommentare